Folgen Sie uns

Finanznews

Trump führt China am Ring durch die Manege! Marktgeflüster (Video)

Avatar

Veröffentlicht

am

Trump führt China am Ring durch die Manege – man muß wohl die heutige Unterzeichnung des Phase 1 Deals als Propaganda-Veranstaltung des US-Präsidenten charakterisieren, das sagt viel aus über Trump und seine Administration! Trump lobte alle und jeden (auch Chefs von zahllosen US-Firmen) anwesenden Amerikaner – China und die Chinesen sind bestenfalls eine Randnotiz und Staffage – wie demütigend! Xi Jinping weiß, warum er sich das Schauspiel nicht antun wollte! Die Wall Street heute wideder mit neuen Allzeithochs trotz eher schwacher Zahlen vor allem von Bank of America und vor allem dem US-Einzelhändler Target. Der Dax dagegen rührt sich seit Tagen kaum von der Stelle..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

17 Kommentare

17 Comments

  1. Avatar

    Ice 9

    15. Januar 2020 19:34 at 19:34

    Die Chinesen werden sich denken : Lass ihn die Schlacht gewinnen, wir gewinnen den Krieg. Wenn wir mit unserer neuen mit 20.000t Gold gedeckten ZB-Kryptowährung um die Ecke kommen, wird sich zeigen wer zuletzt lacht. Klar, nicht heute und nicht morgen, aber für die 20er Jahre kann ich mir so ein Szenario vorstellen. Kommt auch drauf an, wer als erstes einen tauglichen Quantencomputer an den Start bringt.

  2. Avatar

    Marcus

    15. Januar 2020 20:42 at 20:42

    Technische Frage: Der Dow Jones Future war heute den ganzen Tag flat. Also war das Put/Call Ratio woraus sich der Future errechnet neutral. Zur Eröffnung schiesst der Dow dann 220 Punkte nach oben. Sind dann alle shorts in Minuten glattgestellt worden? Warum sind die Teilnehmer nicht gleich long? Da macht der Future Handel doch gar keinen Sinn mehr.

  3. Avatar

    franko33

    15. Januar 2020 20:52 at 20:52

    Im Grund hat sich seit dem Crash der 20er Jahre überhaupt nichts geändert.
    Schlimmer noch:Wir haben gesehen was passieren wird und alles wartet auf den Crash.
    Trotzdem giert die internationale Finanzelite und auch viele Kleinanleger von
    Gewinn zu Gewinn.America first – dieser Spruch als Inhaber der globalen Weltwährung ?
    Verantwortungslosigkeit kann nicht besser beschrieben werden – und alle machen mit !
    Keiner erhebt seine Stimme – macht sowieso keinen Sinn ??
    Schon nachvollziehbar,daß der homo sapiens aussterben wird,denn er hatte die Chance
    etwas zu erschaffen – nicht zu zerstören.Wir hatten mehrfach die Gelegenheit.
    Grundsätzlich bin ich kein Pessimist und ich hoffe für die,die nach uns kommen auf
    einen anderen Weg.Entschuldigung an alle,denen ich den Tag „versaut“ habe,aber so
    eine „Bühnenshow“ macht mich krank

  4. Avatar

    Lausi

    15. Januar 2020 20:53 at 20:53

    Das Foto zum Video ist mal wieder super 🙂

  5. Avatar

    Hesterberg

    15. Januar 2020 20:59 at 20:59

    Trumps „Veranstaltung“ war wirklich peinlich aber auch an Unhöflichkeit gegenüber den Chinesen kaum zu überbieten. Als zum westlichen Kulturkreis gehörender Europäer kann man sich für die USA nur schämen. Wenn man seinen Geschäftspartner so respektlos behandelt und sich selbst so über ihn stellt, führt das nie zu einer gedeihlichen Geschäftspartnerschaft. Verträge, die nicht auf vertrauensvoller Grundlage und nicht mit gegenseitiger Wertschätzung geschlossen werden, taugen nichts. Trump erweist Amerika einen Bärendienst.

  6. Avatar

    Altbär

    15. Januar 2020 21:20 at 21:20

    @ Hesterberg,Trump erweist Amerika einen Bärendienst, dafür aber einen Bullenmarkt ??
    Eben heute habe ich gedacht, wo der Hesterberg geblieben ist. Nun taucht er pünktlich vor der Korrektur wieder auf.

    • Avatar

      Hesterberg

      16. Januar 2020 01:33 at 01:33

      @Altbär
      Ja richtig, ich dachte mir, lass die Bullen erst mal so lange laufen, bis ihnen die Luft ausgeht und Donald Trump seinen Schein-Deal unterschrieben hat und dann lässt du den Bär wieder los. Seit gestern bin ich wieder voll short und schon in heller Vorfreude auf die kommenden Wochen. Was gibt es Köstlicheres als gegrillter Bulle.

      • Avatar

        Lausi

        16. Januar 2020 07:19 at 07:19

        Als Vorspeise gibt’s erstmal Ochsenschwanzsuppe nach Gutsherrenart! 😉

      • Avatar

        Columbo

        16. Januar 2020 08:40 at 08:40

        Short? Mutig! Heute morgen gehts ja schon wieder nach oben. Hab mal bei Karl May gelesen, gegrillte Bärentatzen seien eine Spezialität.

  7. Avatar

    Prognosti

    15. Januar 2020 21:26 at 21:26

    Heute war nur ein Alibi Deal, so richtig zur Sache geht es erst bei Deal Nr. 2 .Da geht es um GEISTIGES EIGENTUM , da ist Trump Favorit , da hat ER Nichts zu verlieren !

    • Avatar

      Claudia

      15. Januar 2020 21:37 at 21:37

      @Prognosti, ausgedruckt und eingerahmt! 👍

    • Avatar

      Sabine

      15. Januar 2020 21:48 at 21:48

      Immer diese Steinzeitpolemik. Wir sind die Guten, ach wie ist der schlecht. Wenns gut tut!

      Bin kein Fan von Trump, aber waren die Deutschen unter den Kaiser Wilhelms besser? Keinen Millimeter. Was war das für eine eklige Posaunerei vor dem 1. Weltkrieg. Wir sind nur wegen der Hitlerzeit derzeit so scheu. Gott sei Dank.

      • Avatar

        Shong09

        15. Januar 2020 23:53 at 23:53

        Können Sie die Aussage zu den Deutschen unter den Kaisern belegen? Vlt. haben Sie die europäische/amerikanische/welt Geschichte des 19/20. Jahrhunderts noch nicht so ganz durchschaut

  8. Avatar

    Columbo

    15. Januar 2020 21:59 at 21:59

    Es glaubt doch niemand ernsthaft, daß der eine oder andere Häuptling der bessere Mensch sei? Am Ende kommt es wie immer in der Geschichte zu einer feindlichen Auseinandersetzung und das wird uns allen ziemlich weh tun.

  9. Avatar

    Torsten

    15. Januar 2020 22:02 at 22:02

    DT hat als Kind anderen Kindern das Spielzeug weggenommen und dann gesagt: “bekommst du erst zurück wenn du mit mir einen Deal machst”

    Der Deal bestand darin das er unbedingt mitspielen wollte.

  10. Avatar

    deCuba

    16. Januar 2020 00:56 at 00:56

    Es gab keine Kursfeuerwerke, das ist bemerkenswert.
    Wenn die Märkte realisieren, dass das seit Monaten eingepreiste Dealergebnis der Phase1 gar kein Durchbruch ist sondern nur eine Ente, dann besteht die Gefahr, dass einiges wieder ausgepreist wird und sich größere Gewinnmitnahmen durchsetzen können.
    Gold-S&P Ratio ist im 4h Chart an einer markanter Begrenzung eines sauberen mehrmonatigen Keils angelangt und scheint abzuprallen, was für das mittelfristige Szenario-steigendes Gold oder/und fallender SP500 spricht.
    DAX Put-Call Ratio im OpenInt zeigt, dass zumindest bis Fr. keine große Freudensprünge zu erwarten sind.

  11. Avatar

    Scheer

    16. Januar 2020 01:07 at 01:07

    Die Chinesen vergessen aufgrund ihrer Geschichte nicht.
    Sie haben bereits viel Schmach (Stichwort: Opiumkrieg) erlebt und das heutige Szeanrio untermauert genau dies erneut.
    Der Westen vergisst aber das auch eine solche Schmach ein Motivator sein kann und das dies das chinesische Volk mehr vereint als das der Westen es je für möglich gehalten hat.
    Ich würde mich nicht wundern, dass uns dieses Szenario ebenfalls passieren wird, jedoch dann haben wir unsere untaten längst vergessen.
    So ein unreflektiertes Verhalten wird uns keinen Gefallen tun.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Panik und Kontrollverlust! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind gestern das erste Mal wirklich in eine Art Panik geraten – das zeigen vor allem die massiven Umsätze. Und heute – vor dem Wochenende – besteht wenig Aussicht, dass sich das schnell ändert! Denn die stets bullischen Aktienmärkte haben einen massiven Kontrollverlust erlitten: das so lange dominierende Narrativ der Märkte ist nun „zerschossen“: die Weltwirtschfat werde sich erholen, die Fed weiter die Märkte fluten, Trump die Märkte nicht absacken lassen vor der Wahl. Plötzlich ist alles anders. Denn was bringt Liquidität, wenn immens verschuldete Firmen immer weniger Geschäft machen? Der „Crash“ wird seine Spuren hinterlassen, vor allem in den USA: weniger Konsum, weniger Investitionen etc.

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Finanzkrise 2.0? Einschätzungen zur Lage! Marktgeflüster (Video)

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise

Avatar

Veröffentlicht

am

Sind die Aktienmärkte bereits in einer Art Finanzkrise 2.0? Die Wall Street jedenfalls erleidet die schlechteste Handelswoche seit der Finanzkrise – und der Abverkauf von einem (erst kürzlich erreichten) Allzeithoch beim S&P 500 ist der Heftigste seit dem Jahr 1928! Das Coronavirus hat in kurzer Zeit Gewißheiten der Finanzmärkte ins Wanken gebracht: Aktien seien trotz rekordhoher Bewertung (kurz vor dem Abverkauf 158% des US-BIP) alternativlos, und die Fed sorge mit ihrer Liquidität für ewig steigende Kurse. Faktisch herrschte also eine ähnliche Mentalität wie kurz vor Platzen der Dotcom-Blase – oder eben kurz vor der Finanzkrise. Daher ist das Coronavirus ein externer Schock, der diejenigen aus dem Markt spült, die glaubten, Gewinne an der Börse seien kinderleicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Das größte Risiko! Videoausblick

Avatar

Veröffentlicht

am

Was ist kurzfristig das größte Risiko für die Aktienmärkte? Das, was heute Nacht an den asiatischen Aktienmärkten und den US-Futures mit größeren Verlusten bereits ansatzweise eingepreist ist: nämlich das Überschwappen des Coronavirus in die USA. Heute Nacht meldeten die US-Behörden einen Infizierten mit unbekannter Ursache, und sollte die Epidemie in den USA weiter um sich greifen, hat die Wall Street noch einiges vor sich! Trumps Versuche mit seiner Pressekonferenz die Gemüter zu beruhigen schlugen ins Gegenteil um – Medien sprechen von einem „nothingburger“. Inzwischen gehen auch die „Dickfische“ wie Citigroup und Goldman Sachs von einer Fortsetzung des Abverkaufs aus. Noch fehlt die panische Kapitulation vor allem der US-Privatinvestoren, die zuverlässig einen Boden signalisiert..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage