Devisen

Türkische Lira mit neuen Rekordtief – deftige Quittung für Zinssenkung!

Türkei-Flagge

Die türkische Lira war gestern Mittag bereits sprunghaft abgewertet. US-Dollar vs Lira stieg von 8,65 auf 8,76. Heute sehen wir einen weiteren Schub von 8,76 auf 8,85. Damit wird das Rekordtief von 8,79 Lira für 1 US-Dollar aus Juni klar unterschritten. Das ist die deftige Quittung des Devisenmarkts für die gestrige Entscheidung der türkischen Zentralbank.

Türkische Lira präsentiert Quittung für „überraschende Zinssenkung“

Dann man entschied gestern um 13 Uhr deutscher Zeit den Leitzins für die Türkei von 19 Prozent auf 18 Prozent abzusenken. Erstaunlich war danach in zahlreichen internationalen Medien die Aussage, dass sämtliche Experten von dieser Zinssenkung überrascht wurden. Dabei hatte der türkische Zentralbankchef doch am 9. September öffentlich verkündet, dass man ab sofort auf die Kerninflation schaut, und nicht mehr auf die Gesamtinflation, wenn es um die Geldpolitik der Zentralbank geht (wir berichteten). Schon da hätte den „Experten“ klar sein müssen, dass eine Zinssenkung für den 23. September doch recht wahrscheinlich ist.

Denn die offizielle Inflation in der Türkei liegt bei 19,25 Prozent, aber die Kerninflation (ohne Energie und Lebensmittel) bei „nur“ 16,8 Prozent. Also schuf sich die Zentralbank kräftig Platz für Zinssenkungen. Der Kapitalmarkt aber sieht weiter auf die 19,25 Prozent Inflation, und jetzt einen Leitzins bei nur noch 18 Prozent. Also hat sich die negative Differenz nun von 0,25 Prozent auf 1,25 Prozent vergrößert, was gerade für ausländische Investoren ein negatives Signal ist. Denn Geldanlagen in der Türkei werden damit weniger rentabel. Somit dürfte es wohl einen Sog hin zu Dollar und Euro geben, was die türkische Lira gestern umgehend eingepreist hat in Form einer Abwertung. Dies setzt sich heute fort.

Zugeständnis der Zentralbank an Präsident Erdogan

Letztlich darf man die Zinssenkung der Zentralbank in Ankara als Zugeständnis an Präsident Erdogan sehen. Er drängt schon seit Monaten auf kräftig sinkende Zinsen, die seinem Wunsch nach sogar unter 10 Prozent sinken sollen. Aber fürs Erste wurden es nur -100 Basispunkte auf 18 Prozent. Stehen weitere Zinssenkungen an? Präsident Erdogan hatte bereits den Vorgänger des jetzigen Zentralbankchefs entlassen, weil der an hohen Zinsen festhielt. Lässt sich der jetzige Chef zu weiteren Zinssenkungen hinreißen? Möglich wäre es. Die nächste Zinsentscheidung der Zentralbank steht am 21. Oktober an. Diese gestrige Zinssenkung bedeutet für die türkische Lira weitere Unsicherheit für die nächste Zeit.

Chart zeigt US-Dollar gegen türkische Lira seit 2012
Im TradingView Chart sehen wir seit 2012 den Verlauf des US-Dollar gegen die türkische Lira. Damals musste man für 1 US-Dollar nur 1,78 Lira bezahlen, heute sind es schon 8,85 Lira.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage