Devisen

Türkische Lira wertet ab – und jetzt senkt die Notenbank die Zinsen!

Türkei Flagge

Die türkische Lira hat in den letzten Wochen und Monaten eine harte Zeit durchgemacht. Die kriegerischen Auseinandersetzungen mit Syrien und Russland rund um die Region Idlib sorgten für Druck gegen die Lira. Aber wichtiger waren da noch die mehrmaligen Zinssenkungen der türkischen Zentralbank in den letzten Monaten. Erst vor vier Wochen hatte man den Leitzins zuletzt gesenkt, von 24 Prozent in der Spitze runter auf 10,75 Prozent. Aber die Inflation in der Türkei stieg jüngst noch weiter nach oben auf 12,37 Prozent, womit sie also noch deutlicher über dem Zinssatz hängt. Gut, demnächst dürfte die Inflation dank des Ölpreis-Crash nicht mehr so hoch ausfallen. Dennoch haben die ständigen Zinssenkungen die türkische Lira seit geraumer Zeit geschwächt!

Türkische Lira, Drang in den US-Dollar, Erwartungen sinkender Zinsen

In Krisenzeiten hat die türkische Lira das selbe Problem wie viele andere Währungen auch. In Krisen sucht der Anleger vermeintlich stabile Währungen, was dann oft der US-Dollar ist. Also raus aus der Lira, und konvertieren in den US-Dollar? So lief es wohl oft die letzten Tage. Vor 30 Tagen (Chart) notierte US-Dollar vs Lira noch bei 6,05, heute sind es schon 6,48. So tief stand die türkische Lira seit September 2018 nicht mehr. Beim Kurs von 7,20 war damals das absolute Tief der Lira im Zuge des großen Lira-Crash. Auch gab es die letzten Tage bereits die Erwartung am Markt, dass die türkische Zentralbank die Zinsen senken würde, wie andere Notenbanken auch. Das schwächte die Lira natürlich auch.

Aktuelle Zinssenkung

Aber wir schweifen ab. Die türkische Zentralbank hat heute Mittag im Kampf gegen die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus den Leitzins noch weiter abgesenkt, und zwar von 10,75 Prozent auf 9,75 Prozent. Umfragen sahen eine Zinssenkung auf 10,25 Prozent für die Sitzung, die eigentlich für Donnerstag vorgesehen war. Auch will die Zentralbank laut aktueller Veröffentlichung (klingt ähnlich wie bei Fed und EZB) dem Markt unlimitiert Liquidität zur Verfügung stellen. Man sei bereit jederzeit über Repo-Auktionen für bis zu 91 Tage Geld in den markt zu pumpen, mit 150 Basispunkten unterhalb der Benchmark Rate.

Am Ende möchten wir noch erwähnen: Letztes Jahr sprach Präsident Erdogan davon, dass der Leitzins in der Türkei im Jahr 2020 unter 10 Prozent sinken werde. Nun haben wir 9,75 Prozent – und das mit einer aktuell super tollen Begründung, nämlich dem geldpolitischen Kampf gegen das Coronavirus – so wie es ja zahlreiche andere Notenbanken weltweit auch gemacht machen!

US-Dollar vs Türkische Lira in den letzten 30 Tagen

Hier sieht man den türkischen Leitzins im Verlauf der letzten fünf Jahre.


source: tradingeconomics.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage