Europa

Verbraucherpreise Eurozone: Deutlicher Sprung von Deflation ins Plus

Geldbeutel eingeklemmt

Soeben hat Eurostat die Verbraucherpreise für die Eurozone für den Monat Januar veröffentlicht. Im Jahresvergleich ist es ein Plus von 0,9 Prozent nach -0,3 Prozent im Dezember (für heute erwartet +0,5 Prozent). Schon erstaunlich dieser Sprung in die Pluszone nach fünf Monaten am Stück in der Deflation. Christoph Weil von der Commerzbank dazu in einem aktuellen Kommentar:

Im Euroraum haben die Steuererhöhungen in Deutschland, die Umstellung des Verbraucherpreisindex auf einen neuen Warenkorb und ein verspäteter Winterschlussverkauf die Inflationsrate von -0,3% im Dezember auf 0,9% im Januar gehievt. Im weiteren Jahresverlauf wird die Inflationsrate unter starken monatlichen Schwankungen weiter steigen.


source: tradingeconomics.com

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage