Bitcoin

Warum Bitcoin, Ethereum, Dogecoin und Co gerade so kräftig abstürzen

Viele Kryptowährungen stürzen gerade kräftig ab. Wir blicken hier auf die Gründe für den Rückgang bei Bitcoin, Dogecoin, Ethereum und Co.

Bitcoin und Ethereum symbolisch als Münzen dargestellt

Zahlreiche Kryptowährungen stürzten derzeit kräftig in den Keller. Die weltweit größte Kryptowährung Bitcoin verliert seit gestern Abend mehr als 6.000 Dollar auf aktuell 48.621 Dollar. Seit dem Rekordhoch vom 14. April bei über 64.000 Dollar ist es binnen gerade mal 9 Tagen ein Verlust von mehr als 15.000 Dollar! Die laut Coinmarketcap zweitgrößte Kryptowährung Ethereum hatte erst gestern ihr Rekordhoch erreicht bei 2.644 Dollar, fällt aber bis heute Vormittag auf 2.206 Dollar.

Bitcoin, Ethereum und Co stark überkauft

Die Spaß-Kryptowährung Dogecoin legte die letzten Wochen eine gigantische Performance hin, getrieben durch die pure Gier auf ganz schnelles Geld, und kräftig unterstützt durch simple Tweets von Elon Musk. Sie stieg binnen weniger Wochen von 6 Cents auf bis zu 42 Cents am 19. April. Seitdem ist sie bis jetzt zurückgekommen auf „nur noch“ 24 Cents. Im Chart sehen wir übereinander gelegt den Kursverlauf von Dogecoin, Bitcoin und Ethereum seit September 2020. Alleine daran erkennt man, dass sowieso mal eine kräftige Korrektur angebracht war nach den gigantischen Gewinnen der letzten Monate! Sowas ist nur gesund.

Gerüchte über 80 Prozent Steuern

Hinzu kommen seit gestern Berichte über die Steuerpläne der neuen US-Regierung unter Joe Biden. Offenbar will man für Besserverdiener den Kapitalertragssteuersatz verdoppeln auf 39,6 Prozent. Und diese Berichte haben dann wohl umgehend Gerüchte in der Kryptoszene geschürt, dass die neue US-Finanzministerin Janet Yellen eine Kapitalertragssteuer von 80 Prozent auf Gewinne bei Kryptowährungen einzuführen möchte. Gerüchte, wie gesagt.

Schon oft in den letzten Jahren und Monaten hatten die Pessimisten die Kryptowährungen totgesagt, wenn die Kurse mal runter krachten. Aber immer wieder hat die Kryptoszene dann „günstig“ eingekauft, und die Kurse stiegen wieder. Also, man sollte vor allem den Bitcoin nicht abschreiben, nur weil er wie jetzt kräftig abstürzt.

Chart zeigt Bitcoin, Ethereum und Dogecoin im Vergleich
TradingView Chart zeigt Kursverlauf von Bitcoin, Ethereum und Dogecoin seit September 2020.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Die Notenbanken/Regierungen werden nur ihre eigenen Kryptowährungen zulassen. Solange sie noch keine eigenen Kryptos haben, werden sie es tolerieren. Warum sollte man die Geldschöpfung aus der Hand geben wollen. Die Nachverfolgbarkeit der Kapitalflüsse bei all den jetzt verfügbaren Kryptowährungen stellt ein weiteres Problem dar.

  2. Der normale Lauf. Bitcoin hat nach wie vor extremes Plus, da kommen klassische Investments nicht mit. Ich werde den Sonntag noch abwarten, da könnte es erfahrungsgemäss nochmal krachen, danach ist es Zeit, günstig einzukaufen. Im Zweifel 2 Jahre liegen lassen und sich auf X10 oder mehr freuen.

  3. in der Türkei ist der Inhaber von thodex und Koineks mit 2 Milliarden Dollar Kundengelder ( 420.000 Anleger ) abgehauen. daraufhin haben einige Suizid begangen. viele menschen sind in not. es tut in der Seele weh.
    nur mal so eine kleine eigene Analyse.
    was kann das für ein mensch sein. jemand mit gottesfurcht würde oder dürfte nicht in frage kommen. dazu in einem heiligen Monat ( Fastenzeit )
    es fällt dem leicht, der kein gottesfurcht bzw gottglaube besitzt, dem andere Existenzen, Familien mit Kindern egal sind.
    wenn wir diesen mensch in eine Partei stecken müssten, welche wäre das.

  4. @ md, Leute die immer noch an Schneeball- Ponzi- Systeme glauben gehen das Risiko ein unter die Lawine zu kommen.Ich habe schon mehrmals erwähnt dass die Ersteinsteiger und die akademischen Förderer dieser Betrugsmaschinen eine Mitschuld am sicheren Fiasko mittragen. Tragisch auch ,dass Realisten noch immer als uninformierte Hinterwädler bezeichnet werden.( gell HerrFugman wir schämen uns ) Noch tragischer ,dass Leute wie Elon Elektroauto- Murks mit 40 Millionen Followern das Spiel anheizen.Nach dem Fall von Dogecoin wüsste ich einen Namen für eine neue Luftwährung. DER IDIOTENCOIN
    P. S. Wenn die Suizide in den USA passierten ,könnte eine Sammelklage fällig werden.Wenn die Selbsmörder den Code mit ins Grab nehmen ist sogar 100% verloren. ( Positiv , wirkt wie ein Aktienrückkäufe)

  5. Unser Glaube in Jesus Cryptus, unserem Erlöser aus dem Cyberspace, ist unerschütterlich wie ein Fels in der Brandung! Amen.

  6. @ Lausi, Jesus Christus war halt auch kein Vorbild, indem er den Jüngern vortäuschte Wasser in Wein zu verwandeln war er der Vorläufer der Ponzis. Später kamen die Panscher ,die Wein mit Wasser verdünnten.Der Name der Cryptuswährungen stammt eindeutig aus dieser Zeit.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage