Allgemein

Warum Clemens Fuest dagegen ist, dass Merkel Schecks an die Bürger verschickt

Euro-Scheine - Clemens Fuest ist gegen Helikoptergeld für Deutschland

Gestern gab US-Finanzminister Mnuchin es bekannt, als direkt neben ihm Donald Trump bei der PK stand. Die US-Regierung will binnen zwei Wochen Schecks an die Amerikaner verschicken, damit vor allem Haushalte mit geringen Einkommen schnell Geld in der Tasche haben. Die Summe ist noch nicht bekannt. Nur klar ist, dass Millionäre keine Schecks erhalten sollen. Das klassische Helikoptergeld also. Der Staat verteilt per Gießkanne direkt Geld an die Bürger – natürlich auf Kosten der Staatsverschuldung – aber hey, wen interessiert das schon? Können wir hier in Deutschland uns vielleicht auch bald über so etwas freuen? Eine Steuergutschrift vom Finanzamt für alle Steuerzahler zum Beispiel? Die Wahrscheinlichkeit ist recht gering. ifo-Präsident Clemens Fuest findet dafür aktuell kurz und knapp klare Worte, die den Systemunterschied zwischen den USA und Deutschland gut erklären. Fuest ist gegen Helikoptergeld in Deutschland. Aus seinen Aussagen kann man auch sinngemäß die Schlussfolgerung ableiten, dass Angela Merkel den Deutschen wohl eher keine Schecks zuschicken wird. Oder vielleicht doch? Abwarten. Hier die Worte von Clemens Fuest:

„In den USA gibt es kein System der Grundsicherung wie etwa in Deutschland. Unterstützung gibt es für Menschen mit niedrigen Einkommen vor allem wenn sie arbeiten. Genau das wird jetzt aber krisenbedingt massiv eingeschränkt“, sagt Fuest.

„Deshalb ist es in den USA sinnvoll, Schecks an Haushalte zu verschicken. Nicht aber in Deutschland. Bei uns arbeiten die automatischen Stabilisatoren wie Kurzarbeitergeld und Arbeitslosengeld“, sagt Fuest. „Das löst allerdings nicht die Probleme für Freiberufler und Selbständige in Deutschland.“

Fuest fügte hinzu: „Die öffentlichen Investitionen, die jetzt in den USA angekündigt wurden, helfen in der akuten Phase der Krise nicht, weil sie einen langen Vorlauf haben und jetzt auch gar nicht umzusetzen wären. Sie können aber bei der wirtschaftlichen Erholung nach der Krise helfen, sie sollten jetzt vorbereitet werden.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Warum beschränkt die US-Regierung sich nicht auf diejenigen, die in den letzten 2 Monaten ihre Einkommen verloren haben? Oder sind die schon im Wahlkampf?

  2. Fuest ist ja auch Deutscher Ökonom und diese haben bekanntlich keine Ahnung von Geld.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage