Folgen Sie uns
Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Warum trifft Trump Fed-Chef Powell? Videoausblick

Lange Zeit hat Donald Trump über die Fed und über Jerome Powell geläsert, nun auf einmal war Powell zum Abendessen im Weißen Haus eingeladen..

Veröffentlicht

am

Das ging schnell: lange Zeit hat Donald Trump über die Fed und vor allem über Jerome Powell geläsert, nun auf einmal war Powell zum Abendessen im Weißen Haus eingeladen (mit dem Fed-Vize Clarida). Man habe allgemein über die Wirtschaft gesprochen. nicht aber über Zinspolitik – jedenfalls zeigt sich damit klar, dass die dovishe Wende der Fed Trumps Wohlgefallen findet. Gestern nachbörslich die Aktien von Alphabet schwächer nach Vorlage der Quartalszahlen, weil die Ausgaben des Konzerns stark zunehmen und gleichzeitig die Erlöse pro Klick fallen. Heute ist der Tag der Einkaufsmanagerindizes Dienstleistung (aus Deutschland, der Eurozone und den USA) – wird sich damit der Trend schwacher Konjunkturdaten fortsetzen? Der Dax dürfte wenig verändert starten..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

4 Kommentare

4 Comments

  1. Stoneman

    5. Februar 2019 08:13 at 08:13

    Jetzt in die US-Indices zu gehen ist mutig, mindestens. Die Indikatoren glühen und der S+P steht vor massiven Widerständen, außerdem hat er die SMA 200 vor der Nase. Wenn US, dann auf der Short-Seite.

  2. Wolfgang Schneider

    5. Februar 2019 08:26 at 08:26

    Hallo Herr Fugmann!
    Ich und viele Zuseher sind Ihrer Meinung. Sie machen eine tolle Berichterstattung und wer ein wenig zuwarten kann gewinnt. Die Gier ist am Zug und die Schafe wandern nach Norden.
    Trump der Dealmaker(bestechen, drohen, lügen) und sein Gouverment haben es geschafft den Menschen immer wieder etwas positives zum richtigen Zeitpunkt vorzugaukeln. Aber wie lange läuft das noch? Der Gier folgt das Festhalten an einer nicht mehr vorhandenen Realität. Danach die Resignation welche zu einem starken Abverkauf führt.
    Trump kann nicht verlieren(Narzisten steigen auf und fallen tief.
    China, Gouverment shutdown, US Konjunktur, Müller, Russland, Nordkorea – was bricht ihm das Genick?
    Ich denke Sie bewerten die Situation völlig real.
    Danke.
    Mit freundlichen Grüßen aus Österreich
    Wolfgang Schneider

    • Markus Fugmann

      5. Februar 2019 08:34 at 08:34

      Herzlichen Dank fr Ihre Worte, @Wolfgang Schneider!

  3. Hesterberg

    5. Februar 2019 13:48 at 13:48

    Hallo Herr Fugmann,
    früher war mir Ihre Berichterstattung auch etwas zu bärisch, auch wenn Ihre Argumente stets interessant und auch sehr nachvollziehbar waren.
    Aber seit ca. 1 Jahr geben Sie den Kursen immer auch die Möglichkeit zu steigen, auch wenn fast alle Argumente dagegen sprechen und zur Vorsicht mahnen, wie gerade aktuell der Fall. Allein damit stellen Sie aus meiner Sicht bereits genug Ausgewogenheit her, denn schließlich steigen Kurse ja auch oft nur deshalb, weil immer mehr Shortseller kalte Füße bekommen oder sie von der Nachschusspflicht eingeholt werden. Auch Fondsmanager kaufen in Situationen wie jetzt nicht selten aus taktischen Gründen nach, obwohl sie das nie tun würden, wenn es ihr eigenes Geld wäre. Kurstreiber sind keineswegs nur die Unerfahrenen, Unbelehrbaren und Daueroptimisten. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die letzteren bald wieder kräftig die Finger verbrennen, ist derzeit extrem hoch.
    Ihre Informationen finde ich hervorragend und Sie machen einen ausgezeichneten Job! Auch gefällt mir inzwischen wieder, dass Sie der Charttechnik nicht mehr Raum zuteil werden lassen, als sie es verdient.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Erste Gewitterwolken? Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Nach den gestrigen starken Zahlen von Microsoft und Facebook sah zunächst alles nach einer Fortsetzung der Rally an den Aktienmärkten aus. Aber dann heute Nacht ganz schwache Zahlen aus Südkorea, die die globalen Konjunktursorgen wieder in den Vordergrund rückten, verstärkt vor allem nach den ganz schwachen Zahlen der global agierenden US-Konzerne 3M und UPS. Chinas Aktienmärkte weiter unter Druck nach der Absage Pekings an weitere Stimulusmaßnahmen, daher fehlt derzeit auch die „China-Rampe“. Der Dax dagegen hält sich weiter im Bereich der 11300er-Marke, einer der großen Gewinner ist die Deutsche Bank nachd er Absage der Fusion mit der Commerzbank. Nun warten die Märkte auf die Zahlen von Amazon (wir berichten ab 22Uhr darüber bei finanzmarktwelt.de)..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Von David87hercules – Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=40827571

weiterlesen

Finanznews

Nach den Zahlen der Tech-Giganten! Videoausblick

Veröffentlicht

am

Gestern eine Kaskade an Zahlen von großen US-Tech-Firmen, wobei vor allem Microsoft überzeugte, während die Investoren aber vor allem bei Facebook euphorisch waren. Aber die Zahlen von Tesla ein Desaster, auch der US-Halbleiterwert Xilinx stürzte ab (nachdem die Halbleiterwerte eine massive Rally erleben seit Jahresbeginn). Gestern dann ein ungewöhnliches Phänomen: nach den Zahlen von Microsoft und Facebook stieg der Nasdaq-Future, aber Dow-Future und S&P-Future deutlich tiefer. Heute Nacht wieder ein Warnzeichen für die globale Konjunktur mit dem stärksten Rückgang des BIPs Südkoreas, einer Exportnation vergleichbar mit Deutschland. Wird sich der Dax dem heute entziehen können?

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


By Daniel L. Lu (user:dllu) – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=69553418

weiterlesen

Finanznews

Das ist der Hochpunkt! Videoausblick

Veröffentlicht

am

Heute ist der Hochpunkt der US-Berichtssaison – alleine 122 Firmen werden nachbörslich ihre Zahlen veröffentlichen, darunter Microsoft, Facebook und Tesla. Mittags (13.30Uhr) kommen die Schwergewichte Caterpillar (Indikator für die Weltwirtschaft) und Boeing (größter Exporteur der USA). Gestern waren es einmal mehr die inzwischen extrem überkauften US-Tech-Werte, die die Märkte nach oben gezogen hatten, aber auch der S&P 500 auf Schlußkursbasis mit neuem Allzeithoch. Der Dax dagegen blieb gestern wenig beeindruckt und eröffnet heute wohl schwächer, weil die Aktienmärkte in Japan und China schwächeln – und wartet dabei auf den ifo Index (10.00Uhr)..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen