Folgen Sie uns

Finanznews

Was hat Jerome Powell gesagt? Marktgeflüster (Video)

Auf diese Rede haben die Märkte lange gewartet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auf diese Rede haben die Märkte lange gewartet! Die vage Hoffnung war, dass der Fed-Chef im Grunde seine Aussagen vom 03.Oktober zurück nimmt, die zum Abverkauf an der Wall Street führten und einen „blutroten“ Oktober einleiteten: dass die Zinsen noch weit von der neutralen Rate entfernt seien, ergo noch viele Zinsanhebungen kommen würden. Nun aber rudert Powell heute zurück: die Zinsen seien „knapp unter der neutralen Rate“, sprich die Fed wird nicht mehr automatisch die Zinsen anheben, sondern auf die Daten reagieren – damit schwenkt Powell auf die Linie des Fed-Vize Clarida ein. Die Wall Street macht Party – der Automatismus steigender Zinsen ist durchbrochen, daher eine große Sorge der Märkte gemindert..

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Macwoiferl

    28. November 2018 19:13 at 19:13

    Der Oktober gab noch einen letzten Funken Hoffnung.
    Doch jetzt ist klar: Hier wird pure Planwirtschaft betrieben.
    Für Ende Dezember stehen neue All-Time Highs auf der Wunschliste des US-Junta-Chefs.
    Da werden sich auch alle anderen „hausgemachten“ Probleme wie von selbst erledigen!
    Zurück zur großen Langeweile: up. Up. Up. Und up.
    Adieu Finanzmarktwelt wieder… Der Oktober war nett zu lesen bei euch und durchaus angenehm kritisch.
    Doch die obige Story lässt (leider) wieder den alten Trott vermuten.
    Wenn ein Notenbankchef den Bettvorleger seines großen Herrn gibt kann man das sagen, Herr Fugmann.
    Nix anderes passiert hier gerade und auch bei vielen anderen. China winselt auch schon.

    Gut, aber überlasse ich das Feld den Zöckerlein und Zockern die hier mitlesen und sich freuen.
    Happy tradings. Und nicht vergessen: Zum Handelsschluss wird hochgezogen.

  2. Avatar

    Savestrax

    28. November 2018 19:44 at 19:44

    Sieht man sich allein die heutigen Immobiliendaten an, sieht man das nicht nur die Zahl der Verkäufe sondern auch deren durchschnittlichen Preise stark rückläufig sind.
    Von daher würde ich der FED eine unabhängige Entscheidung mit diesem verändertem Statement nicht absprechen.
    Nur die Erklärungen passen nicht dazu und sollten wohl weitere Panik vermeiden. Das der Markt erstmal feiert, kennt man ja.
    Wenn die FED aber wegen rezessiver Tendenzen eher mit Zinserhöhungen aufhört, ist das alles andere als ein Grund zu feiern.

  3. Avatar

    Macwoiferl

    28. November 2018 20:00 at 20:00

    Glaube keinen Daten die du nicht selbst gefälscht hast!
    Denn morgen werden sie REVIDIERT

    Das musste ich leider nun schon noch loswerden – bei so viel naivem Gottvertrauen…

    Der einen FMW-Leserfraktion wünsche ich nun gute Long-Trades.
    Der anderen FMW-Leserfraktion angenehmes, entspanntes Warten auf den CRASH (wird jeden zweiten Tag hier vorbeischauen).

  4. Avatar

    Marcus

    28. November 2018 20:31 at 20:31

    Die „sogenannten Märkte“ existieren schon lange nicht mehr. Gott sei Dank hat die Fed wieder für die Junkies an den „Märkten“ geliefert. An der Börse ist es kritisch geworden, da musste die Zentralbank handeln. Und wahrscheinlich hat Donald Jay mit der Entlassung gedroht, da konnte er leider nicht anders…

  5. Avatar

    mhhhh

    28. November 2018 20:40 at 20:40

    So oder so, man kann das Spiel nicht ewig weiter spielen. Gold kann nun mal nicht gegen 0 gedrückt werden. Irgendwo wird schon davor ein realistischer Wert sein an dennen die Märkte reagieren. Und Gold reagiert sehr empfindlich aktuell.

    Die FED wird wohl kaum sagen, dass die Wirtschaft abstützt und man reagieren muss. Den Notenbanken geht die Munition aus.

  6. Avatar

    Gixxer

    28. November 2018 21:29 at 21:29

    Wenn ich mir den Dax anschaue, sieht das trotz allem immer noch nicht sonderlich bullisch aus. Der Dow gibt nach oben hin richtig Gas, aber beim Dax sieht es so aus, als ob er mit angezogener Handbremse fährt.
    Es kann natürlich noch kommen, aber ich bin für den Dax (noch) nicht so euphorisch.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Achtung – starke Volatilität! Videoausblick

Für die Aktienmärkte gibt es nun drei entscheidende Punkte! Stimulus, der Ausgang der US-Wahl und die Corona-Pandemie. Die Volatilität bleibt hoch in den nächsten Wochen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Der gestrige Verlauf der Aktienmärkte zeigt, dass die starke Volatilität derzeit das dominierende Schema ist: Die Schwankungsbreite nimmt zu, die Nervosität vor den US-Wahlen wird nicht gerade geringer. Für die Aktienmärkte gibt es nun drei entscheidende Punkte! Erstens: kommt doch noch der US-Stimulus durch die Politik (oder unwahrscheinlicherweise gar durch die Fed)? Wird es dann zweitens bei der US-Wahl schnell einen klaren Sieger geben oder nicht. Und drittens: wie wird sich die Lage um dias Coronavirus im Herbst entwickeln – zweite Welle mit stark steigenden Zahlen und neuen lockdowns oder doch bald ein Impfstoff? All das spricht dafür, dass die Volatilität in den nächsten Wochen hoch bleibt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Dollar ist der Schlüssel! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte scheint derzeit der beste Indikator der Dollar zu sein: wenn die US-Währung stärker wird, fallen die Aktienmärkte – und umgekehrt. Heute hat der zuletzt stetig steigende Dollar-Index ein wichtiges Widerstands-Level erreicht – von dem er zunächst abgeprallt ist, was wiederum die zunächst schwachen US-Futures (und Gold!) nach oben drehen ließ. Letztendlich ist alles ein einziger großer Trade gegen den Dollar, der gewissermaßen als Pegel für Streß fungiert. Der heutige Handel an der Wall Street sehr nervös – der Dax dagegen recht robust, ohne wirklich Strecke nach oben machen zu können. Nun beginnt das Warten auf die Fernsehdebatte zwischen Trump und Biden., bis dahin bleibt es wohl sehr hektisch..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen