Allgemein

Was passiert nach US-Zinsanhebungen? Ein Blick in die Geschichte..

Von Markus Fugmann

Wird sie oder wird sie nicht? Die Frage ist nach wie vor offen, ob die Fed morgen die Zinsen anheben wird. Und ein Blick in die Geschichte zeigt, dass es für die Aktienmärkte sogar schlecht sein könnte, wenn die Fed die Zinsen doch nicht anheben sollte!

Der Grund: während der letzten sieben Zinsanhebungszyklen stand der US-Leitindex S&P ein Jahr nach der ersten Anhebung immer höher als zuvor. Das Plus war ein Jahr nach der ersten Anhebung teilweise ziemlich kräftig: am stärksten in den Jahren 1984 und 1988 mit einem Anstieg um jeweils 13,3%. Den geringsten Anstieg nach der ersten Zinsanhebung verzeichnet das Jahr 1994 mit einem Anstieg von lediglich 1,9%. Durchschnittllich stieg der S&P um 6,4% im ersten Jahr während der sieben Zinsanhebungszyklen seit 1982.

Betrachtet man die performance des S&P über die ganze Zinsanhebungsdistanz (also bis die Zinsanhebungen dann wieder enden), fällt das Plus noch kräftiger aus: im Durchschnitt stieg der S&P um 20,9%. Eine Ausnahme macht hier nur das Jahr 1999, als das Platzen der New Economy-Blase den S&P ein Jahr nach der Anhbeung um 10,8% einbrechen ließ. Ab 200 ruderte die Fed dann bekanntlich zurück und begann die Zinsen in Richtung Null zu senken.

Der Grund für die gute Entwicklung des S&P nach der ersten Zinsanhebung dürfte einerseit das Ende der Unsicherheit sein, andererseits jedoch die Tatsache, dass die Notenbank die Zinsen nur dann erhöht, wenn sich die Wirtschaft gut entwickelt – Aktien bleiben daher attraktiv. Dabei ist das Vertrauen der Fed in die Konjunktur für die Märkte offenkundig ein wichtiger Faktor.

Doch gibt es in diesem Jahr eine Anomalie: normalerweise entwickelt sich der S&P auch im Jahr vor der ersten Zinsanhebung positiv, durchschnittlich stieg er um 12,9%. Eine Ausnahme bildete nur das Jahr 1988, als der S&P aufgrund des 1987er-Crash im Jahr vor der Anhebung 1988 11,5% verloren hatte. In diesem Jahr hat der S&P -sollte die Fed die Zinsen morgern erstmals seit neun Jahren wieder anheben – 1,5% verloren. Vielleicht also kommt es, wenn die Zinsen angehoben werden sollten, dann doch anders..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage