Aktien

Google, Apple, Facebook und Co: Wann sie Quartalszahlen melden, und was erwartet wird

FMW-Redaktion

Nächste Woche geht es ganz hoch her bei den US-Techgiganten und ihren Quartalszahlen. Zwischen Dienstag und Donnerstag geht es richtig rund. Hier eine Kurzübersicht über die wichtigsten Konzerne.

Apple meldet am 25. Oktober. Angeblich, so munkeln manche Beobachter, soll das neue iPhone wieder Leben in die Bude bringen. Aber das wäre wohl erst im Weihnachtsgeschäft richtig spürbar. Die Erwartung des Marktes für die aktuellen Zahlen lautet: Vielleicht wieder ein kleines Wachstum!?

Tesla meldet am 26. Oktober. Mit ca. 0,07 Dollar Gewinn pro Aktie wäre man zwar minimal im positiven Bereich, was aber immer noch lächerlich wenig wäre. Auch aktuell hält die Wachstumsstory des Elon M. die Aktie immer noch am Leben. Angeblich soll ja irgendwann jetzt oder in Kürze endlich die große Wachstumsexplosion durch das neue Tesla-Modell kommen. Die Quartalszahlen sind jedes Mal eine Wundertüte.

Google (Alphabet) meldet am 27. Oktober. Eigentlich gibt es keine besonderen Erwartungen.

Twitter meldet am 27. Oktober. Pro Aktie erwartet der Markt mit 0,09 Dollar pro Aktie sogar mehr als bei Tesla, nur mit dem Unterschied: Die Twitter-Aktie steht bei 17 Dollar, die von Tesla bei 196 Dollar! Beide Unternehmen stehen nicht besonders gut da, aber hey, man sieht die Relation zwischen Gewinn pro Aktie und Aktienkurs sofort. Bei Twitter guckt der Markt eh lieber auf die Anzahl der neuen User! Hier gab es zuletzt ein Null-Wachstum. Niemand weiß, ob es im Q3 wieder aufwärts ging.

Amazon kommt am 27. Oktober. Die Wachstumsstory läuft weiterhin auf vollen Touren. Unsere Bedenken zum kräftig angestiegenen Aktienkurs und zur Bewertung der Aktie hatten wir schon am Freitag geäußert. Der Run auf die Aktie kann noch lange so weiterlaufen, aber auch jederzeit kräftig einbrechen. Ein Anlass hierfür könnte eine derbe Enttäuschung bei Quartalszahlen sein, denn das KGV muss sich irgendwann auf ein gesundes Maß nach unten anpassen. Noch gibt es dafür aber keine Anzeichen. Für einen negativen Ausbruch bei der Wachstumsstory gibt es derzeit keine Anzeichen.

Facebook meldet am 2. November. Alles gut soweit. Die Wachstums-Story läuft auch bei der inzwischen gigantischen Größe immer noch erstaunlich gut. Die Firma kann sich nur selbst schlagen, oder irgendwann könnte jeder Mensch auf dem Planeten ein Facebook-Konto haben – dann könnte die Wachstumsstory enden. Momentan nichts Negatives in Sicht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Irgndwann könnte jeder Mensch auf diesem Planeten ein Fa(r)cebookkonto haben,dann könnte diese Wachstumsstory ein Ende haben!Ich bin mir durchaus bewusst,dass ich als Farcebook,bzw.“Social Media-Ablehner“wahrscheinlich ein Unicorn bin.Aber das gerade macht mich stolz!Sozial Media,ohrverkabelte Kopf-unten-Generation,ich möchte Euch eins mitteilen:Seit Anfang 2011,abEnde 2013 habe ich 2 relativ lautlose E-Fahrzeuge,I MieV&Tesla S.Wäre ich die Reinkarnation von Freiherr von Richthofen,wären die Seitenteile meiner beiden E-Fahrzeuge voll von“abgeschossenen Fussgängern&Smartphonern mit oder ohne Ohrverkabelung!Warum diese Spezies meint, ohne Sinnesorgane im öffentlichen Lebensraum unterwegs seien zu dürfen, eine Daseinsberechtigung zu haben,ist mir schleierhaft.Einen Prozess,welchen ich aufgrund einer Anzeige einer leicht angefahrenen Frau(Schürfwunde am Arm)einstellend abgelegt habe ,hat mich 1000€ Schmerzensgeld gekostet!Mein Fazit:Das Leben ist zu kurz um schlechte(n) Nachrichten(Wein) zu geniessen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage