Finanznews

Abverkauf an Wall Street: Zinsen, Fed – und Banken! Marktgeflüster (Video)

An der Wall Street setzt sich der gestern Nachmittag begonnene Abverkauf fort – weil die Märkte, vor allem aber auch die Banken und ihre Analysten, sich nun geradezu überschlagen in der Erwartung, wie groß die Anhebungen der Zinsen auf den nächsten Sitzung der Fed sein werden. Inzwischen gehen einige Banken von mehrfachen Schritten von 0,5% bei den Anhebungen der Zinsen durch die Fed aus, andere US-Geldhäuser erwarten sogar mehrere 0,75%-Schritte. Das zeigt, wie weit die Banken und mit ihnen die Wall Street insgesamt hinter der Kurve waren in der Interpretation dessen, was die Fed tun wird. Nun versucht man gewissermaßen vor die Kurve zu kommen – und übertreibt damit wohl ein bißchen. Aber jetzt kommen die Kurse unter Druck: es ist die etwas lange Leitung der Aktienmärkte (während dei Anleihemärkte schon viel früher reagiert hatten)..

Hinweise aus Video:

1. Gold: Wirklich kein Schutz vor Inflation – Aktien aber schon?

2. Nasdaq: Jetzt optimale Zeit, zu verkaufen? Die Financial Conditions



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

    Wenigstens den Strafzins von 0,5 Prozent müsste sofort abgeschafft werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage