Finanznews

Aktienmärkte: Der ganz normale Wahnsinn 2020! Videoausblick

Die Aktienmärkte stürmen weiter nach oben – der Leitindex S&P 500 hat es gestern geschafft, für das Jahr 2020 in positives Territorium zu kommen und damit 47% seit dem März-Tief zu steigen. Inzwischen sind alle technischen Indikatorten auf Anschlag – aber die Aktienmärkte glauben an den Fed-Put und den ewigen Stimulus (morgen daher sehr wichtig die Fed-Sitzung). Ein Problem könnet jedoch sein, dass die (falschen) US-Arbeitsmarktdaten (aus dem Mai) nun die Neigung verringern, den Stimulus weiter so fortzusetzen (vor allem bei den US-Republikanern). Geht die Rally vor der Fed-Sitzung ungebrochen weiter – erreicht der Dax heute die 13.000er-Marke? Inzwischen verdichten sich die Hinweise, dass das Coronavirus schon viel früher als bisher angenommen in Wuhan Verbreitung gefunden hat..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Aktienmärkte? Wo gibt es so etwas noch als „Markt“? Achso, ja in Moskau vielleicht. Aber in Peking/Hongkong über Frankfurt, London bis zu dieser dubiosen Fraud-Street, das sind bestenfalls „Planned Exchanges“, in denen die Geldfälscher an den Notenpressen vorschreiben, welche Kurse die richtigen sind. Dort wundere ich mich, warum die nicht jeden Morgen einfach eine Kurstabelle veröffentlichen, zu welchem Kurs heute gehandelt werden MUSS. Und bei Zuwiderhandlung mindestens 10 Jahre Knast drohen. Wäre doch viel einfacher. Und notenpressenschonend.

    Im Trumpland laufen so viele Juristen herum. Aber keiner, nicht mal ein oberster Richter, traut sich, dem Geldfälschertreiben ein Ende zu setzen. Wenigstens haben sich die roten Roben in Karlsruhe endlich durchringen können, den Eurogeldfälschern erste Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

  2. Die Amerikaner spielen mit dem Gedanken, zum ersten Mal seit etwa 30 Jahren die Atomtests wieder durchzuführen.
    Der Hegemon will, so wie es ausschaut, nicht so einfach die Bühne verlassen und schon gar nicht ohne Musik.

  3. Wäre nicht schlecht wenn sie vor den Atomtests noch Corona in den Griff bekämen. Laut Presse gibt es in 12 US-Städten steigende Fallzahlen. Da gibt es noch zu tun oder mindestens die Statistik richtigstellen.Bei den Arbeitszahlen geht es doch auch u.für die Börsianer u.die Wiederwahl ist das das Entscheidende.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage