Finanznews

Aktienmärkte: Welche US-Daten stimmen, welche nicht? Videoausblick

Das wichtigste Ereignis für die Aktienmärkte dürften heute die US-Arbeitsmarktdaten sein – also die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und die fortgesetzten Anträge auf Arbeitslosenhilfe. Seltsamerweise vermitteln diese US-Erstanträge ein ganz anderes Bild als die großen US-Arbeitsmarktdaten (non farm payrolls) – sie widersprechen sich geradezu. Welche Daten stimmen, welche nicht? Gestern sind die Aktienmärkte der Wall Street in der letzten Handelsstunde nach oben gedreht, angeführt vom Nasdaq – aber ausser dem Tech-Index scheinen die Aktienmärkte vor Beginn der US-Berichtssaison in einer Seitwärtsbewegung fest zu hängen, das gilt vor allem für den Dax. Wichtig werden heute auch die Aussagen von Lighthyzer zum Handelsdeal mit China (19.00Uhr deutscher Zeit)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

14 Kommentare

  1. Avatar
    Jürgen Sprenzinger

    Hallo Herr Fugmann,
    dann genießen Sie Ihren Urlaub und erholen Sie sich gut. Vielleicht haben Sie dann ja auch das Papperl am Hirn los, damit das Gesamtbild wieder passt :-))

    Herzlichst
    J. Sprenzinger

    1. Lieber Herr Sprenzinger, vielen Dank! Ja, vielleicht ist das Pflaster dann schon weg!

      Auch Ihnen eine gute Zeit und bis bald!

  2. Zu beachten, kleinstes Volumen an der US-Casinobörse seit langem. Neben Sven/ Roland und dem Plunger -Team kauft niemand mehr freiwillig diese Luftwerte.

    1. @shorti… :-) da kaufen noch genug Leute, nicht umsonst ist der Nasdaq auf Allzeithoch. Die neuen Allzeithochs hierzulande sind dank der zurecht steigenden Aktiennachfrage nur eine Frage der Zeit. Ich könnte königlich lachen über die Aussagen all jener, die den DAX noch mal unter die März-Tiefs reden…:-D :-D :-D

  3. Avatar

    Sonnige und unfallfreie Tage bleiben Sie gesund !

    1. Herzlichen Dank Herr Calame, auch Ihnen eine gute und gesunde Zeit!

      Herzliche Grüsse in die Schweiz!

  4. Hallo Markus, ich wünsche dir einen erholsamen und wunderbaren Urlaub. Falls dabei auch Radausflüge geplant sind, solltest du erwägen, Stützräder zu montieren ;)

    1. danke @Michael, auch dir eine gute Zeit! Ich gebe mir mit den Stützrädern Mühe :)

      Liebe Grüsse!

  5. Avatar
    Crash- Opfer- Hilfe

    Letzte Warnung an die Robin Hooders:
    Bitte googeln- Sven Weisenhaus- WENN AN DEN BÖRSEN AUS VÖLLIG ÜBERTRIEBEN WAHNSINNI& VERRÜCKT WIRD.

  6. @Roland Die Frage ist nicht, ob der DAX noch mal unter die März-Tiefs 2020 fällt, die Frage ist, ob die März-Tiefs 2009 eine Unterstützung bilden oder ob er auch die reißen wird! 😂

  7. @ Roland,sehr intelligent, weil Viele kaufen waren die Volumen gestern so tief wie seit langem nicht mehr.

    1. @Altbär, @Carl…solange die FED buttert fallen wir nicht auf die März-Tiefs oder gar darunter. Und da die Negativ-Zinsen und die offiziellen Aktien-Käufe der FED noch ausstehen, werden wir nach oben keine Limits kennen.

  8. …jetzt kaufen nur noch die Shortseller die Ihre Positionen nicht halten können und ein paar Robinhodders…sonst kauft keiner mehr…daher niedriges Volumen und ganz langsam steigende Kurse…bis es dann gar niemanden mehr gibt der kauft oder kaufen muss…erst dann geht es bergab…das kann dann heute passieren, morgen oder in einem Monat usw. für Shortseller ein schwieriges Umfeld…da brauch man ein echt gutes Cashmanagement

  9. @ Roland/ Wirtschafts Superhirn. Die Amis werden keine Negativzinsen machen, weil sie wissen, das dies
    die unteren 70% inkl. die Robin Hooders enteignet, also genau diese Leute die jetzt notfallmässig mit Helikoptergeld durchgefüttert werden. ( Bis spätestens zu den Wahlen)
    Zudem sind die Amis mindestens so schlau u.haben aus den Erfahrungen der Europäer u.der Japaner gelernt, dass die Negativzinsen kontraproduktiv sind.
    Wenn du vielleicht doch eine Spur Wirtschaftsverständnis hast, hast du vielleicht gemerkt, dass genau diese Negativzinsler, vor allem Japan u.die Schweiz sehr schwache Aktienkurssteigerungen haben seit 2008.
    Es gibt grosse Gurus wie Dimon u.Dalio u.viele mehr, die die extreme Umverteilung durch Negativzinsen schon lange kritisieren.
    Wenn du den Artikel von Sven Weisenhaus lesen würdest, würdest du dich genau unter diesen Naiven finden, die so alle 10 Jahre den Dickfischen am Ende der Hausse die Aktien zu Höchstpreisen abkauft.
    Ich nehme an, du oder dein Bruder Sven werden sich in kurzer Zeit wieder als grosser Shorter feiern lassen.
    ( Wie kürzlich bei Wirecard)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage