Aktien

BioNTech, Moderna, Valneva und Novavax steigen kräftig – Hedge gegen Gesamtmarkt?

Coronavirus

Die Aktien von BioNTech, Moderna, Valneva und Novavax laufen auf Hochtouren. Die BioNTech-Aktie zeigt mal wieder seine Kraft – in den letzten drei Wochen steigt die Aktie von 200 Euro auf heute früh 334 Euro. Vorbörslich sind es aktuell erneut 7 Prozent Plus bei Tradegate. Auch sehen wir, wie Moderna (+12 Prozent), Novavax (+7,9Prozent) und Valneva (+14 Prozent) heute früh im deutschen vorbörslichen Handel kräftig zulegen! Die letzte Woche in Südafrika entdeckte und global fast schon für Panik sorgende Omikron-Variante des Coronavirus ließ die Aktienmärkte abstürzen – aber die Impfstoff-Aktien erleben einen kräftigen Schub, der sich auch heute früh fortsetzt.

BioNTech steigt spürbar an

Der kräftige Anstieg in der BioNTech-Aktie lief in den letzten Tagen bereits vor Bekanntwerden von Omikron in Südafrika. Denn die Corona-Infektionen nehmen drastisch zu, und folglich erwartet man als Börsianer offenkundig eine hohe Nachfrage nach dem Impfstoff Comirnaty von BioNTech und Pfizer. Offenbar legt der Markt heute auch großes Vertrauen in das Unternehmen, seinen Impfstoff an die neue Variante anzupassen? Und ja, bei BioNTech prüft man bereits laut Berichten eine mögliche Anpassung seines bestehenden Corona-Impfstoffs Corminaty (Anpassung binnen sechs Wochen möglich).

Moderna im Kampf gegen Omikron

Moderna gab angesichts der neuen Omicron-Variante des Coronavirus am Freitag eine Aktualisierung seiner Strategie zur Bekämpfung bedenklicher SARS-CoV-2-Varianten bekannt. Die Omikron-Variante enthält laut Moderna Mutationen der Delta-Variante, die vermutlich die Übertragbarkeit des Coronavirus erhöhen, sowie Mutationen der Beta- und Delta-Varianten, von denen man annimmt, dass sie die Immunflucht fördern. Die Kombination von Mutationen stelle ein erhebliches potenzielles Risiko dar, das Abklingen der natürlichen und impfstoffinduzierten Immunität zu beschleunigen. Eine Auffrischungsimpfung mit einem zugelassenen Impfstoff sei die einzige derzeit verfügbare Strategie zur Auffrischung der nachlassenden Immunität. Man arbeite zügig daran die Fähigkeit der aktuellen Impfstoffdosis zur Neutralisierung der Omikron-Variante zu testen – Daten werden in den kommenden Wochen erwartet.

Valneva und Novavax

Die Tatsache, dass die Valneva-Aktie heute früh so kräftig zulegt mit vorbörslich +14 Prozent, legt die Vermutung nahe, dass man dem Totimpfstoff besonders viel zutraut, auch im Kampf gegen Mutationen des Coronavirus. Der Impfstoff von Valneva ist immer noch nicht zugelassen. Aber erst letzte Woche bestellte die EU beim Unternehmen 60 Millionen Impfstoffdosen. Könnte die Zulassung in Kürze anstehen, und dann geht es so richtig ab in der Aktie? Auch Wochenende hörte man laut Berichten von Novavax, dass man an einem Impfstoff zur Bekämpfung der neuen Omicron-Variante arbeitet. Novavax sagte, dass sein Impfstoff das mutierte Spike-Protein in der Omicron-Variante enthalten würde, so dass Individuen eine Immunantwort entwickeln können.

Hedge gegen Gesamtmarkt?

Wenn der Gesamtmarkt stark abstürzt wie Ende letzter Woche, weil die konjunkturelle Angst vor neuen Corona-Lockdowns stark zunimmt, sind dann Impfstoff-Aktien wie BioNTech eine Art Hedge, also Absicherung? Der Gesamtmarkt fällt, und mit Gewinnen bei diesen Aktien kann man Verluste in anderen Branchen ausgleichen? Es ist ein interessanter Gedanke.

Chart vergleicht Kursverläufe von BioNTech, Moderna und Novavax TradingView Chart zeigt die Aktien von BioNTech, Moderna und Novavax seit Anfang Juli im Kursverlauf.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage