Aktien

Biontech-Aktie mit Potenzial? Achtung, es wird doppelt spannend!

Impfstoff Beispielfoto

Für die Biontech-Aktie wird es gleich doppelt spannend. Der Aktienkurs hatte sich in den letzten fünf Wochen verdoppelt auf über 180 Euro. Zuletzt ging es bergab. Erst fielen Tech-Aktien und zogen viele andere lange gehypte Aktien mit nach unten. Bis jetzt fällt die Aktie auf 138 Euro. Die aktuellen Gründe und was in Kürze für Trader wichtig werden könnte, schauen wir uns jetzt mal an.

Biontech-Aktie vor Quartalszahlen

Es wird jetzt wirklich spannend für alle Börsianer, die sich für die Biontech-Aktie interessieren. Am kommenden Montag den 10. Mai veröffentlicht das Unternehmen seine Quartalszahlen. Dann wird man sehen, wie viel Umsatz der Corona-Impfstoff des Unternehmens von Januar bis März gebracht hat. Man bedenke: Biontech produziert den Impfstoff gemeinsam mit dem US-Pharmariesen Pfizer. Und der US-Konzern hat seine Quartalszahlen bereits vorgestern veröffentlicht. Nur der Corona-Impfstoff spülte 3,5 Milliarden Dollar in die Kassen des Konzerns. Und Pfizer verkündete auch, dass der Umsatz mit dem Corona-Impfstoff statt bisher erwarteten 15 Milliarden Dollar im Gesamtjahr 26 Milliarden Dollar Umsatz einbringen soll.

Hört man das, dann kann man auch auf ähnliche bessere Aussichten für den deutschen Partner schließen? Und dementsprechend könnte die Biontech-Aktie weiter kräftig ansteigen? Oder ist der Aktienkurs die letzten Wochen schon derart gut gelaufen, dass bessere Umsatzausblicke eingepreist sind? Genau diese Fragestellung ist das Risiko des Börsianers – nämlich im Vorhinein abzuschätzen, wie der Markt reagieren wird. Biontech teilte jüngst mit, dass man am 10. Mai nicht nur seine Quartalszahlen präsentiert, sondern auch Informationen zum operativen Fortschritt. Wird man wie auch Pfizer deutlich bessere Umsatzerwartungen für das Gesamtjahr bekanntgeben? Es wird auf jeden Fall äußerst spannend am Montag!

Patent-Aussetzung für Corona-Impfstoffe?

Wir berichteten vorhin bereits. Gestern Abend verkündete die US-Regierung, dass man für eine Aussetzung der Corona-Impfstoff-Patente sei. Und heute Vormittag hat sich EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gemeldet mit der Aussage, dass die EU dieser Idee (sinngemäß ausgedrückt) wohlwollend gegenüber steht. Aber aus den Aussagen von USA und EU ist zu entnehmen, dass dies im Rahmen der Welthandelsorganisation wohl nicht von jetzt auf gleich passieren wird. Aber möglich ist dieses Szenario.

Lesen Sie auch

Was mutmaßlich gut wäre für Milliarden von Menschen vor allem in Drittewelt-Ländern, könnte der Biontech-Aktie wie auch den Aktien anderer Impfstoff-Hersteller zusetzen. Dafür gibt es bis jetzt keinen Präzedenzfall. Würde man die Hersteller entschädigen? Oder gar nicht? Wie groß wären die entgangenen Umsätze der Hersteller wie Biontech, Pfizer, Moderna und Astrazeneca? Das ist alles noch unklar. Ob es überhaupt zu dieser Patent-Aussetzung kommt, ist auch noch gar nicht sicher – aber möglich wäre es. Die Aktien der Hersteller reagierten gestern Abend bereits nervös, und heute setzt sich die Unsicherheit fort. Alleine in der Zeit wo ich diese Zeilen schreibe, ist die Biontech-Aktie von 138 Euro auf 132 Euro gefallen. Weitere Aussagen von USA, EU, WTO und anderen Ländern in den nächsten Tagen oder Wochen zu diesem Thema könnten die Impfstoff-Aktien weiter  deutlich beeinflussen.

Chart zeigt Kursverlauf der Biontech-Aktie seit Februar
TradingView Chart zeigt Kursverlauf der Biontech-Aktie seit Februar.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage