Europa

Coronakrise? Lockdown? Statistiker präsentieren rosige Umsätze der Wirtschaft

Ja ist denn noch Coronakrise? Oder zweiter Lockdown? Geht es nach den heute früh veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamts, ist die Krise noch mehr vorbei als schon vor vier Wochen. Dazu muss man erwähnen: Die folgenden Daten beruhen auf den monatlichen, noch unvollständig vorliegenden, Umsatzsteuervoranmeldungen. Demzufolge fließen kleine Selbständige ohne Umsatzsteuerpflicht und die Unternehmen, die nur quartalsweise Umsatzsteuern melden, nicht in diese Statistik ein? Aber kommen wir zur aktuellen Meldung.

Der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland (Industrie, Energie- und Wasserversorgung, Bau, Gastgewerbe sowie Handel und Dienstleistungen) hat laut den Statistikern trotz des Teil-Lockdowns im November 2020 gegenüber dem Vormonat weiter zugenommen. Laut vorläufigen Zahlen stieg der nominale (nicht preisbereinigte) Umsatz saison- und kalenderbereinigt um 1,3 Prozent. Seit dem Tiefpunkt im April 2020 ist der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft kontinuierlich angestiegen und lag zuletzt über dem Vorkrisenniveau. Der Umsatz im November 2020 war 1,8 % höher als im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland.

Wie gut die Lage gemäß dieser Statistik aussieht, verdeutlich diese Grafik. Der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft ist hier indexiert mit einem Wert von 132,5 im Februar, also direkt vor der Krise. Für November liegt der Wert bei 134,9.

Umsätze der Wirtschaft als Chart



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage