Aktien

Dax: Rückenwind durch die Bank of Japan – aber..

Es geht erst einmal stark los, but don´t forget the Fed!

FMW-Redaktion

Die Bank of Japan verleiht auch dem Dax zunächst einmal reichlich Rückenwind! Zwar keine Ausweitung des QE und keine Änderung des Einlagezinses, aber die Absicht der Notenbank, die Zinskurve wieder steiler zu machen durch die „yield curve control“. Das ist eine Steilvorlage für Japans Banken, die dadruch wieder bessere Aussichten auf Margen haben – das wird heute auch den europäischen Banken helfen, da die Geldpolitik der Bank of Japan als Trendsetter wahrgenommen wird.

Auffallend ist, dass der Topix den Nikkei outperformt, weil die Bank of Japan die Käufe von Topix-ETFs zulasten der Käufe von Nikkei-ETFs ausweiten will. Daher der Nikkei mit einem Anstieg von 1,91%, der Topix jedoch steigt stärker mit 2,71%! China dagegen wenig bewegt:

Shanghai Composite +0,11%
CSI300 +0,23%
ChiNext +0,31%

Der X-Dax startet mit Rückwind und einem mustergültigen Gap:

dax210916

Damit hat der (X-)Dax das gestrige Tageshoch überboten und handelt derzeit in dem Widerstandsbereich 10475/80. Nun ist durchaus noch das Potential für weitere Anstiege zu den Widerständen 10535 und 10575 vorhanden. Unterstützend wirken der Bereich 10415 und die untere Gap-Kante im Bereich der 10400er-Marke.

Die Dax-Bullen dürften jetzt erst einmal gute Laune haben, aber sie sollten sich ihres Sieges noch nicht zu sicher sein. Denn heute Abend steht die Fed an, und allzu weit werden sich die Märkte davor wahrscheinlich nicht aus dem Fenster lehnen wollen. Die Entscheidung der Fed ist vermutlich nicht so eindeutig, wie die Märkte glauben: so hat gestern der „Bond-King“ Bill Gross zu Recht (aus unserer Sicht) darauf hingewiesen, dass die Märkte zu optimistisch sind in Sachen Fed – die von den Fed Fund Futures eingepreiste 20%-Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt heute Abend ist schlicht zu niedrig, Bill Gross selbst sieht die Chancen bei 50:50.

Der Marktkonsens aber geht derzeit davon aus, dass die Fed heute sagen werde, man behalte sich die Option für einen Zinsschritt im Dezember vor, werde aber die Daten abwarten bla bla bla. Aber wie gestern schon BNP Paribas und Barclays meinten: Yelln und Fed-Vize Fischer hätten eigentlich in Jackson Hole durchaus anklingen lassen, dass die Zinsen sehr bald steigen könnten. Man hat sich vermutlich durch die gewohnt dovishen Aussagen von Fed-Mitglied Brainard, der letzten Fed-Sprecherin vor der heutigen Entscheidung, etwas zu sehr in eine einseitige Richtung drängen lassen.

Aber wie auch immer: es wird prickelnd heute, wie berichten wie immer sehr zeitnah ab 20Uhr über die wichtigsten Aussagen des FOMC-Statements, dann ab 20.30Uhr über die wichtigsten Aussagen von Janet Yellen auf ihrer PK..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Also USDJPY kauft nach kurzem Überlegen die BoJ-Story schon mal nicht mehr :D

    VG Karl

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage