Indizes

Die nächsten Hürden warten schon Dax: Trotz Rally-Stimmung bleibt das Potenzial begrenzt

Dax: Trotz Rally-Stimmung bleibt das Potenzial begrenzt

Nach einem starken Jahresauftakt könnte sich die Rally im Dax noch etwas ausweiten, doch das Potenzial ist begrenzt. Am Freitag haben zunächst viele Richtungswechsel den Handel bestimmt, bevor der Index letztendlich den besten Start in ein Börsenjahr seit zwei Dekaden eingetütet hat. Der deutsche Leitindex fiel anfangs auf ein Tagestief von 14.389 Punkten zurück, anschließend führte ihn der nächste Impuls bis über die Marke von 14.610 Zählern. Direkt am Tageshoch ging er dann mit einem Plus von 173 Punkten (1,20%) aus dem Handel. Auf Wochensicht steht damit ein sattes Plus von 4,9 Prozent zu Buche.

Auftrieb erhielt der Dax diesmal auch von den US-Börsen, die nach der Veröffentlichung des Arbeitsmarktberichts den Weg gen Norden eingeschlagen haben. Aus technischer Sicht war das auch bitter nötig, denn der S&P 500 und Nasdaq 100 hatten eine kritische Zone erreicht. Die Beschäftigungszahlen fielen mit 223.000 neuen Stellen (Prognose 200.000) zwar besser als erwartet aus. Doch das nachlassende Lohnwachstum hat schließlich die Inflations- und Zinssorgen gemildert. Hinzu kam, dass der ISM Einkaufsmanagerindex Service unter die Wachstumsschwelle von 50 abgestürzt ist – erwartet für Dezember 55,0, vermeldet 49,6 Punkte. Das ist ein weiteres Anzeichen dafür, dass die US-Wirtschaft auf eine Rezession zusteuert.

Sowohl die US-Indizes als auch der Dax reagierten euphorisch auf die schlechten Daten. Wir erinnern uns: schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten. Schwache Konjunkturdaten bedeuten: Auf die Fed wirkt weniger Druck, die Zinsen weiter aggressiv anheben zu müssen. Der Dax hat somit den Zielbereich bei 14.570/600 abgearbeitet. Die nächsten Anlaufpunkte liegen nun am Juni-Hoch 14.709 Punkten und an der Abrisskante bei 14.820 Punkten. Nach einem Rücklauf könnte später noch die runde 15.000er Marke ins Visier rücken. Ein Konjunktur-Highlight am Donnerstag hat auf jeden Fall das Potenzial, die Märkte zu bewegen.

Konjunkturdaten

Zum Auftakt der Handelswoche steht die deutsche Industrieproduktion im Blickpunkt. Die soeben veröffentlichten Daten zeigen einen leichten Anstieg von 0,2% zum Vormonat (Prognose 0,1%, vorher -0,1%)

Mit der Rede von Jerome Powell am Dienstag sowie der Bekanntgabe der US-Inflationsdaten am Donnerstag warten zwei Highlights in dieser Woche auf die Börsianer. Analysten erwarten einen erneuten Rückgang der Teuerungsrate von zuvor 7,1 auf 6,5 % im Dezember. Ein weiterer kräftiger Rückgang der Inflation könnte die laufende Rally in den US-Indizes und im Dax antreiben. Neben den US-Verbraucherpreisen stehen kaum kurstreibende Konjunkturdaten auf der Agenda.

Allerdings liefern ab dieser Woche die Unternehmen ihre Zahlen für das vierte Quartal und das Jahr 2022 ab. In den USA startet die Berichtssaison traditionell mit den großen Banken, hier legen am Freitag Bank of America, JP Morgan, Wells Fargo und Citigroup sowie der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock ihre Berichte vor. Einen Tag zuvor öffnet zudem das Halbleiter-Unternehmen TSMC, an dem sich jüngst Warren Buffett beteiligt hat, seine Bücher.

Dax: Wo heute die wichtigen Marken für den Handelstag liegen

Im frühen Handel hat der Dax seine Rally fortgesetzt und dabei das Juni-Hoch bei 14.709 erreicht. Der Bereich stellt zugleich ein Hürde dar. Im bullischen Szenario überwindet der Index diese und peilt die Marke von 14.760 an. Auch ein Anstieg bis zur Abrisskante bei 14.819 wäre möglich. Hier wird die Luft aber deutlich dünner.

Kommt es an dem Widerstand bei 14.709 zu einem Rückfall, so könnte der Dax zuerst an das Zwischentief bei 14.650 zurückfallen, bevor er sich aufmacht das Gap bei 14.610 zu schließen. An den Unterstützungen bei 14.600 oder 14.570 hätte er dann wieder die Chance nach oben abzudrehen. Darunter rücken der heutige Pivot Punkt bei 14.536 und die Unterstützung bei 14.508/490 in den Fokus.

Dax-Prognose: Rally-Fortsetzung, anschließend Gap-Close

Dax-Chart von TradingView

Dax Unterstützungen (US)

14.649 – Zwischentief

14.610 – Gap 06.01.

14.570/580 – vorher WS

14.536 – Pivot Punkt

14.462 – Pivot S1

14.398 – Horizontale

14.389 – Tagestief 06.01.

14.315 – Pivot S2

14.264 – Tagestief 04.01.

14.181 – Gap 03.01.

13.923 – Gap 30.12.

Dax Widerstände (WS):

14.675/683 – Tageshoch 13.12. / Pivot R1

14.709 – Verlaufshoch 06.06.

14.757 – Pivot R2

14.819 – Abrisskante

14.905 – Pivot S3

15.000 – psychologische Marke

Die hier angewandte fundamentale und technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage