Devisen

Euro vs US-Dollar: Entscheidung vor dem Wochenabschluss?

Das Euro Symbol

Der Euro gegen den US-Dollar musste sich in der gestrigen Handelssitzung weiter geschlagen geben. In den Morgenstunden haben die Long-Trader noch versucht, den wichtigen Widerstand bei 1,0820 zu erobern. Diese Marke war jedoch gestern für den Euro zu stark. In diesem Bereich lagen viele Verkaufsorders im Markt, die den Euro an einem weiteren Anstieg gehindert haben. Es wurde schnell klar, die Luft ist dünn und die Kraft für den Ausbruch fehlt. Danach ist EUR/USD wieder gefallen und der übergeordnete Abwärtstrend hat sich erneut bestätigt. Die signifikante Marke von 1,0800 konnte ebenfalls dem Euro nicht helfen. Die Bären haben zugeschlagen und die 1,0800 „big figure“ ist unterschritten worden. Danach ist der Kurs noch bis 1,0773 gefallen. Auf diesem Niveau befindet sich eine wichtige charttechnische Unterstützung, die den Euro aufgefangen hat. Diese Marke hat gestern gehalten und der Major konnte sich anschließend wieder leicht erholen. Am Nachmittag haben die Short-Trader erneut versucht, den Kurs von EUR/USD unter Druck zu setzen, aber auch der zweite Angriff auf den Support bei 1,0773 ist gescheitert. Am Abend notierte der Euro vs USD leicht über 1,0800.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Der gestrige Handelstag hat gezeigt, dass der Euro sich momentan schwertut, den Break-Out auf der Oberseite zu erzielen. Auch die fundamentalen Daten liefern der europäischen Leitwährung keine positiven Impulse. In den letzten Tagen hat US-Präsident Donald Trump mehrere Male betont, dass er sich für die USA einen Negativzins wünscht. Auch der starke Dollar wäre laut ihm jetzt für Amerika wichtig, was absolut unlogisch ist. Der US-Notenbankchef Jerome Powell strebt dagegen keinen Negativzins für die USA an. Trotz der Differenzen wurde seine Arbeit von Donald Trump gelobt. Trumps Äußerungen haben sofort ihre Wirkung an den Finanzmärkten gezeigt. Viele Experten gehen davon aus, dass die USA demnächst doch den Negativzins einführen werden. Die Frage ist nicht ob, sondern wann.

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell notiert der Euro zum USD bei ca. 1,0806. In der asiatischen Session bewegte sich der Major nur seitwärts. Es war insgesamt eine ruhige Nacht am Devisenmarkt. Für mehr Unruhe in Asien sorgte dagegen das letzte Interview von Donald Trump, in dem er sich erneut kritisch über China geäußert hat, und sogar mit dem Abbruch der Beziehungen zu der Volksrepublik gedroht hat. Die angespannte Lage hat sich bei der Kursentwicklung an den fernöstlichen Wertpapiermärkten gespiegelt. Für den Euro vs US-Dollar wird es heute, vor dem Wochenabschluss, interessant: die Veröffentlichung des deutschen BIP (10.00Uhr) dürfte darüber entscheiden, wie der Kampf um die  1,0800er-Marke ausgehen wird.

Sollte diese wichtige psychologische Grenze erneut brechen, werden die Bären den Euro weiter verkaufen und der übergeordnete Abwärtstrend wird sich fortsetzen. Der nächste signifikante Support befindet sich bei 1,0773 (das Tief von gestern). Hier kann die endgültige Entscheidung für den Euro vs USD fallen. Wenn es zu einem Break-Out auf der Unterseite kommt, wird der Major frische Dynamik entwickeln. Der Kurs kann dann noch weiter bis 1,0740 fallen. Wenn dagegen die 1,0800 Marke hält, werden die Bären ihre Short-Positionen schließen und die Gewinne vor dem Wochenende absichern. Das kann den Euro ein wenig entlasten. Bei 1,0830 wartet schon der nächste wichtige Widerstand, der nicht so leicht zu erobern sein wird. Der Pivot Point beim Euro zum USD liegt heute bei 1,0802. Insgesamt ist der Euro aber weiter angeschlagen. Wer also die Long-Seite gerne handelt, soll er es in dem Bewusstsein tun, dass er sich gegen den langfristigen Trend stellt.

Euro vs US-Dollar Chart mit Indikatoren

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage