Gold/Silber

Im Zuge der US-Wahlen Gold rauf, Aktien rauf – riskanter Trade zu „heißer Stunde“

Gold und Aktien steigen aktuell. Vor allem der Goldpreis-Anstieg ist sprunghaft. Dies kann mit Hoffnungen auf die US-Wahlen zu tun haben.

In den letzten zwei Stunden sehen wir einen um 35 Dollar gestiegenen Goldpreis, dazu auch anziehende Aktienmärkte. Der S&P 500, Dow, Dax… allesamt gehen rauf. Der Dow legt gut 300 Punkte zu. Gleichzeitig sehen wir den US-Dollar-Index abschmieren um volle 100 Basispunkte, von 110,24 auf 109,24 Punkte. Im Chart sehen wir die Bewegung von S&P 500, Gold und US-Dollar seit gestern Abend.

Vor allem bei Gold ist es eine sprunghafte Bewegung gewesen in den letzten zwei Stunden. Der Börsenexperte Andre Stagge hatte vorhin bereits in einer Videoanalyse die derzeit laufenden Wahlen in den USA besprochen, die für den Markt interessant sind. Historisch würden Aktien danach eher steigen. Man kann vermuten, dass am Markt aktuell die Erwartung gespielt wird, dass die Republikaner die Zwischenwahlen gewinnen. Dann kürzen sie die Staatsausgaben, was die Inflation dämpft, was wiederum der Fed erlaubt die Zinsen nicht mehr so kräftig anzuheben. Das wäre für das zinslose Gold ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Aber das ist eine wacklige Argumentation. Denn auch steht das Szenario im Raum, dass nach der Wahl erstarkte Republikaner verstärkt Druck auf den (republikanischen) Fed-Chef Jerome Powell ausüben, dass er die Zinsen noch stärker anhebt. Das Thema Inflation hat bei den Republikanern nämlich höchste Priorität. Kommt es so, wäre das schlecht für Gold – und dieser aktuelle Anstieg könnte schnell in sich zusammenbrechen – wenn der Markt auf dieses Szenario umschwenkt.

Auf jeden Fall ist es für den Aktienmarkt wohl die Wette, dass es nach den Wahlen tendenziell eher bergauf geht – also warum nicht diesen Anstieg schon kurz vor den Wahlergebnissen durchführen? Dennoch: Der gesamte aktuelle Move bei Gold und Aktien ist eine wacklige Kiste, die schnell in sich zusammenfallen kann. Außerdem: Am Donnerstag wird die US-Inflation für Oktober gemeldet, da werden die Karten dann wieder neu gemischt.

Steigende Kurse bei Gold und Aktien im Vergleich zum fallenden US-Dollar Chart: TradingView



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

15 Kommentare

  1. Silber ist auch um 3% gestiegen.

    1. Silber ist aber auch jahrelang gefallen…….!

      1. Hallo Pluto,
        Silber ist in Euro die letzten 3 Jahre um 36 % gestiegen, und die letzten 5 Jahre um 41%.
        Und das steuerfrei.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

        1. @Helmut, man kann sich natürlich nachträglich zur Begründung einen
          passenden Zeitraum heraussuchen. Bei einem 10-Jahresvergleich sieht es
          natürlich schon ganz anders aus. Ein grauenhafter Chart. Und in diesem Jahr
          war Silber ein lausiges Investment. Gold ja, Silber nein.

          1. Hallo Pluto, ja, natürlich kann man sich willkürlich irgendein Datum heraussuchen.
            Aber gerade den Preis aus einer Spekulationsblase vor dem Platzen als Vergleich nehmen, bringt ja auch nichts.
            Ich persönlich habe im Jahre 2000 in Edelmetallen mit einer Einmalzahlung für meine Altersversorgung investiert, als wir alles in Deutschland verkauft haben. Natürlich auch in Silber. Obwohl ich Silber mehr als die Versicherung von Gold ansehe. Die Versicherung für die Versicherung.
            Erinnert werde ich immer daran, dass ich auch Silber habe, wenn ich die Jahresrechnung für die Lagerkosten erhalte.
            Ich rechne daher immer ab dem Jahr 2000, und da hat sich Gold etwa versechfacht im Kurs und Silber etwa vervierfacht.
            Trotz der Lagerkosten für Silber, würde ich aber trotzdem (rückwirkend gesehen) wieder auch in Silber investieren.
            Es ist alles ganz gut gelaufen.
            Mein Silber hat auch den Vorteil, dass ich es per Verkaufsauftrag von Spanien aus verkaufen könnte, wenn ich Geld benötigte. Für mein Gold, müsste ich in die Schweiz fahren.

            Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  2. Silber hat sich seit 2000 fasst vervierfacht.
    Der DAX (einschl. Dividenden) noch nicht einmal verdoppelt.

    1. Ein Investment wie Silber wo man erstmals die Umsatzsteuer wieder hereinholen muss würde für
      mich niemals in Frage kommen. Hinzu kommen die enormen Schwankungen. Deshalb kann sich auch
      jeder je nach Gusto einen für ihn passenden Zeitrahmen heranziehen. Wer 2011 seine Silberbarren
      nicht verkauft hat sitzt heute noch auf enormen Verlusten. Ein ausgewogenes Aktiendepot langfristig
      angelegt (MSCI-World z.B.) ist dagegen ein sanftes Ruhekissen.
      PS: Ausnahmen gibt es immer. Ich kenne keinen einzigen Silberanleger der nicht auf Verlusten sitzt.

      1. Hallo Pluto, wie kann man bei Silber bei einer Vervierfachung Verluste machen?
        Der MSCI ist schlechter gelaufen, und hat gerade erst mal 20 % minus gemacht.
        Und wie war es denn beim MSCI die Kurssteigerung seit 2000. Und für die Kursgewinne auch noch Steuern zahlen.
        Mehrwertsteuer muss in einem Zoofreilager für Silber nicht gezahlt werden.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

      2. @Pluto

        Sie haben völlig Recht!
        Aber mit den Flamencotänzern über Edelmetalle zu diskutieren bringt nichts, es kommt immer dieselbe Leier…langweilig!

      3. Hallo Pluto, ja, richtig, Sie gehören zu den Menschen die Wissen über Aktien haben.
        Ich bewundere das wirklich, denn ich habe das nicht.
        Ich konnte praktisch nur in Edelmetalle investieren.
        Natürlich waren die Versechsfachung und Vervierfachung reines Glück. Aber ich wusste nichts besseres.
        Und als ich mich dann orientiert habe in Jahre 2000, habe ich gesehen, das Gold sich seit 1971 (also in 30 Jahren) Verachtfacht hatte.
        Und 30 Jahre war so die Anlagezeit, für meine private Altersversorgung. 20 Jahre bis ich es benötige, und dann ???

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  3. Weiss jemand von den FMW Artisten ob der kurzfristig starke Taucher an den Börsen gestern kurz vor20:00 Uhr auch mit den Kryptos zu tun hat , oder was der Grund war ? Es wäre verrückt wenn der Schneeball auch noch das ganze Finanklima zerstören würde.Manchmal braucht es wenig, sozusagen der letzte Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt.

    1. @Shorti, laut FMW-Artisten hatte das mit Kryptos zu tun :)

  4. @Helmut, wenn Silber, dann qualitativ gute Minen. GANZ WICHTIG: Aber nur einsteigen wenn der
    HUI bei 180 oder wenn man Glück hat noch niedriger steht. Dann kann man schon fast gesichert
    warten. Aber nur als Ergänzungsinvestment.

  5. Hallo Pluto, der MSCI hat sich seit dem Jahre 2000 (genau wie der DAX) noch nicht einmal verdoppelt.
    Das sind Geldvernichtungsmaschinen, für die private Altersversorgung.
    Und dann noch von den Kursgewinnen Steuern zahlen (!?)

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  6. Vielen Dank an den „ ALLWISSENDEN „ von FMW
    Schon erstaunlich, dass so ein Ponzi – Ding den ganzen Finanzmarkt kurz erschüttern kann.
    Googeln, Schneeballeffekt/ Schmetterlingseffekt ,
    passt gut, WENN EIN FLÜGELSCHLAG EINES SCHMETTERLINGS IN BRASILIEN EINEN TORNADO IN TEXAS AUSLÖSEN KANN.
    Entweder muss das ein Riesenschmetterling sein oder der billioneschwere Finanzmarkt ist ein Schwächling und erstickt bald in seinem gedruckten Geld.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage