Gold/Silber

Goldpreis: Jetzt auf dem Weg zum neuen Allzeithoch?

Der Goldpreis hat schon viele Händler auf die Probe gestellt. Gerade in der letzten Zeit hatte sich eine von aktiven Händlern so gefürchtete Seitwärtsbewegung ausgebildet. Diese verjüngte sich zu einer Flagge. Es war nicht die Frage, ob ein Ausbruch geschehen wird, sondern wann. Es gibt bei Flaggenformationen nur zwei Fragestellungen: Wann und wohin? Dass der Ausbruch heftig sein wird, war jedem bewusst. Die Energie staut sich im Markt auf und dann bricht der Vulkan aus. Wobei der Break-Out in diesem Fall nur zufällig auf der Oberseite geschehen ist. Dieser kann genauso gut auf der Unterseite vollzogen werden. Technisch gesehen haben wir im Goldpreis einen doppelten Ausbruch. Einmal aus der Dreiecksformation –  und dann wurde auch noch das letzte High bei 1.749 USD überschritten.

Asien liebt das Gold

Das Gold hatte schon immer etwas Magisches. Es ist beständig, rostet nicht und jeder bekommt einen anderen Gesichtsausdruck, wenn er einen Barren in der Hand hält. Es ist magisch und einfach auch schön zu betrachten. Manche Investoren machen sich die positiven Eigenschaften von Gold zum Eigen. Es ist die Ausstrahlung und der beständige Wert.

Es gibt nur eine Sache, die stört. Der Goldpreis ist stark gestiegen. Es ist statistisch bewiesen, dass Ausbrüche im Goldpreis meist in Asien ihren Ursprung haben. Die Asiaten lieben das gelbe Metall. Es ist auch kein Geheimnis, dass zum Frühjahr der Goldpreis immer ansteigt, da ein Teil der 1,4 Milliarden Inder heiraten und als Mitgift immer Gold gegeben wird. Das gleich gilt neuerdings auch für die Chinesen. Wenn jetzt auch noch ein paar Notenbanken dazukommen, dann entsteht die restliche Dynamik, um den Goldpreis zu treiben. Nicht umsonst heißt es: Gold besitzt man und verkauft es nicht. Auf jeden Fall wurde der Goldpreis über das Wochenende in Asien mit den Aussagen von Jerome Powell nach oben gehievt. Alle maßgeblichen Widerstände sind nachhaltig gebrochen worden.

Jetzt muss jeder sehr weit im Chart zurückblicken, um das letzte High zu finden. Da sind wir wieder bei der Geduld angekommen, die ein Händler oder Investor mitbringen muss. Der Vorteil ist nur, dass das Gold kein Management, Auftragseingänge, Steuererhöhungen etc… ertragen muss. Der Goldpreis ist wie eine Eiche: Sie wächst langsam, aber stetig und steht stark im Markt. Jetzt geht im Chart (siehe unten) der Blick nach links und die Zeiteinstellung muss gewechselt werden, um die nächsten Widerstände in der  Vergangenheit zu finden. Die gute Nachricht für alle Goldbesitzer: Es gibt bis 1.919 USD keine maßgeblichen und extrem harten Hürden mehr. Wer es genau wissen will: vielleicht ist die Marke von 1.797 USD noch ein charttechnischer Widerstand. Geht aber der Goldpreis in diese Region, dann wird wohl auch dieser Widerstand schnell genommen werden.

Gooldpreis: Die Inflation ist am Rollen

Aktuell werden noch nie dagewesene Billionen von Euros, Dollars und Yens in die Märkte gepumpt. Es wartet auf uns eine Mega-Inflation. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine einfache Konsequenz aus der immensen Gelddruckerei der Notenbanken. Es wird daher wichtig sein, eine gewisse Absicherung seines Vermögens in beständige Werte vorzunehmen. Immobilien ist die eine Sache. Gold ist die andere. Wer geschichtlich gesehen Gold besessen hat, war noch nie arm. Das kann man von Aktien nicht behaupten. Der Goldpreis wird wahrscheinlich noch weiter steigen und sogar das letzte All-Time-High übertreffen. Vielleicht nicht sofort, aber es wird geschehen. Vorher aber wird es uns noch ein wenig auf die Geduldsprobe stellen..

Der Goldpreis hat zentrale Widerstände durchbrochen

 

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Der Goldpreis im Aufwärtstrend



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. In gold we trust…..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage