Folgen Sie uns

Finanznews

Handelsstreit: Trumps größter Deal aller Zeiten! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Nun gibt es also den Phase 1 Deal im Handelsstreit zwischen den USA und China. Aber es ist der erwartete Plastik-Deal, der faktisch nichts ändert: Trump senkt die im September eingeführten Zölle von 15% auf 7,5%, aber China weigert sich nach wie vor konkrete Angaben zu den US-Landwirtschaftskäufen zu machen. Insgesamt ist das eher der unkonkreteste als der größte Deal der Weltgeschichte – ein ziemlich absurdes Theater. Kommt jetzt die Fortsetzung der Rally wegen der vermeintlichen Lösung im Handelsstreit – oder fehlen nun die so oft kurstreibenden Optimismus-Meldungen und es kommt zu Gewinnmitnahmen? Im Grunde geht nun alles wieder von vorne los – China kann zufrieden sein, weil alles schön unkonkret bleibt..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

5 Kommentare

5 Comments

  1. Avatar

    Trigo

    13. Dezember 2019 19:35 at 19:35

    Jeff Gundlach …heute https://youtu.be/_TjZjBzYb-4

  2. Avatar

    pigeon

    13. Dezember 2019 19:57 at 19:57

    Also wir hatten jetzt:
    Der Trade Deal ist gemacht
    Johnson hat die klare Mehrheit
    Die Fed wird 500 Mrd USD in den Repo Markt pumpen.

    Alles in dieser Woche.

    Ergebnis:

    Dow Jones ist nicht einmal da, wo er Ende November schon war. Da rieche ich ausnahmsweise mal einen Abverkauf in den nächsten Tagen. Denn wie hätte diese Woche denn noch besser laufen können?

  3. Avatar

    Torsten

    13. Dezember 2019 21:59 at 21:59

    Banken und Hedgefonds sind ALL IN im Markt, Staatsanleihen werden massenhaft zur Liquiditätsbeschaffung verkauft/verpfändet. Nur die FED kann Geld geben.

    500 Mrd Dollar für die nächsten 3 Wochen, der Vulkan scheint kurz vor dem Ausbruch zu stehen. Werden es im Januar und Februar dann 1000 Mrd werden usw.

    Das hört sich sehr sehr dramatisch an, Gute Nacht Amerika, Danke für die große DEAL Show –
    freuen wir uns nun auf die Turn off the Light “ Show mit der größten Leuchte aller Zeiten.

  4. Avatar

    Bundessuperminister für wirtschaftliche Entwicklung, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

    13. Dezember 2019 22:53 at 22:53

    Das Wort zum Börsensonntag
    Konsequente und klare Kommunikation in Politik, Börse und Wirtschaft haben der Wahrheit und Glaubwürdigkeit weiteren Auftrieb verschafft.

    Ein großartiger und historischer Deal ist Wirklichkeit geworden. Der Hauptanteil an Zöllen bleibt unverändert, ein marginaler Teil wird von 15 auf 7,5% reduziert. Die Gegenseite verpflichtet sich, qualitativ hochwertige Produkte von wem und woher auch immer zu kaufen. Die neuen Zölle für Übermorgen (15.12.2019) werden verschoben, da das großartige Weihnachtsgeschäft noch etwas unter den großartigen Erwartungen verläuft. Die nächsten offiziellen Statistiken zum Einzelhandelsumsatz werden diese unpassenden Fake-Zahlen veritabel korrigieren.

    Börsen und Medien feiern die britische Währung, die nach ihrer ursprünglichen Ansicht wegen des Brexit und dessen Auswirkungen in ungeahnte Tiefen stürzen sollte. Vergleichbar den Aktienmärkten bei der US-Wahl in 2016. Auch hier war Flexibilität innerhalb weniger Stunden gefragt. Der Brexit scheint nun endlich und hoffentlich Realität zu werden, die Währung schießt wegen Brexit- und Planungssicherheit heute steil nach oben. Die Märkte preisen Zukunft ein, Fantasien eines vereinsamten England ohne schottische und nordirische Quertreiber befeuern das Pfund.

    Unser amerikanischer vertrauenswürdiger Freund wirbt und droht für teures, aber großartiges Gas, das verflüssigt mit Schiffen über den Ozean nach Europa transportiert werden soll. Günstig, sicher, effektiv, umweltfreundlich…

    Wirr und undurchschaubar wie immer, düpiert er gleichzeitig unsere türkischen Freunde und Landsleute mit der Einstufung des armenischen Genozids als historische Tatsache.

    Ein ganzer Kontinent bekennt sich zur Klimaschutz, mit Ausnahme eines gallischen Dorfes, das noch mit der Anerkennung erster demokratischer Grundprinzipien wie einer unabhängigen Judikative zu kämpfen hat.

    Ansonsten gibt es wenig zu berichten bei allseits und rundum geläuterten Politikern, die ihren Wählerauftrag zusehends von Tag zu Tag mehr in ihre Agenda integrieren:
    – Geldbündel bringen Strache in Erklärungsnot
    – AfD-Politiker in Kokainschmuggel verwickelt
    – Trump betrachtet Johnson-Sieg als gutes Omen

    In diesem Sinne wünschen wir ein wunderbares Wochenende mit den Charts, Hoffnungen und Fantasien von capital.ohneende.com

  5. Avatar

    Kalop

    15. Dezember 2019 23:09 at 23:09

    REPO-Verwerfungen werden die Aktienmärkte gen Süden drücken und nicht etwa der Pseudodeal.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen