Asien

Japan-Debakel: Bei dem Öl- und Aktien-Crash, wen interessiert das schon?

Heute gibt es nur ein Thema an den Märkten. Der große Öl-Crash und der damit verbundene Aktien-Crash. Die Schwankungsbreite bei Öl und Aktienindizes ist heute extrem! Da guckt man drauf, aber auf Japan? Wen interessiert das schon? Dort haben die staatlichen Statistiker heute Daten zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das 4. Quartal in seiner endgültigen Fassung veröffentlicht. Für das Jahr 4. Quartal 2019 in Relation zu 2018 ist die japanische Wirtschaft demnach um 7,1 Prozent geschrumpft! Hallo? Geht es noch? Das ist brutal. Im Vergleich vom 3. zum 4. Quartal 2019 ist das japanische BIP um 1,8% geschrumpft.

Grund für dieses wirklich grottige Ergebnis war eine Mehrwertsteuererhöhung von 8 auf 10 Prozent. Morgen will die Regierung in Tokyo offenbar ein Maßnahmenpaket verkünden, mit der man den Auswirkungen des Coronavirus entgegentreten will. Herje. Was für ein Pech (kein Witz) hat Japan. Als man die Mehrwertsteurer erhöhte und das BIP letztes Quartal so stark einbrach, konnte noch niemand ahnen, dass im Folgequartal ein ganz neues Virus die Weltwirtschaft ins Trudeln bringen könnte. Und nun ist es soweit. Wird das Coronavirus im Anschluss an dieses Horrorquartal gleich nochmal einen negativen Schub für Japan bringen? Damit wäre die Rezession in Japan perfekt – dies ist der Fall, wenn die Wirtschaftsleistung zwei Quartale in Folge schrumpft. Im folgenden Chart sieht man die prozentuale BIP-Entwicklung in Japan seit Anfang 2017.


source: tradingeconomics.com



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage