Gas

Lieferungen erst ab 2026 Katar liefert Deutschland 15 Jahre lang LNG

Katar liefert Deutschland 15 Jahre lang LNG, aber erst ab dem Jahr 2026. Damit bindet man sich langfristig an diesen Lieferanten.

LNG-Tanker

Was verkündete die japanische Regierung letzte Woche nochmal? LNG-Lieferungen über feste Verträge seien auf Jahre hinaus ausverkauft. Und siehe da – auch heute sieht man dies. Für die nächsten drei Jahre scheinen keine neuen Festverträge möglich zu sein! Heute sehen wir einen neuen Gas-Deal mit Katar, aber erst ab 2026. Kurzfristig hilft das also nicht, aber schafft langfristig ein klein wenig mehr Energiesicherheit. Bloomberg berichtet: Katar wird Deutschland im Rahmen eines langfristigen Abkommens mit Flüssiggas (LNG) beliefern und damit einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland die Pipelines aus Russland ersetzen kann.

Ab 2026 Lieferungen von LNG aus Katar über einen Zeitraum von 15 Jahren

Das staatliche Unternehmen Qatar Energy und ConocoPhillips haben Verträge unterzeichnet, die vorsehen, dass Katar ab dem Jahr 2026 jährlich bis zu 2 Millionen Tonnen LNG nach Deutschland liefert. Die Verträge haben eine Laufzeit von mindestens 15 Jahren, sagte Katars Energieminister Saad al Kaabi vor Reportern in Doha an der Seite von Ryan Lance, dem Vorstandsvorsitzenden von ConocoPhillips. (erst letzte Woche hatte auch China einen Langfristvertrag mit Start 2026 mit Katar geschlossen)

„Diese Vereinbarungen sind bedeutsam“, sagte al-Kaabi. „Sie markieren die ersten langfristigen LNG-Lieferungen nach Deutschland überhaupt. Dies ist ein konkreter Beweis für die Entschlossenheit von Qatar Energy, alle wichtigen Märkte auf der ganzen Welt zuverlässig mit Energie zu versorgen“, sagte er, „und für unser Engagement für die deutsche Bevölkerung.“

Katar führe weiterhin Gespräche mit deutschen Abnehmern über zusätzliche Lieferungen, sagte er. Al-Kaabi sagte bereits, Katar führe Gespräche mit den deutschen Unternehmen RWE und Uniper SE über langfristige LNG-Verträge. Das Gas wird von den Joint Ventures von ConocoPhillips in Katar kommen und an das im Bau befindliche schwimmende Importterminal Brunsbuttel geliefert werden.

Energieknappheit

Deutschland ist auf der Suche nach neuen Gasquellen, nachdem die Regierung sich schwimmende LNG-Importanlagen gesichert hat, um die beispiellose Energiepreiskrise zu lindern. Russland reagierte auf die Sanktionen nach seinem Einmarsch in der Ukraine mit einer Drosselung der Gaslieferungen nach Europ. Katar sagt, dass die Gespräche mit Deutschland über LNG-Verträge andauern. Fünf von der deutschen Regierung gecharterte Importanlagen werden in den nächsten 10 bis 15 Jahren insgesamt 6,5 Milliarden Euro (6,7 Milliarden Euro) kosten. Sobald sie in Betrieb sind, werden sie nach Schätzungen der Regierung etwa ein Drittel des derzeitigen deutschen Gasbedarfs decken können.

FMW: Mit diesem Liefervertrag bindet sich Deutschland langfristig! Es ist also eine Abkehr von dem Glauben, man könne die ganze deutsche Energieversorgung in den nächsten Jahren komplett auf Erneuerbare Energien umstellen. Und Fracking vor der eigenen Haustür, also direkt in Deutschland? Nein, doch bitte lieber nicht, das sieht ja nicht schön aus in der Landschaft, und es ist auch irgendwie umweltschädigend? Dann doch lieber die Umweltschädigung weit weg in den USA, wo wir es nicht sehen können, und von wo in den nächsten Jahren auch sehr viel LNG nach Deutschland kommen wird. Und Katar? Sie wissen schon. Aber mal ehrlich, Ironie bei Seite: Es ist Realpolitik. Katar hat das Gas, Deutschland braucht es, fertig aus.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

50 Kommentare

  1. Aha, also schon mal bis 2041.
    Ist vernünftig.
    Wenn jetzt die grünen Ideologen noch zustimmen, dass nicht nur die 3 AKW weite4laufen, sondern die 3 abgeschalteten auch wieder in Betrieb genommen werden, dann können sie ja in den nächste Jahren zeigen, wie Enegiewende geht.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Dafür wird aber wegen der kürzeren Laufzeit der Preis höher sein, geschuldet der Energiewende.
      Wird Zeit, daß wir eine neue Regierung bekommen die den Unsinn rückgängig macht.

      1. @ottonorma

        Wie sollte diese neue Regierung denn aussehen? Eine Koalition aus Linken und AfD?
        Die anderen Parteien haben wir ja schon alle durchprobiert, da taugt ja keine was. Alles Energiewendler, alle linksgrün versifft.

    2. @Helmut, schon gelesen ?

      Laut dem Wirtschaftsmagazin hatte Krall als Degussa-Chef „stark polarisiert“. In Vorträgen und sozialen Medien habe er „jahrelang düstere Wirtschaftsprognosen verbreitet, den Klimawandel infrage gestellt und sich beispielsweise für ein liberales Waffenrecht oder die Einschränkung des Wahlrechts für Empfänger von Transferleistungen starkgemacht“.

      1. @ottonorma

        Das wurde von einigen schlauen Lesern hier auf FMW schon seit Jahren genauso dargelegt und auch bewiesen. Jedes einzelne Wort davon ist in vielen seiner Bücher und Videos genauso nachzuvollziehen.
        Und es heute ebenso fragwürdig, voll daneben und extrem, wie vor 10 Jahren.

          1. @Columbo

            Sapperlot! Laut dem Artikel trägt da einer im goldenen Glanze des Wissens und der Wahrheit aber ziemlich dick auf.
            Eine Prüfung unseres Glaubens an Gott, die Wahrheit und das Recht. Die Spreu vom Weizen trennen.
            Wer Ohren hat zu hören, der höre! Klingt nämlich ebenso nach reichlich Frust. Oder hat der gute Mann wirklich geglaubt, Degussa würde einen transzendentalen und radikalen Spinner, einen selbsternannten Propheten der Apokalypse, noch allzu lange an der Spitze dulden, nachdem sein alter Mentor und Patron Gustl von Finck nun für die Ewigkeit im reinigenden Fegfeuer schmort?

      2. @Ottonorma

        Sie haben verschwiegen, dass er laut dem Blatt mit sofortiger Wirkung freigestellt (auf deutsch gefeuert) wurde.
        Dem renommierten Goldhändler wurde dieser Typ wohl zu viel, hat schließlich einen Ruf zu verlieren.
        Oder wurde er deswegen gefeuert, weil er öffentlich empfahl, nur maximal 20% des Vermögens in Gold anzulegen?
        Das könnte ein Goldhändler gar nicht lustig finden.

        1. Sind Sie böswillig ? Verschwiegen ?
          Ich habe den link eingstellt, zum lesen, oder soll ich den ganzen Artikel hier einstellen ? Ich habe nur einen Satz kopiert, ohne eigene Worte. Es sollte erst mal nur ein sachliche Info sein. Und das für Helmut, Aber das verstehen Sie nicht.
          Aber sofort klinken sich diejenigen ein die mir vorwarfen warum ich mich in ihre Diskusionen einmische. Ihr seid wirklich die richtigen : schlimm.
          Aber klar, ich bin ja ein rotes Tuch, da muss man auf Biegen und Brechen was gegen mich zu sagen finden.
          Aber warum sollte Krall nicht den menschgemachten Klimawandel in Frage stellen ? Das tun weltweit recht viele Wissenschaftler – die schlauen Propaganda geschulten Deutschen allerdings nicht – die glauben alles kritiklos.

          Wie sprach hier einer ? Das ist eine Schlangengrube. Aber echt wahr.

          1. @Ottonorma

            Da war kein Link, nur ein Zitat.
            Aber egal, es ging nicht um Sie, Sie sind auch kein rotes Tuch, das überlässt man besser den Toreros.
            Es ging um Markus Krall.

  2. Wenn wirklich von der Atomkraft ausgestiegen wird, wo sind die zusätzlichen 30 Gaskraftwerke?

    1. ich ab hätte gern was über es die Einkaufspreise gelesen. Denn wäre ein guter Indikator, viel das deutsche Geschäftsmodell überleben kann.

  3. Die privaten Haushalte verbrauchen in Deutschland etwa 1/3 des Gas und das ist der Teil, der am ehesten mit Zähneknirschen durch Einsparung oder Ersatz mit der Knappheit umgehen kann (oder muss). Der Rest ist mehr oder weniger darauf angewiesen, die durch die Politik verursachten Standortnachteile durch preiswertes Gas auszugleichen.

    Das fällt jetzt weg: Bis 2025 wird es ohnehin knapp bleiben, danach durch LNG erheblich teurer. Kernkraft ist für die nächsten 10 Jahre keine Option, da der politische Konsens, der ausgebildete Nachwuchs und eine Regulierung fehlt, die die Stärken dieser Energieerzeugung volkswirtschaftlich auch zur Geltung bringen kann. Klug genug also, sich nur 1/3 des benötigten Umfangs zu sichern, denn für die restlichen 2/3 (Industrie und Gewerbe) sieht es perspektivisch dunkel aus.

  4. @Claudio Kummerfeld
    „Es ist also eine Abkehr von dem Glauben, man könne die ganze deutsche Energieversorgung in den nächsten Jahren komplett auf Erneuerbare Energien umstellen.“
    Wieso erzählen Sie ständig die gleichen Unwahrheiten?

    Deutschland hat zu keinem Zeitpunkt je geplant, die komplette Energieversorgung auf Erneuerbare Energien umzustellen.
    Das wurde hier schon so oft kommuniziert, dass jeder die Zahlen inzwischen auswendig kennen sollte.

    Anteil Erneuerbarer am Bruttoendenergieverbrauch
    2030: 30%
    2040: 45%
    2050: 60%

    Richtig ist, dass man beim Stromverbrauch bis 2045 einen Anteil von 100% anstrebt. Mit Gas hat das nur am Rande zu tun. Denn Erdgas wird in erster Linie für Gebäudeheizung, Prozesswärme und als Grundstoff in der chemischen Industrie benötigt.
    Der Anteil von Gas am Endenergieverbrauch in diesen Sektoren liegt bei 26%, die Gasverstromung schlägt gerade einmal mit 2% zu Buche.

    Aus naheliegenden und offensichtlichen Gründen sollen vor allem die klimaschädlichsten Energieträger Kohle und Öl weitmöglichst reduziert und ersetzt werden.
    Ich finde es schade und verwunderlich, dass nicht einmal die Autoren der FMW objektiv und faktenbasiert über dieses Thema berichten wollen/können.

    1. @Jonas Tobsch
      „Deutschland hat zu keinem Zeitpunkt je geplant, die komplette Energieversorgung auf Erneuerbare Energien umzustellen. Das wurde hier schon so oft kommuniziert, dass jeder die Zahlen inzwischen auswendig kennen sollte.“

      Und ob das von der Regierung angestrebt wurde – da können Sie hier kommunizieren was Sie wollen – Es sollte auf 100% umgestellt werden, von den hardliner. Zwischendurch kamen mal 80% Ausbauziel vor. Was heißt denn das 100% Abkehr von fossilen Brennstoffen ? Wenn keine Kernkraft gewollt ist (so ein Irrsinn in Deutschland), etwa dann noch bißchen Wasserstoff ? vor 4 oder 6 Jahren hatte man an den höchstens gedacht und es mit Power to Gas versucht – ja, versucht mehr nicht.

      1. @ottonorma
        Gibt es dafür auch Belege und Quellen? Oder behaupten Sie das einfach mal wieder so aus dem Bauch heraus, wie Sie es immer tun?

        1. Ich werde mir jetzt nicht die doch aufwendige Mühe machen, meine vor Jahren runter geladenen Dokumente durchsehen um die entsprechenden zu finden.
          Nebenbei gesagt behaupten Sie auch nur etwas ohne Beleg, aber bei grün eingestellten ist das immer so.
          Wissen Sie, ICH muss es wissen, ich habe kein Intersse Sie zu überzeugen, hätte bei Ihrer Einstellung eh keinen Erfolg,
          Aber ein wenig Mühe habe ich mir doch gemacht. Man findet häufig 80% Ausbau für Strom bis 2030 (eine andere Seite sagt bis 2050). Allerdings macht Strom nur 16% des Primärenergieverbrauches aus. Ich rede von der Primärenergie !
          Suche nach „ausbauziele erneuerbare energien deutschland“ : fand ich folgenden Eintrag

          „Kann man Deutschland komplett mit erneuerbaren Energien versorgen?
          Eine Energieversorgung Deutschlands für Strom und Wärme ist mit 100 % erneuerbaren Energien möglich, und zwar ohne jegliche Importe von Energie, also nur auf Basis von Ressourcen, die in Deutschland zur Verfügung stehen.12.11.2012 “
          https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/studie-100-erneuerbare-energien-fuer-strom-und-waerme-in-deutschland.pdf

          Ist das nun Quatsch was die damals von sich gegeben haben ?

          Staista spricht von 100% Strom bis 2050 : (allerdings nur Strom; jedoch incl. E-Autos)
          https://de.statista.com/statistik/daten/studie/217056/umfrage/ziele-des-erneuerbare-energien-gesetzes/

          Nur Strom mit Erneuerbaren zu erzeugen ist keine Energiewende. Hier wird gemogelt.
          Was bedeutet denn Treibhausneutralität, hm ?
          Die Franzosen können das. Die heizen mit Strom, aus den Kernkraftwerken. Die haben nur 4 Kohlekraftwerke.

          „Die EU hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu verringern“
          „Das Ziel einer Transformation hin zu einer weitgehend treibhausgasneutralen
          Wirtschaft und Gesellschaft bis zur Mitte des Jahrhunderts ist eine große, aber erreichbare Herausforderung“
          „Das Klimaschutzziel der Bundesregierung bezieht sich auf das Ziel der EU für 2050, die Treibhausgase bis 2050 um 80 bis 95 Prozent zu vermindern. Daran ändert sich im Kern nichts.“
          „Die Bundesregierung richtet diesen ersten Klimaschutzplan mittelfristig am Ziel aus, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis spätestens 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken. Gemäß Erstem Fortschrittsbericht zur Energiewende (2014) und Viertem Monitoringbericht zur Energiewende (2015) sollen die Treibhausgasemissionen bis spätestens 2040 um
          mindestens 70 Prozent gesenkt werden“
          usw. usw.
          https://unfccc.int/files/focus/long-term_strategies/application/pdf/161114_klimaschutzplan_2050_broschuere_an_un.pdf

          Sie sollten sich auch noch den Gesellschaftsvertrag zur GroßenTransformation (darum geht´s) des wbgu, Direktor Prof.Dr. Schellnhuber, von 2011 zu Gemüte führen, da können Sie die Ideologie und die Ziele lesen.
          (als Summary 34 Seiten, oder Vollversion 448 S.)
          (runter scrollen bis zu den downloads)
          https://www.wbgu.de/de/publikationen/publikation/welt-im-wandel-gesellschaftsvertrag-fuer-eine-grosse-transformation#sektion-downloads

          Schellnhuber war seit Mitte 90 iger Berater von Frau Merkel. Und das was dort 2011 geschrieben wurde ist Zielvorgabe. Incl. Abschaffung der Demokratie.

          Bei den Zitaten die ich in der Kürze gefunden habe frag ich mich was ihr da ausführlich diskutiert habt ?
          Ich hoffe das reicht erst mal so aus dem Bauch heraus.
          Ich geb Ihnen eine Woche Zeit.

          1. Das galt im übrigen größtenteils schon 2010, hier Seite 7 der PDF, mit Seite 5 betitelt:
            https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/E/energiekonzept-2010.pdf?__blob=publicationFile&v=5

          2. Sorry, mein erster Kommentar wurde zensiert, nur die Ergänzung wurde durchgewunken. Ein zweiter Versuch:

            @ottonorma
            Da ich weiß, wovon ich rede, und auch nur schreibe, was ich weiß, brauche ich keine Woche.
            Ich muss auch nicht hektisch und unstrukturiert nach Quellen suchen. Das ist der Vorteil, wenn man aus dem Kopf heraus argumentiert, und dem Bauch lieber das Verdauen von Nahrung überlässt.

            Hier nochmal alle Ziele:

            Anteil Erneuerbarer am Bruttostromverbrauch
            2030: 65% (neu sind jetzt 80%, allerdings noch vor Putins Krieg)
            2045: 100%

            Anteil Erneuerbarer am Bruttoendenergieverbrauch
            2030: 30%
            2040: 45%
            2050: 60%

            Reduktion der Netto-Treibhausgasemissionen gegenüber 1990
            2030: 55%
            2040: 70%
            2050: 80 bis 95%

            Und hier die Quellen (Seite 12 der PDF-Datei, mit Seite 10 betitelt)
            https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Publikationen/Energie/erneuerbare-energien-in-zahlen-2020.pdf?__blob=publicationFile&v=12

            (Und hier Seite 28)
            https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Publikationen/Industrie/klimaschutzplan-2050.pdf?__blob=publicationFile&v=4

            Das galt im übrigen größtenteils schon 2010, hier Seite 7 der PDF, mit Seite 5 betitelt:
            https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/E/energiekonzept-2010.pdf?__blob=publicationFile&v=5

          3. Hallo ottonorma,
            Sie argumentieren zum wiederholten Male mit der gleichen fadenscheinigen Ausrede. Mir ist das schon vor einiger Zeit aufgefallen, weil Sie selbiges auch mir und in kurzem zeitlichen Abstand anderen gegenüber so praktiziert haben. Und diese Ausrede funktioniert aus Ihrer Sicht – zumindest klingt sie für Dritte – sinngemäß so (Sie formulieren es natürlich etwas griffiger und volksnaher, zugleich unverbindlicher und immer mit einem Hintertürchen versehen):

            „Ich habe mich jahrelang intensiv und wissenschaftlich mit Klimawandel, Corona, USA-Außen- und Innenpolitik, Russland und Ukraine, Energiewende und Klimapolitik beschäftigt. Unter angemessener Berücksichtigung unabdingbarer Quellenkritik habe ich mich zu den Themen umfassend und breit gestreut informiert. Inzwischen besitze ich eine höchst beachtliche Sammlung seriöser, verifizierter und validierter Dokumente, die größtenteils ein wissenschaftliches Peer-Review-Verfahren durchlaufen haben oder anderweitig unabhängig und objektiv überprüft wurden. Meine Sammlung ist inzwischen so umfangreich und vor allem unabhängig-mainstreamfrei, dass sie sich vor einer manipulierten, einseitigen Hochschulbibliothek nicht verstecken muss.
            Doch wegen jemandem wie Ihnen aus der grünen Szene werde ich mir doch sicher nicht die Mühe machen, meine ganzen Downloads zu durchsuchen. Ich habe sie gelesen, verarbeitet, im Hinterstübchen abgespeichert. ICH weiß es einfach, das muss hier wohl reichen.“

            Lieber @ottonorma, Sie denken doch explizit und per definitionem selbst. Doch warum sehen, hören, reflektieren Sie nicht selbst? Registrieren selbst, wie unglaubwürdig, unbeholfen und überheblich das alles klingt? Sätze wie: „Sie behaupten etwas ohne Beleg, aber bei grün eingestellten ist das immer so. Wissen Sie, ICH muss es wissen, ich habe kein Intersse Sie zu überzeugen, hätte bei Ihrer Einstellung eh keinen Erfolg.“
            Das mag am rechten schwäbischen oder ostsächsischen Stammtisch erfolgreich verfangen und Applaus entfesseln. Sicher auch in niederbayerischen Bierzeltorgien, wo inhaltliche Peinlichkeiten die politisch-weltanschauliche Normalität definieren, und Fakten eher lästigen Ballast, denn Quelle für Erkenntnis darstellen.

            Doch hier auf FMW, in einem verhältnismäßig beschaulichen und übersichtlichen Umfeld, fällt es schwer, die Peinlichkeiten zu verbergen. Hier steht noch vieles erfreulich recherchierbar Schwarz auf Weiß, so völlig unabhängig von vernebeltem Erinnerungsvermögen. Mit schierer Masse und Verdrängung, mit neu entdeckter Männerliebe und Kameradschaft bis in den tiefsten Süden Spaniens, mit viel Wiederholung und entsprechend weniger Substanz lässt sich sicherlich einiges an schwächelnder Kompetenz und Nachvollziehbarkeit kompensieren.
            Doch wahrer, glaubhafter und ernstzunehmender wird Ihre Position dadurch nicht.
            Nicht, solange Sie nicht Ihre Super-Bibliothek an Quellen, Downloads, Lesezeichen der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

            Und bevor Sie nun die nächste schon mehrfach wiederholte Biertisch-Schnapsidee und Spekulation zum besten geben: Ich bin keine (bezahlte) Schreiberin und Journalistin, nur eine junge, umfänglich interessierte und offene Frau in einem technischen Studienzweig.
            Ich klebe nicht an Straßen oder Brücken, und ebenso auch nicht an überholten konservativen Werten.
            Ich beschmiere keine Kunstwerke, und ebenso nicht das Recht auf Gleichberechtigung, Würde und Meinungsfreiheit.
            Tun Sie das auch?

        2. Beleg: als Habeck nach seinem erfolglosen Besuch von Katar nach Israel flog, boten die Israelis Gaslieferungen mit einem Vertrag von 20 Jahren an. Habeck lehnte ab, da er spätestens nach 6-7 Jahren aus den fossilen Energieträgeren“heraus“ sein wollte – also 100%ige Umstellung auf quasi Erneuerbare. Alle anderen Darstellungen des grünen Ziels der Transformation sind Green washing.

          1. @Tobsch
            Ja und ist das alles ? Sie meinen zu wissen von was Sie reden ?
            Was soll die Auflistung der Zahlen, stehen in allen Veröffentlichungen. Ebenso in den links die ich reingestellt habe. Und wenn es Unterschiede gibt werde ich die nicht austüfteln.

            Und was bedeutet dann Reduktion der Treibhausgase bis zu 95% ?
            Behalten Sie ihren Glauben

            Sie sind der typische Schlecht-Macher hier : Beispiel : „hektisch und unstrukturiert“ meine Auswahl und mehr war es nicht. Woher wollen Sie beurteilen was hektisch war ? Das ist so ein dummes Geschwätz, so eine Besserwisserei !, für mich Leute von denen ich mich fern halte.

            Aus dem Kopf heraus ?? soll ich lachen ? wollen Sie mir hier erzählen Sie wüssten die links aus dem Kopf heraus ?? Und dann 3x die gleiche Quelle ? Wissen die was sie schreiben ?
            Die erzählen seit Jahren viel !

          2. @Norma
            Sie sollten Ihr höchst aufgeregtes Aggressionslevel deutlich zurückschrauben und auch einmal eingestehen, dass auch andere recht haben. Wenn Sie sich von „Leuten wie mir“ fern halten, sehr gerne. Ich wäre alles andere, als unglücklich darüber. Dann antworten Sie aber bitte auch nicht, und wenn, dann auf ansatzweise zivilisiertem menschlichem Niveau.

            Worum geht es eigentlich?
            Ich habe an Herrn Kummerfeld (nicht an Sie) geschrieben, dass Deutschland zu keinem Zeitpunkt je geplant hat, die komplette Energieversorgung auf Erneuerbare Energien umzustellen.
            Mit der kompletten Energieversorgung ist logischerweise der Bruttoendenergieverbrauch gemeint.
            Ich habe auch extra noch betont, dass man beim Stromverbrauch (!!! und nur da !!!) bis 2045 einen Anteil von 100% anstrebt. Der Stromsektor ist aber nur ein Bruchteil der kompletten Energieversorgung, nämlich derzeit etwa 20%.

            Um aufzuzeigen, was Deutschland geplant hat, habe ich die Ziele der Bundesregierung aufgelistet.
            Diese sind neben anderen Quellen natürlich auch beim BMWK zu finden. Ob das nun umsetzbar ist oder nicht, hat mit Zielen und Plänen nicht das Geringste zu tun. Was Sie davon halten, ist natürlich gleich dreimal irrelevant.

            Fakt ist, niemand hat je geplant, „die ganze deutsche Energieversorgung in den nächsten Jahren komplett auf Erneuerbare Energien umstellen“, wie es Herr Kummerfeld behauptet.
            Fakt ist ebenfalls, die ganze deutsche Energieversorgung soll bis 2050 auf 60% Erneuerbare Energien umgestellt werden, inkl. Importe von grünem Strom und Wasserstoff.

            Um Himmels Willen, was bedeutet wohl „Reduktion der Treibhausgase bis zu 95%?“
            Es heißt korrekt: Reduktion der Netto-Treibhausgasemissionen gegenüber 1990.
            Das Zauberwort ist NETTO!
            Das impliziert sogar die Möglichkeit von mehr als 100% Reduktion, sog. negative Emissionen. Man spricht bei dem Ziel auch von Treibhausgasneutralität, nicht von absoluten (Brutto-)Null-Emissionen. Muss ich Ihnen auch noch erklären, was das bedeutet? Normalerweise wissen Sie doch alles.

            Hier nochmal die Ziele, erweitert um Emissionen, Energieefizienz, Primärenergieverbrauch und weitere Sektoren in übersichtlicher Tabellenform.
            Natürlich weniger für Sie, sondern für Leser, die am Thema interessiert sind und nicht aus ideologischer Borniertheit von vornherein alles ablehnen und besser wissen.
            https://www.wirtschaftsdienst.eu/inhalt/jahr/2021/heft/8/beitrag/treibhausgasneutralitaet-2045-2050-verschaerfung-der-nationalen-und-der-europaeischen-klimaziele.html

  5. Hallo Ottonorma,
    es gibt nun mehrere Möglichkeiten.
    Er macht was besseres. Ich meine etwas besseres in seinem beruflichen Werdegang, oder er ist ein Opfer dessen geworden, weil man nur noch bestimmte Wahrheiten öffentlich in Deutschland sagen sollte, wenn man schon in Rente ist, oder in Andalusien; vorzugsweise beides.
    Ich habe persönlich sehr viel davon profitiert, dass ich mich an seine Prognosen gehalten habe.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Hallo Helmut,

      ich habe persönlich sehr viel davon profitiert, dass ich mich NICHT an seine Prognosen gehalten habe😃.

    2. @Jonas Tobsch
      Lassen Sie die Ziele der Regierung wo sie sind.
      Ansonsten werde ich so antworten „wie es reinpfeift so pfeift es raus“.
      Die Ausdruckssteigerung lassen Sie mal weg, anscheinend kennen Sie nicht die starke Bedeutung des Wortes. Und Geschwätz bedeutet wenn viel inhaltloses, nutzloses und widersprüchliches geäußert wird.
      Und schon wieder können Sie es nicht lassen gleich im ersten Absatz despektierliche Äußerungenj von sich zu geben.
      Wo ging es denn hier bitte um Recht haben ?? Ich habe Ihnen allgemein zugängliche links genannt und Sie auch ? Damit hätten Sie machen können was Sie wollen. Ihre Zahlenauftischerei hätten Sie sich somit sparen können.
      Das ist mir wahrhaftig neu, daß Deutschland nie geplant hat vollkommen auf Erneuerbare umzustellen. Sie kennen die Grünen nicht was die vorhaben/hatten. Wahrscheinlich kommen diese Träumer langsam selbst auf den Trichter, daß das niemals geht. Komplette Null CO2 Emission, was heißen würde den gesamten Energieverbrauch durch Erneuerbare zu schaffen. Ich denke WIR wollen Vorbild sein für die Welt ?
      Noch 2011 ist der Abgesandte von greenpeace ein Herr Schmid (hieß der glaub ich) von greenpeace in der Ethikversammlung für den Ausstieg der Kernenergie (übertragen von Phönix) damals im Saal rumgelaufen hat eine 15 seitige Broschüren geschwenkt und behauptet „hier stünde drin, daß Deutschland bis 2015 nur durch Erneuerbare mit Strom versorgt werden kann“.
      Die Ziele sind nur gedachte Ziele und man macht deswegen, weil man nicht realistisch in die Zukunft sieht, Ziele die ideologisch motoviert sind und drückt sich deswegen in den ganzen Regierungpapieren auch dementsprechend langatmig mit ellenlangen Erklärungen auf, ohne richtig zur Sache zu kommen. Nur Strom und Gesamtenergie wird.verschwommen benannt. Darunter würde der große Anteil der Energie für Mobilität fallen (E-Autos, Autos , LKW, Eisenbahn) sowie Heizung und Industriewärme.

      1. @ottonorma
        Ihre allseits und hinlänglich bekannte Verwirrung führt nun schon dazu, dass Sie irgendwo bei Helmuts und Columbos Krall-Thread an mich antworten. Hauptsache, Sie können Chaos stiften und Diskussionen zerstören.

        Ich bleibe dennoch bei meiner ursprünglichen Aussage an Herrn Kummerfeld:
        „Deutschland hat zu keinem Zeitpunkt je geplant, die komplette Energieversorgung auf Erneuerbare Energien umzustellen.“

        Sie geben nun zumindest offen zu, dass auch Sie dieses seit 2010 offen kommunizierte Ziel nicht kannten:
        „Das ist mir wahrhaftig neu, daß Deutschland nie geplant hat vollkommen auf Erneuerbare umzustellen.“
        Somit fischen Sie seit 12 Jahren im Trüben herum, blauäugig mit vielen blauen Flecken, Hauptsache gegen die Grünen.

        Und noch viel entscheidender, fast schockierend, Sie kennen tatsächlich nicht einmal die Bedeutung von Netto-Null-Emissionen: „Komplette Null CO2 Emission, was heißen würde den gesamten Energieverbrauch durch Erneuerbare zu schaffen.“

        Diesen Mangel an grundsätzlichem Verständnis hatte ich zwar prinzipiell befürchtet und auch ein Stück weit erwartet. Aber ihn tatsächlich zu lesen, schockiert doch einigermaßen.

        Darf ich es Ihnen erklären, oder bemühen Sie Ihre „vor Jahren runter geladenen Dokumente“?

  6. Zu früh gefreut.
    Doch nur wieder eine Luftnummer

    LNG: Wer jetzt über den Katar-Deal jubelt, sollte die Details kennen – FOCUS online

    https://www.focus.de/finanzen/news/lng-wer-jetzt-ueber-den-katar-deal-jubelt-sollte-die-details-kennen_id_180414364.html

    1. Wollte das auch gerade klar stellen. Da wundert sich einer bei Focus das man so lange Gasverträge macht ?? Das ist wenig Katar wollte eher 20-25 Jahre. Also wieder ein Systemjournalist der sich nicht auskennt.
      Und dann bekommen wir das Gas erst ab 2026, wie seit Anfang an berichtet.
      1 Tonne LNG hat 14.573 kwh. Das sind also knapp 30 Twh. Deutschland verbrauchte 2021 1016 Twh Gas. Das sind also 3%. was geliefert wird. Wahnsinn gell ? Aus Rusland kamen bisher 500 Twh.
      https://www.rnd.de/wirtschaft/gas-deal-mit-katar-was-bedeutet-die-menge-von-zwei-millionen-tonnen-lng-EKOIW7JD3KSK342T6BMYDRFQJI.html

      „Der Deal kann Ruhe in den Markt bringen „, so Focus. Wie ?? mit 3% ab 2026 ? was plappert der da ?

  7. Das wird Puntins Kriegskasse auch reichlich füllen.

    ntv mobil: Europa importiert Rekordmenge LNG aus Russland

    https://www.n-tv.de/23751909

  8. Die Krall – Basher finden immer etwas Schlechtes an ihm.Viele haben ihn als Goldhändler als befangen kritisiert, jetzt kommt die Idee er hätte zuwenig für sein Geschäft gemacht. Wäre es so, so würde das seine unabhängige Unbefangenheit gerade bestätigen. Die Binsenwahrheit der Diversifikation hat nun fast jeder begriffen und schon bei 20% Goldanteil wäre viel zuwenig Gold vorhanden und würde den Preis explodieren lassen. Nun solche Trennungen von Kaderleuten gibt es zu Hunderten und bei schlechtem Geschäftsgang werden sie noch zunehmen. Krall wird mit seinem Wissen kein Problem haben auch ohne Bürgergeld über die Runden zu kommen. ( Goldverwalter von Helmut ? ) Die Krall – Basher müssen sich nun ein neues Opfer suchen, Kandidaten gäbe es genügend , echte Wirtschaftsschädlinge geniessen leider Artenschutz.

    1. „Unter Krall steigerte Degussa laut Handelsblatt den Jahresüberschuss 2020 um 600 % auf 43,3 Mio. € (Pro Aurum: 30 Mio. €)“
      Schlechter Mann ??

  9. @Krallenmann

    „…schon bei 20% Goldanteil wäre viel zuwenig Gold vorhanden…“

    Immer dasselbe unsinnige Argument, mit dem auch @Helmut immer wieder kommt.
    Natürlich wäre zuwenig Gold vorhanden, wenn jeder einen 20% Goldanteil besitzen wollte. Aber das ist natürlich völlig unrealistisch. Die meisten besitzen nicht einmal eine Unze, geschweige denn 20%.
    Es ist immer nur eine Minderheit, die Gold, Aktien oder sonstige Assets besitzt. Und eine noch kleinere Minderheit weiß überhaupt wer Markus Krall oder was Degussa ist.

  10. Es gibt nur etwa 1 Unze pro Erdenbürger.
    Natürlich ist Gold knapp und ungleichmäßig verteilt.
    Es ist auch so knapp, dass in Deutschland noch nicht einmal 1% des Vermögens in Gold gehalten werden kann. Lange bevor Krall oder Andere zu irgendeinem Prozentsatz von Gold geraten haben, habe ich 100 % meines Erspartes in Gold und Silber angelegt. In kleinem Umfang bin ich damit schon vor 1980 angefangen.
    Was mich allerdings wundert ist, dass um eine Vermögensklasse, in der im Schnitt nicht 1% der Weltbevölkerung investiert sind, so ein Aufstand gemacht wird. Warum nicht auch mit Diamanten, Opale, usw?
    Und dann gerade auch noch um physisches Gold, mit dem ja äußerst schlecht durch An- und Verkauf spekuliert werden kann, denn bei jedem Verkauf und Zurückkauf werden etwa 4 % Gebühren fällig.
    Gold hat man, oder man hat es nicht. Und wenn man es hat, dann über Jahrzehnte, denn auch in Gold ist eine private Altersversorgung nicht mal eben in einigen Jahren aufgebaut.
    Aber, jeder so wie er es möchte.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  11. Hallo Ottonorma,

    Menschen, die ihre Finger in viele Wunden legen, habe viele Feinde. Und wer dann auch noch den menschengemachten Klimawandel und die Wirksamkeit der Impfung anzweifelt, muss weg.
    Weg, damit die Menschen, in der grünen Regierung, die in der Mehrzahl keine Ausbildung haben, oder noch nie gearbeitet haben, in ihren Ideologien nicht beschädigt werden können.
    Wir werden sehen, wo das hinführt.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Wer die Wirksamkeit der Impfung anzweifelt, hat in der Mehrzahl auch keine Ausbildung.
      Und kann vermutlich nicht einmal logisch denken:
      1) China hat keine wirksame Impfstoffe und daher große Probleme mit Covid.
      2) Wir haben wirksame Impfstoffe und haben keine Probleme mit Covid mehr.

      1. Topp, richtig, logisch denken ist nicht jedermanns Sache, Sie bestätigen das, denn die Wirksamkeit der mRNA Impfung ist längst durch die Realität widerlegt, ist sogar aus den Bulletins des RKI herauszulesen.

        Und was hat Afrika ?? gar keine Impfstoffe und auch keine Probleme.

        1. @Ottonorma

          Falsch! Afrika hat Probleme mit Covid. Nur interessiert es niemanden.

  12. Das ist es ja gut, das Columbo den vollen Durchblick hat, und uns alle aufklären kann.

    Hier mal eine Gruppe sehr junger und gesunder Leute, die zu 100 % geimpft sind.
    Gottseidank habe ich mir das Zeug nicht impfen lassen

    https://weltwoche.ch/daily/weltwoche-recherchen-zeigen-geimpfte-und-geboosterte-bundeswehr-soldaten-sind-deutlich-oefter-mit-corona-infiziert-als-die-weniger-geimpfte-deutsche-bevoelkerung/

  13. @Helmut, Sie sollten sich, was medizinische Themen betrifft, bei Fachmedien oder Fachleuten informieren.
    Die üblichen „Blätter“ reichen da nicht aus.
    Diese Themen sind dann doch etwas komplizierter als Heizungstechnik.

    1. „Weltwoche-Recherchen zeigen: Geimpfte und geboosterte Bundeswehr-Soldaten sind deutlich öfter mit Corona infiziert als die weniger geimpfte deutsche Bevölkerung“

      das ist eine rein empirische Ermittlung der Realität, dazu bedarf es keiner besonderen Fachleute, außerdem bestätigen diese Realität auch Fachleute, besonders der Miterfinder der mRNA Dr. Robert Malone, oder wollen Sie sogar dem die Fachkenntnis absprechen Sie Laie ? obwohl, ich denke Sie wissen nicht mal wer das ist.

      1. @Ottonorma

        Leute wie Sie benötigen generell keine Fachleute, weil sie mittels ihres angeborenen Allwissens die Realität empirisch ermitteln.
        Ihnen genügt ein Netzanschluss und Ihre rührende kindliche Fantasie, um jede Art von noch so komplizierten Zusammenhängen fachüberschreitend auf Anhieb zu erfassen.
        Man hätte Sie unbedingt studieren lassen sollen…aber vielleicht hat man ja.

        1. Richtig erkannt : Intelligenz bringt´s und somit bin ich nicht auf Propagandamedien angewiesen

          1. „…Intelligenz bringt´s…“

            Ich würde hier besser den Konjunktiv benutzen: „Intelligenz würde es bringen…“

  14. Hallo Ottonorma,
    man kann mit Ideologen keine ergebnisoffene Diskussion führen.
    Das liegt gerade bei Corona auch in sich selbst begründet.
    Ein Ungeimpfter, der erkennen kann, dass es doch besser ist sich impfen zu lassen, kann es ja noch tun. Ein Geimpfter kann es nicht mehr rückgängig machen, und verteidigt daher seine Impfung, und holt sich auch noch weiter das Impfabo ab.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  15. Es muss Gott geben, denn sonst würde die Bundesregierung keine Realpolitik betreiben. Gelobt sei der Allmächtige und seine Diener, die Herren Habeck und Scholz.

    1. Ich glaube eher an das Universum, den Aldebaran und unseren Young Global Leader.
      Denn nur mit Gott wäre die Kommentarfunktion etwas freier von triefender Süffisanz und inhaltsfreien, halb wischiwaschi unwohl formulierten Worthülsen und billiger Befeuerung eines Gottesbezugs im krallschen oder sonstwie Sinne.

      Ein paar Worte von Young Global Leader wie er leibt und lebt, oder eben auch nicht. Schreibt was, ohne was zu sagen. Ist irgenwie da, und/oder auch nicht.
      Manch anderer Leser mag sich bei soviel Unverbindlichkeit ans Marvel-Superhelden-Universum erinnert fühlen.
      Und hier jetzt auch noch live und ohne Farbe, der durchsichtige „Unsichtbare“ per se, wie er leibt und lebt, oder eben auch nicht nicht. Wer weiß das schon?

      Wichtig sind seine außerirdischen Häuflein, die er ganz am Ende hinterlässt.
      Zwei Herren aus der Politik, die Meister Universum sauer aufstoßen, oder eben auch nicht nicht. Wer weiß das schon?

      1. Young Global Leader

        Frau Luisa, was soll eigentlich diese Hassrede gegen mich? Brauchen Sie Aufmerksamkeit von mir?

        Ich lese Ihre langweiligen, spießigen und uninspirierten Beiträge fast nie, geschweige denn, dass ich sie kommentiere, es sei denn Sie versuchen mir, wie gerade hier, ans Bein zu pinkeln. Sie müssen meinen Humor nicht mögen, ich mag Ihre verklemmte Ernsthaftigkheit auch nicht. Wir können uns hier nicht gegenseitig blocken, wie auf Twitter, aber wenn Sie meinen Namen sehen, ignorieren Sie mich doch einfach. Wie wäre das?

        1. @Global Leader
          Die Dame macht das auch bei mir. So mal wie nebenbei versucht sie ihre vor inhaltlicher Schwere strotzenden aber doch inhaltlosen Intellektualität ausstrahlenden Satzgebilde an den Kopf zu werfen.
          So was Kurzes kann man ja gerade noch lesen, aber danach fragt man sich ? wie, was ? was meint Sie, was wollte Sie sagen ?
          Solche Leute trifft man auch im Journalismus die ihre Traktate dann Meinungsartikel nennen.
          Dabei kann man sich auch in der deutschen Sprache kurz, bündig und treffend äußern. Allerdings wird man dann gleich wegen ehrlicher Direktheit angegangen, so wie es Frau Luisa oder andere machen.

  16. Young Global Leader

    Katar oder vielmehr die Wüste bringt in alles etwas Besonderes hervor. In FIFA Chef Infantino z.B. der spontan und vom heiligen Geist besessen, dieses woke Stoßgebet aussprach:

    „Heute fühle ich mich katarisch. Heute fühle ich mich arabisch. Heute fühle ich mich afrikanisch. Heute fühle ich mich schwul. Heute fühle ich mich behindert. Heute fühle ich mich [wie] ein Wanderarbeiter.“

    Heute fühle ich mich Trans – so wie Jesus, nach seiner OP.

    https://www.telegraph.co.uk/columnists/2022/11/28/transgender-jesus-church-has-much-important-things-worry/

    Allein F2M wurden nicht auf dem Spielfeld gesichtet, oder doch?

    Frelich sind auch Djinns anwesend und westliche Medien ergötzen sich an Projektionen über homophobe. hinterlistige, arabische Milizen die durch die Straßen von Doha streifen und Ausschau halten nach unschuldigen Westlern, die Bier trinken und auf schwule Art Speck essen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage