Allgemein

KfW und Banken mit Startschuss der Kreditvergabe gegen die Krise

Deutschland Flagge - die staatseigene KfW vergibt Kredite

Am letzten Freitag wurde es von Olaf Scholz und Peter Altmaier angekündigt. Heute nun verkündet die im Staatsbesitz befindliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zusammen mit der deutschen Kreditwirtschaft den Startschuss der großen Rettungsaktion für die deutschen Unternehmen und Selbständigen. Es soll Kredite ohne Ende geben. Aber ob das wirklich funktionieren wird wie erhofft? Denn wie man sieht, übernimmt die Staatsbank nicht die komplette Haftung der Kredite. Somit verbleibt ein Haftungsrisiko bei den Banken, die nach wie vor die Bonität der Unternehmen beurteilen. Dies kann also nach wie vor ein Problem werden für Unternehmen und Unternehmer, die gerade jetzt dank dem Coronavirus quasi leer gefegte Konten haben? Auch wenn jetzt vor wenigen Minuten der Start des Programms verkündet wurde, so verbleibt doch Unklarheit gerade für diejenigen Unternehmer, die Liquidität jetzt sofort dringend benötigen. Lesen Sie dazu auch die offiziellen Aussagen am Ende dieses Artikels, die diese Unklarheit verdeutlichen. Aber hier erstmal die Aussage der KfW über das Kreditprogramm, das ab sofort bei den Banken beantragt werden kann. Zitat KfW:

Die erste Phase des Hilfspakets steht bereits ab sofort zur Verfügung. Dabei sind schnellstmöglich klare und umsetzbare Prozesse für Banken und Sparkassen notwendig. Die KfW hat ihre bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet, um den Zugang der Unternehmen zu günstigen Krediten zu erleichtern, darunter den KfW-Unternehmerkredit für Bestandsunternehmen, den ERP-Gründerkredit-Universell für junge Unternehmen sowie den KfW-Kredit für Wachstum für größere Unternehmen. Die Kredite aus der Phase 1 können die Unternehmen über ihre Hausbanken beantragen. Für Freiberufler und Selbständige gelten dabei die gleichen Regeln wie für Unternehmen.

Ausführliche Informationen zur Phase 1: www.kfw.de/corona

Zum Antragsprozess sagt Dr. Günther Bräunig, Vorstandsvorsitzender der KfW: „Die Vorschläge der Deutschen Kreditwirtschaft zur Vereinfachung von Prozessen haben wir weitgehend aufgenommen und die Kreditgenehmigungsprozesse vereinfacht. Für die Gewährung von Haftungsfreistellungen wird die Risikobewertung der Hausbank übernommen, um eine zügige Auszahlung des haftungsfreigestellten KfW-Förderkredits zu erreichen. Weitergehende inhaltliche Vorschläge besprechen wir mit den Ministerien.“

Und jetzt wird es knifflig! Hier die KfW im Wortlaut zu dem Kreditprogramm, das wohl eher von denjenigen benötigt wird, die ganz arg in der Klemme stecken. Zitat:

Darüber hinaus führt die KfW für kleine und mittlere sowie für große Unternehmen ein neues KfW-Sonderprogramm mit erhöhter Risikotoleranz ein. Dieses soll von Unternehmen in Anspruch genommen werden können, die durch die Corona-Krise in größere Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Überdies wird die KfW für größere Unternehmen Direktbeteiligungen im Rahmen von Konsortialfinanzierungen anbieten. Dieses neue KfW-Sonderprogramm soll nächste Woche starten. Anträge können bereits ab sofort über den üblichen Weg der Hausbanken eingereicht werden. Erste Anträge für Konsortialfinanzierungen liegen der KfW bereits vor.

Die KfW wird für kleine und mittlere sowie bzw. für große Unternehmen je ein Sonderprogramm vorbereiten und schnellstmöglich einführen. Dafür werden die Risikoübernahmen bei Investitionsmitteln (Haftungsfreistellungen) deutlich verbessert und betragen bei Betriebsmitteln bis zu 80 %, bei Investitionen sogar bis zu 90 %. Diese sollen auch von Unternehmen in Anspruch genommen werden können, die krisenbedingt vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten (krisenadäquate Erhöhung der Risikotoleranz) geraten sind.

Überdies wird die KfW für diese Unternehmen konsortiale Strukturen anbieten.

Der Start dieser Sonderprogramme unterliegt dem Vorbehalt einer Genehmigung durch die Europäische Kommission.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage