Aktien

Marktgeflüster (Video): Deutsche Bank und Monte dei Paschi: Das Finale

Von Markus Fugmann

Es herrscht heute schon vorweihnachtliche Ruhe an den Märkten – scheinbar. Denn es naht die Entscheidung um die Strafe für die Deutsche Bank durch das amerikanische Justizministerium, Insider sprachen heute davon, dass die Strafe geringer ausfallen werde als die ursprünglich genannten 14 Milliarden. Aber diese Nachricht war eher negativ, da alles über der Marke von fünf Milliarden Dollar die Deutsche Bank in schweres Fahrwasser bringen würde, da die Bank insgesamt für Rechtsstreitigkeiten nur 5,5 Milliarden zurück gelegt hat. Die Höhe der Strafe aber hat auch für andere europäische Banken, die Verfahren anhängig haben, große Bedeutung. Und bis Donnerstag muß die italienische Krisenbank Monte dei Paschi fünf Milliarden Euro einsammeln, sonst muss der italienische Staat retten – und es droht ein Glaubwürdigkeitsverlust der EU, wenn dann Aktionäre und Anleihehalter „hintenrum“ durch Italien entschädigt werden..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Hallo Herr Fugmann,
    stellen Sie sich vor, in China fiele in einem Lagerhaus, das der Lien Ming Bank gehört, ein Sack Reis um. Fünf Mitarbeiter werden abkommandiert, den Reis zusammen zu kehren. Dabei entdecken sie eine Falltüre auf dem Boden. Sie öffnen diese. In dem Verschlag finden sie Aktenordner der Bank. Nun ist die Lien Ming Bank kein großes Haus, sondern eher ein familiär geführtes Institut mit Papierwirtschaft. Einer der Mitarbeiter ist des Lesens mächtig. Er liest den staunenden Kollegen aus den Aktennotizen vor. „Wir haben nur noch 1000 Dollar und 15.000 Yüan in der Kasse“, hat der Kassier notiert. Sappradi! So viel versteht der Lesekundige vom Geld: Die Lien Ming Bank ist pleite bis Anschlag! Er nimmt sein Handy und ruft den Kassier an: „Ihr seid pleite“, sagt er, „das hast du hier notiert“. „Tja“, sagt der Kassier, „das ist jetzt gerade eine schlechte Nachricht, denn ich habe in dieser Sekunde für 800 Milliarden Scheine gekauft.“

    Mit diesem Sack Reis wird alles beginnen in einem kleinen, stickigen Lagerhaus!
    Dann, wenn das „System“ nicht gegenkaufen, Rettungsschirm spannen, Propaganda starten kann. Wenn die Dinge aus der Kontrolle geraten KÖNNEN.

    Deutsche Bank, Strafe: 2,3 Mrd.
    Montepaschi: Italien rettet
    Dax überkauft: na und
    Wilders in den NL gewählt: so what

    Vergessen Sie die ganzen „offiziellen“ schwarzen Schwäne.
    Das ist das kursmanipulierende/gegenwettende (Shortie-) System vor.

    Denken Sie an den Sack Reis!

    Einen schönen Abend!

    1. Macwolferl finde ich köstlich.Einerseits Mac=arm,andererseits Wolferl=Amadeus=ebenfalls arm!Soweit zum eher unpassenden Namen.Dem nachfolgenden Text ist a, an Deutlichkeit,b an Inhaltlichkeit meinerseits nichts hinzuzufügen!Wieso sich das deutsche Volk als eher reich bezeichnet,ist mir schleierhaft,wie die gleichnamige Fahndung!Seid ihr eigentlich alle „alternativlos“jeck?Lasst Ihr Euch von Muttis Antänzern für €uropa&den eigenen Untergang im Islam,der meiner Meinung nach nicht zu Deutschland gehört,entmachten?Germany is Democracy,So i am.If it is no more,so i’am no more!Soll mit meinem Grundschulenglisch eigentlich heissen;:Deutschland den Deutschen,denjenigen welche deutsch im Sinne von..werden wollen&jenigen,welche auf einen unsinnigen Doppelpass verzichten wollen!Was Deutsch ist,bzw.werden soll ist noch nicht bzweifelsfrei zwischen den Parteien geklärt.Wird es das jemals?

      1. @ssenden: Haben Sie sich Ihren Kommentar vor dem Absenden noch einmal durchgelesen? Hier ein Ausschnitt aus Ihrem Gestammel:
        Einerseits Mac=arm,andererseits Wolferl=Amadeus=ebenfalls arm!…Germany is Democracy,So i am.If it is no more,so i’am no more!Soll mit meinem Grundschulenglisch eigentlich heissen;:Deutschland den Deutschen,denjenigen welche deutsch im Sinne von..werden wollen…
        blah..blah..blah
        Ich finde Ihren Artikel spannend und interessant, aber könnten Sie uns interessierten Lesern diesen in verständliches Deutsch übersetzen?

  2. „Dann, wenn das „System“ nicht gegenkaufen, Rettungsschirm spannen, Propaganda starten kann. Wenn die Dinge aus der Kontrolle geraten KÖNNEN.“

    Richtig!

    Und deswegen geht es ja auch nicht um die Lien Ming Bank, sondern um das SYSTEM: Wirtschaftswachstum und Staatsfinabzierung auf Pump bis zum Abwinken. Blöd nur, dass der Schuldenberg exponentiell durch den Zinseszins ansteigt, die Wirtschaft nur in der Theorie immerfort mitwächst und die Finanzindustrie sich am meisten bereichert, ohne an der eigenglichen Wertschöpfung Teil zu haben.

    Das System kann auf Dauer nur kollabieren, schon mathematisch nicht anders möglich.

  3. Deutsche Bank: 5 Milliarden an Kundengeldern versemmelt, das würde noch passen für die Aktionäre. Bei 10 oder noch mehr würde es kritisch.
    An Kundengeldern…
    An Geld, das einem nicht gehört, weder der DB, noch den Aktionären…
    Noch Fragen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage