Aktien

Marktgeflüster (Video): Dollar-Shortsqueeze und der Dax!

War das heute die große Wende für den Dax? Vermutlich noch nicht, aber doch ein Befreiungsschlag! Die US-Arbeitsmarktdaten waren anständig in der Headline, aber minderwertig in der monetären Qualität (Kellner, Pfleger etc.). . Das hat den gegen den Dollar positionierten Markt auf dem falschen Fuß erwischt, der Euro deutlich tiefer - und das war heute eine Steilvolage für den Dax, der somit den Abstand zu den US-Indizes deutlich verkürzen konnte..

Von Markus Fugmann

War das heute die große Wende für den Dax? Vermutlich noch nicht, aber doch ein Befreiungsschlag! Die US-Arbeitsmarktdaten waren anständig in der Headline, aber minderwertig in der monetären Qualität (Kellner, Pfleger etc.). Aber dass die Stundenlöhne um +0,3% gestiegen sind und wieder mehr Amerikaner überhaupt versuchen, Arbeit zu finden, dürfte die Fed in ihrer Absicht bestärken, zunächst die Bilanzreduzierung zu beginnen (im September?) und dann (im Dezember?) die Zinsen weiter anzuheben. Das hat den gegen den Dollar positionierten Markt auf dem falschen Fuß erwischt, der Euro deutlich tiefer – und das war heute eine Steilvorlage für den Dax, der somit den Abstand zu den US-Indizes deutlich verkürzen konnte..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. Einen sonnigen Urlaub Herr Fugmann, dies haben Sie sich redlich verdient.
    Gute Zeit!

    1. Vielen Dank, @Raoul, Ihnen auch eine super Zeit!

  2. Servus zusammen
    Wie war das noch mit der Urlaubssperre im weissen Haus? Sollte nicht die Steuerreform kommen? Trump ist doch nun los zum Golfen…
    Gruesse

  3. Das sehe ich auch so, da wird der Dax den Dow ausperformen (der Auto- Dieselskandal scheint meines Erachtens langsam eingepreist), aber dasselbe gilt auch für den Nikkei, der immer noch hinterherhinkt, ähnlich wie Europa.

    Bemerkenswert ist, dass die aus den sicheren Häfen aussteigen, ist richtig, aus dem Bufu nicht (warum wohl ? Ganz klar, wegen dem sturen Beamtenladen EZB), aber den CHF haben sie sich schon mal vorgenommen.
    Im Dezember werden wir meines Erachtens mit über 90 % Wahrscheinlichkeit, die übliche 08/15 Zinserhöhung der Fed sehen, zu 0,25 %.

  4. Ich wünsche einen entspannten Urlaub!?

  5. Aber was mich schon a bisserl verwundert hat, dass hier einige Anaysten sagen, die nächste Zinserhöhung der EZB käme im Jahr 2019 ??!

    Das fände ich fahrlässigst seitens der EZB, die EZB muss den „gleichen Takt“ der Zinserhöhungen im Jahr 2018 mitgehen wie die FED das tut.
    Da haben einige gesagt, die EZB wird im Jahr 2018 die QE-Programme herausnehmen und den Einlagezinssatz zurückfahren,sonst nix ?!?
    Das sehe ich komplett anders, die EZB muss Ende 2017 Anfang 2018 sagen : „Lehman ist vorbei!“ wir machen da mit bei den Zinserhöhungen.
    Zinserhöhungen, natürlich dann zu 0,25 %, dosiert, klar. Die EZB muss mit anderen Worten den Markt an die Normalitiät „gewöhnen“, dies natürlich dosiert.

    Schönen Urlaub, Markus !

    1. @Marko, 2019 endet ENDLICH die Amtszeit von Mafio Droghi. Bis dahin wird die Schuldenorgie der Südstaaten weiterhin unterstützt und zelebriert werden.
      Italien, Spanien, die haben ja alle kein Geld, denen geht es ja so schlecht, wie man an den jüngsten Transfergeschäften im Fußballgeschäft wieder einmal deutlich sehen kann.

    2. EZB und Zinsanhebung? Damit würden dann ganz Südeuropa und nachfolgend Frankreich in die offizielle Pleite getrieben. Das nimmt niemand auf sich, ein möglicher deutscher EZB-Präsident schon gleich zweimal nicht. Und welche Institution schafft sich schon selber ab!

  6. Ich wünsche einen erholsamen Urlaub!
    Vielen Dank für die informativen Videos.
    Grüße, H.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage