Finanznews

Nasdaq: Dieser Markt ist krank! Videoausblick

Was wir derzeit im Rahmen der US-Berichtssaison von Tech-Aktien aus dem Nasdaq sehen, ist absolut krank – hier laufen Dinge komplett aus dem Ruder: So verliert Facebook (Meta) gestern 252 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung (mehr als das BIP Tschechiens oder Portugals) – dann meldet Amazon (Schlusskurs:-8%) Zahlen und steigt dann nachbörslich um +18% (gewinnt damit mehr als 200 Milliarden Dollar an Marktkapitalisierung hinzu, der Nasdaq-Future daraufhin deutlich nach oben). Oder Snap: Schlusskurs – 25%, um dann nachbörslich um +60% zu steigen, weil die Erwartungen leicht übertroffen worden. Solche Extreme treten nun also auf im Umfeld der Zinswende: auch die EZB hat nun (reichlich spät) erkannt, dass auch sie sich angesichts der massiven Inflation nicht gegen den monetären Klimwandel stemmen kann..

Hinweis aus Video: „US-Börsen: Warum Investoren mit ihren Rendite-Aussichten falsch liegen“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. @Markus Fugmann: „Monetärer Klimawandel“ wird eindeutig der Begriff des Jahres, das steht jetzt schon fest! Ist aber auch wirklich passend.

  2. Dieser Markt ist sehr krank, ähnlich wie Drogensucht beim Menschen ist der geldsüchtige Markt am Abserbeln.Es gibt noch andere Parallelen.Die obersten Drogendealer leben in Saus und Braus und die kleinen Händler werden verurteilt .Sehr verwerflich,der Markt wurde nicht aus Altersgründen oder Unglück krank,diese Krankheit wurde grobfahrlässig verursacht.
    Es ist einfach nur tragisch ,dass es so weit kommen musste und die Warner noch heute als Crashpropheten verhöhnt werden.Ein bewusstes Fördern einer Vierfachblase müsste für die Verantwortlichen mit der finanziellen Todesstrafe geahndet werden.

  3. Die Märkte sind nicht nur krank sondern immer mehr auch von wenigen Dickfischen beherrscht, passieren doch die grossen Bewegungen ausserbörslich und über Nacht.Da sind also hauptsächlich Profis am Werk und 90 % der Teilnehmer sind nur Statisten und Geldgeber wie auch bei den Kryptos.Gab es doch vor kurzer Zeit noch prominente Gurus ( Bernecker u.s.w.) die meinten die tausenden von Kleinanlegern seien eine Macht geworden.Auch erstaunlich ,dass ein ganzer Index( FAANG) in kurzer Zeit schon zwei Tagesbewegungen von 10% machte.Der immer grössere Anteil von Optionen ist sicher auch ein Grund für dieses neue Phänomen.
    Überbewertete Titel mit Optionen gehebelt sind wohl ein Mix ,der nicht mehr zu beherrschen ist.Da wird es in nächster Zeit einige Glückliche und einige grosse Verlierer geben

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage