Aktien

Ping An Health: Aktien mit „Gamechanger“-Potential (Teil 2)

Nachdem wir uns das Thema Telemedizin von NantHealth und das Thema Immuntherapie von NantKwest in einem Artikel angesehen haben, kommen wir nun zu einen weiteren spannenden Bereich der Biotechnologie, der ein game changer sein kann – konkret geht es um die chinesische Firma Ping An Health.

Ping An Health (good docter)

Ping An Health und ihre App „good doctor“ ist eine Tochtergesellschaft des größten Versicherers der Welt, Ping An Insurance aus China. Der chinesische Konzern plant nach Europa zu expandieren und würden damit der Allianz und Axa Konkurrenz machen!

Die App „good doctor“ ist quasi der digitale Doctor. Sie bietet medizinische Gesundheitsprodukte und –dienstleistungen an. Aktuell ist man in vier Segmenten vertreten: das erste Segment Health Mall bietet chinesische und westliche Medikamente, Ernährungsmedizin, medizinische Geräte und andere Produkte an. Das zweite, Consumer Healthcare, bietet Privat- und Firmenkunden, eine Reihe von Gesundheitsdienstleistungen. Darunter medizinische Untersuchung und Schönheitspflege, orale und genetische Tests. Das dritte Segment besteht aus medizinischen Online-Service und bietet den Benutzern: Online-Beratung, Überweisung, Registrierung, Medikamentenkauf und Medikamentenlieferung. Die Dienstleistungen werden über die Produkte Health 360 und die Mitgliedschaft für Privatärzte angeboten. Das letzte Segment umfasst Gesundheitsmanagement und Wellness-Interaktion und bietet Werbeprodukte und -dienstleistungen für Firmenkunden an.

E-Health und eine glorreiche Zukunft?!

Es ist ein noch sehr junger Markt, doch wenn man bedenkt, dass China in Sachen Digitalisierung deutlich fortgeschrittener ist als die westliche Welt, dann kann man von erheblichem Wachstumspotential ausgehen. Das Unternehmen Ping An Health expandiert in Asien und bietet bereits eine englische Version seiner App an. In den nächsten ein bis zwei Jahren könnte man den Sprung in die Gewinnzone schaffen.

Fantasie lässt grüßen, denn mit einer Investitionssumme von ca. 7 Millionen US-Dollar ist nun auch Cathie Woods eingestiegen. Sie hat mit ihrem ARK Invest bereits zeigen können, dass sie über einen guten Instinkt verfügt, wenn es um das Thema Zukunft geht (auch wenn sie derzeit strauchelt). Weitere Investoren sind auch mit von der Partie, wie beispielsweise der Masayoshi Son, der Gründer der SoftBank aus Japan, der dafür bekannt ist, auf Firmen zu setzen, die mit KI die Wirtschaft und Gesellschaft erneuern.

Hat Ping An Health als E-Health Unternehmen eine große Zukunft mit viel Potential besonders in westlichen Ländern? Wird dieser Bereich der Biotechnolgie der große game changer sein – oder doch etwas anderes?

(Teil 3 folgt…)

Ping An Health



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage