Allgemein

Europa in der Energiekrise Strompreis in Deutschland steigt auf 800 Euro – neues Allzeithoch

Europa ist damit in einer Energiekrise, die den Ölschock der 1970er-Jahre in den Schatten zu stellen scheint..

Strompreis Deutschland Allzeithoch Energiekrise

Gestern hatten wir berichtet, dass der an der Börse gehandelte Strompreis in Deutschland und Frankreich auf ein neues Allzeithoch gestiegen ist – heute erreicht der Preis erneut ein neues Allzeithoch: so steigt der Strompreis für Deutschland um 7,6% (der für nächstes Jahr gehandelte Kontrakt an der European Energy Exchange AG) auf über 800 Euro die Megawattstunde und verschärft damit die Energiekrise weiter:

Strompreis Deutschland

Dazu schreibt Bloomberg:

„Die deutschen Benchmark-Strompreise für das nächste Jahr sind am Freitag auf über 800 Euro gestiegen und damit fast zehnmal so hoch wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Strompreise brechen fast täglich neue Rekorde, da Russland die Erdgasversorgung vor der entscheidenden Heizperiode im Winter verknappt. Der beispiellose Anstieg der Energiekosten heizt die Inflation an und bedroht die Finanzen von Haushalten und Unternehmen in ganz Europa. Der Strompreis in Deutschland ist im letzten Jahr um über 860 % gestiegen.

Die europäischen Regierungen haben begonnen, drastische Maßnahmen zur Begrenzung des Energieverbrauchs zu ergreifen, wie z. B. das Verbot der Außenbeleuchtung von Gebäuden in Deutschland und die Senkung der Heiztemperaturen in Innenräumen.

Die deutschen Strompreise für das nächste Jahr stiegen am Freitag an der European Energy Exchange AG um 7,6 % auf 805,15 Euro pro Megawattstunde und haben in dieser Woche um 39 % zugelegt. Der entsprechende französische Konrakt ist in dieser Woche um 24 % gestiegen.“

Strompreis und Gaspreis stürzen Europa in die Energiekrise

Während in Deutschland vor allem der massiv gestiegene Gaspreis aufgrund der deutlich verringerten Lieferungen aus Russland auch den Strompreis nach oben zieht, ist es in Frankreich die verminderte Leistung der Atomkraftwerke, die den Preis in unserem Nachbarland auf neue Allzeithochs steigen lassen.

Deutschland jedenfalls hat jetzt – anders als von Wirtschaftsminister Habeck behauptet – doch ein Stromproblem. Habeck selbst will bei der für Anfang Oktober geplanten Gasumlage wohl doch noch einige Nachbesserungen vornehmen – so sollen nun nicht mehr hochprofitable Unternehmen Zahlungen erhalten. Der Bundesminster für Wirtschaft und Klimaschutz hat vor wenigen Tagen ausgeschlossen, die Laufzeitzeiten der drei noch im Betrieb befindlichen Atomkraftwerke zu verlängern. Diese drei noch laufenden AKWs liefern derzeit 6% des deutschen Stroms. Sollte die Bundesregierung ihre Stilllegung zum Jahresende verkünden, dürfte dies den Strompreis in Deutschland weiter steigen lassen.

Die Belastungen für Firmen und Konsumenten sind auch so schon enorm. So sehen mehr als 42% der deutschen Mittelständler ihr Unternehmen aufgrund der explodierten Energiepreise in existentieller Gefahr, während bei den deutschen Verbrauchern das Konsumklima auf ein neues Allzeittief gefallen ist, wie das heute morgen veröffentlichte GfK Konsumklima zeigt. Die deutschen Verbraucher sparen, weil im Herbst die volle Wucht der gestiegenen Energiepreise erst richtig durchschlägt. Hinzu kommt, dass die in der Corona-Zeit gebildeten Rücklagen inzwischen aufgebraucht sind.

Ähnlich hart kommt es auch für 24 Millionen Haushalte in Großbritannien, deren Energiekosten ab 1. Oktober um 80 Prozent steigen werden, wie die britische Regulierungsbehörde für Energiekosten OFGEM heute morgen verkündet hat.

Europa ist damit in einer Energiekrise, die den Ölschock der 1970er-Jahre in den Schatten zu stellen scheint..

Lesen Sie auch

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

19 Kommentare

  1. Ist Strom überhaupt teuer?
    Ein gesunder Mensch kann über einen Arbeitstag maximal etwa 100 Watt an Leistung pro Stunde erbringen.
    1000 Watt Strom kosten nun laut diesem Bericht in Deutschland etwa 80 Cent. Somit kostet eine immer zur Verfügung stehende Arbeitskraft aus der Steckdose etwa 8 Cent/Stunde.
    Ist das teuer?
    Mit einer Kreissäge, mit 1000 Watt Leistung, z. B. Holz sägen, geht auch etwa genau so schnell, als wenn 10 Arbeiter mit einer Handsäge zu Werke gehen. Sind für 10 Arbeiter 80 Cent/Stunde zuviel?
    Wer würde denn, um diese 80 Cent einzusparen, 10 Stunden Holz mit der Hand sägen, anstatt 1 Stunde mit der Kreissäge?
    Oder auch das Fünffalche, was dann wohl bald der Strom kosten wird, wenn er bis zu Steckdos gelangt ist.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Wirklich interessanter Denkansatz, aber leider nicht ganz richtig. Unser Arbeitsalltag ist darauf ausgelegt dass Strom Arbeitszeit einspart. Müsste ich mit den angenommenen werten abends mein essen warm machen (ohne alternative Energieträger wie Kohle, etc.) zu verheizen, oder mein duschwasser selbst mit meiner Kraft erwärmen, könnte ich keine 8 Stunden am Tag arbeiten und dann noch den Alltag meistern. Das ist das Problem.

  2. Wird Zeit, dass man den Spekulanten an den Börsen die Rote Karte zeigt und alle Spekulanten enteignet. Gut, dass das Wasser und die Luft nicht in deren Händen liegt, sonst wäre auch das Atmen bald nicht mehr möglich sein.

    1. Dafür gibt es doch die handelbaren Emissionszertifikate.

  3. Selbstmörderische Sanktionen gegen Russland beenden, dann können wir wieder atmen! Ist doch Wahnsinn!

  4. Wirtschafts- Waise

    @Roman, man kann es auch einfach machen wie Frankreich, die Preise deckeln und die Firmen verstaatlichen, dann müsste der Staat= Bürger die Defizite bezahlen. Das würde normal nichts ändern, ausser man ist in der EU und die ( noch) lieben solidarischen Deutschen bezahlen die Rechnung. Die MMT Generation mit unbegrenzten Sondervermögen wird esnoch einige Zeit durchhalten bis die Konsequenzen wie beim QE allen auf den weisheits- gedeckelten Deckel fallen.

    1. @Wirtschafts- Waise, man könnte es auch einfach so machen wie vor einigen Jahren, dass der Strompreis so gehandelt wird, wie von den Erzeugern angeboten, also Gebotspreis statt Einheitspreis! Was soll dieses hirnrissige Merit-Order-Prinzip bzw. uniform pricing, nach dem alle Anbieter den Preis des teuersten Grenzkraftwerks erhalten? Das würde vielleicht funktionieren, wenn wir endlich ein Vielfaches an günstigen Erneuerbaren hätten, die den teuren klima- und gesundheitsschädlichen Schrott einen Großteil der Zeit aus der Order verdrängen.

      Uniform pricing, keine Ahnung, ob es so einen marktzersetzenden Abzockmechanismus auch außerhalb der Energiewirtschaft gibt. Das erinnert eher an Monopole und Kartelle, statt freie Marktwirtschaft. Man stelle sich vor, jede noch so kleine Dönerbude irgendwo in Berlin erhält automatisch den fünffachen Preis der eigenen Speisekarte, weil das dem Angebot vom teuersten Nobel-Dönerladen in Berlin-Mitte entspricht.

      Das BMWI veröffentlichte 2015 folgende Stellungnahme zu der toxischen Suppe, die uns die unfähigste und lobbyhörigste Energiepolitik ever unter Federführung von Brüderle und Rösler eingebrockt hat: In der ersten Ausschreibungsrunde wurden die Preise noch im sogenannten Gebotspreisverfahren („pay-as-bid“) ermittelt: Erfolgreiche Bieter bekamen den Zuschlag in der von ihnen gebotenen Förderhöhe. In der zweiten und dritten Runde wird eine alternative Preismechanik getestet: das Einheitspreisverfahren, auf Englisch „uniform pricing“. […] So gelangen theoretisch beide Mechanismen zu vergleichbaren Ergebnissen. Ob es in der Praxis auch so ist, werden die Pilotverfahren zeigen.

      Nun, Theorie ist nicht gleich Praxis, wie uns diese lehrt.
      Warum allerdings trotz Vollversagens die alternative Preismechanik nicht wieder verworfen wurde, bleibt ein Geheimnis der Piloten, die uns offenen Auges in dieses Verfahren navigiert haben.

  5. „Die Strompreise sind gestiegen!“
    Das ist Blödsinn. Die Preise wurden ERHÖHT! Das ist keine Naturkatastrophe, sondern menschgemacht. Absichtlich. Mit dem einzigen Zweck, den Profit zu maximieren, solange es noch geht.

    1. Und die Regierung und Brüssel spielen alle mit.Wir werden verarmen

    2. Bravo der erste der es erkannt hat.Das ganze Geschwafel ist ein Schwindel. Da nutzen einige diese Lage aus um sich auf Kosten anderer die Taschen voll zumachen.Wenn man das ganze um 1000Prozent senken würde würden die immer noch 200 Prozent Gewinn machen.

      1. @Fischer, echt jetzt, der erste, der es erkannt hat?
        Wie lange sind Sie schon hier?

  6. Man muss die Regierung und Brüssel zum Teufel jagen und die Sanktionen zurück fahren,sonst werden wir ärmer wie Afrika.

  7. Die Gaspreise steigen und steigen jetzt kommt als nächstes die erhöhung des Strompreises!
    Da merkt man einmal mehr die Politik der Grünen.
    Das ganze wird nur durch unsere sogenannte Regierung nach oben getrieben um einen maximalen Gewinn zu erwirtschaften .
    Die Regierung hält uns doch für unterbelichtet Bürger die nix hinterfragen. Die aktuelle Deutsche Regierung bzw. unser Suppenkabinett kann man absolut nicht ernst nehmen. Ist sind Menschen an der Macht die absoluter Ahnungslosigkeit uns Bürgern nur Angst machen wollen.

    Die Regierung und auch die einzelnen Parteien müssen abgeschafft werden. Leider wird dies wahrscheinlich aber nie passieren und somit kann und wird sich uns Land nicht zu Positiven verändern.

    Scholz, Habeck, Baerbock und Lauterbach müssen einfach weg, Sie sind für unser Land als Regierung nicht tragbar.

    1. Kreml-Propaganda wie diese breitet sich die letzten Tage im Forum aus wie eine Seuche. Nur dass hier im Ggs. zu Covid leider weder Masken, noch Impfungen helfen. Was bleibt: Quarantäne, Lockdown oder die üblen Symptome einfach aussitzen.

      1. Enteignung – das wäre genau die richtige Vorgehensweise. Energieversorgung gehört nicht in private Hände raffgieriger Firmen sondern unter die Verantwortung und Verwaltung des Staates der die Mitarbeiter besoldet wie z B. Beamte ohne Tantiemen und sonstige Zuwendungen.

  8. Ich komme aus dem Norden Norwegen (Troms) und die Strompreise lagen bei 0,01 øre seit letztem Monat und somit auf dem ganzen Monat nur 2 Euro auf ein Einfamilienhaus. Mittlerweile liegen wir bei 0,07-0,12 øre also c.a 20 Euro der Stromfür nen ganzen Monat. Irgendwas stimmt da nicht ganz bei eure Regierung! Eurer Strom ist ja übertrieben teuer!

  9. Vielen der Kommentatoren ist uneingeschränkt zuzustimmen. Wie das im Detail enden soll weiß ich nicht. Unsere Energielieferverträge laufen zum Jahresende aus und ich bekomme schon heute Angebote meiner derzeitigen Lieferanten Neuabschlüsse zu tätigen um einen Minimalrabatt zu erhalten. Habe ich in diesem Jahr für die Gaslieferung noch ca. 120 € / monatlich. (ca. 1400 € / Jahr) soll ich ab nächstes Jahr über 7000 € bezahlen. Ob unsere nichtsahnenden Politiker wissen, dass neben Energiekosten alle weiteren Lebenshaltungskosten gestiegen sind und noch weiter steigen werden. Wenn es jetzt mit der Stromverteuerung auch so losgeht, reicht mein Renteneinkommen nicht mal aus, die Energiekosten zu bezahlen. Und jetzt ? Habeck, Scholz u. Co. Gebt uns mal ne Antwort ! Wenn ich Euer Verhalten sehe, dass ihr mit Flugzeug und Staatskarosse (von Steuerzahlern bezahlt) zur Politikerhochzeit gelangt, dann wird mir übel. Wir schütteln den Kopf über korrupte Staatsführungen im europ. Ausland. Ihr seid nichts besser. Schade, dass die fleißige bundesrepublikanische Bevölkerung von euch so betrogen wird. Wir werden uns rächen, verlasst euch darauf.

  10. Es ist schon längst überfällig, dass alle Leute auf die Straße gehen. Das was diese Regierung macht, geht auf keine Kuhhaut.
    Diese Kurzsicht, Verschwendung von Steuergeldern, usw.
    Herr Scholz erinnert sich nicht an HSH Vorgänge, als er Bürgermeister war. Sind ja auch nur Steuergelder. Komisch dass diese Erinnerungslücken nur bei Politikern und Einflussreichen durchgehen. Wenn Gelder in den Sand gesetzt werden – was man bereits kommen sieht – dann wird niemand belangt. Das soll Gerechtigkeit sein?!
    Sowas wie die Bärbock wird Außenministerin, wir machen uns als Land dermaßen lächerlich.
    Habeck und die Energiepolitik. Stellen sich öffentlich hin und posaunen raus „wir alle tragen die Kosten der Politik – kaufen kein Gas mehr aus Russland, sondern besorgen uns teures woanders her. Gute AKWs in Dtl werden nicht verlängert, obwohl teils große Abfindungen für die frühere Abschaltung bezahlt werden. Ein Ausstieg hopplahopp und jetzt in der Krise muss für Grüne ja durchgezogen werden. Lieber kaufen wir teuren Strom ausm Ausland, von vermutlich nicht so streng überwachten AKWs. Hauptsache der Schein zählt.
    Wer soll sich den bescheuerten Mist, der hier politisch angerichtet wurde noch leisten können???
    Ukraine hin oder her – wieso wird diesem Personenkreisen ganz anderer Status zugestanden als anderes, ganz andere Hilfen gewährt wie anderen Flüchtlingen? Wieso will Dtl alles wieder aufbauen dort? Russland hat es verursacht, sie sind kein Mitglied der Nato, werden besser gestellt und die Regierung sagt zig Hilfen zu – niemand hat das Volk befragt.
    Es gibt viele Missstände im eigenen Land. Es gibt keine vollständige Berichterstattung ans Volk, gewisse Dinge werden verschleiert und würde man nur die Wahrheit sagen, würde es Volksverhetzung genannt.
    Wir haben Politiker in der Regierung, die mit Plagiaten und falschen Lebensläufen brillieren, oder konsequent keine eindeutigen Antworten geben – kein Rückgrat haben und zu Aussagen und Vorfällen stehen, und Leute die keine Ahnung vom echten Leben haben z.B nicht mal gängige Preise kennen, z.B Ölpreis. Sie erarbeiten Maßnahmen ohne Hand und Fuß, weil sie die Konsequenzen nicht überreißen oder sehen wollen. Bekleiden Posten ohne jegliche Ahnung davon. Andere Länder lachen über uns, wie dumm die Deutschen sind. Wenn sich das nicht umgehend ändert, geht Dtl unter.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage