Bitcoin

Wall Street: Doch kein free lunch? Erst Stimulus, dann die Rechnung! Videoausblick

Die von US-Präsident Joe Biden ins Spiel gebrachte Anhebung der Kapitalerstragssetuer hat der Wall Street gestern schlechte Laune beschert! Noch ist unklar, wie stark die Steuer dann wirklich angehoben wird, aber eiens ist klar: Biden macht ernst mit der Umverteilung von der Wall Street zur Main Street. Denn die letzten Jahrzehnte waren ein einziges free lunch für die Wall Street und für die Wohlhabenden. Aber es gibt auf Dauer eben keinen free lunch, für die massive Aufnahme von Schulden kommt jetzt, spät aber doch – die Rechnung. Gefährdet sind nun vor allem jene Sektoren der Aktienmärkte, die in den lettzen Jahren besonders gut gelaufen sind, also da, wo für Anleger die meisten Gewinne angefallen sind: Tech!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. „Biden macht ernst mit der Umverteilung von der Wall Street zur Main Street. “ Herr Fugmann, der Brüller des Tages.

    Wenn es die Administration damit ernst meinen würde müsste sie einfach das Konstrukt der Stiftungen abschaffen.

    Als die USA relevante direkte Steuern eingeführt haben waren davon die Wohlhabenden nachvollziehbar nicht besonders begeistert. Daher haben sie durch die Etablierung des Stiftungswesens dafür gesorgt, das sie auch weiterhin keine Steuern zahlen müssen. Und was für ein PR Coup! Selbst in den USA glauben noch viele das Stiftungen irgend was mit „Gemeinwohl“ oder „Philanthropie“ zu tun haben.

    Die Kapitalertragssteuer zielt daher auch nicht auf die Finanzoligarchie, sondern auf den Mittelstand um ihm seine paar Ersparnisse aus den Rippen zu schneiden. Denn der soll und wird (wie immer) alleine die Zeche zahlen.
    Die ganzen Debatten und „schlechten Launen“ sind Nebelgranaten damit der etwas unterbelichtete Normalbürger das nicht mitbekommt. Hier wird also nicht die Finanzoligarchie getroffen, sondern der Vermögenstransfer von den 99,8% zu den 0,2% tritt nun in seine finale Phase.

    Wird das funktionieren, obwohl es so durchsichtig ist? Klar wird es funktionieren. Und zwar WEIL es so durchsichtig ist.

    1. Nicht von ungefähr heißt es ja auch „stiften gehen“… ;-)

    2. Interessanter Beitrag.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage