Folgen Sie uns

Finanznews

Aktienmärkte: Dotcom-Blase 2.0 – Hauptsache was mit Internet! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die beiden Börsengänge von DoorDash und Airbnb gestern und vorgestern sind ein Spiegelbild der aktuellen Stimmung der Aktienmärkte! Bewertungen spielen scheinbar keine Rolle mehr – diesmal ist alles anders, lautet das Motto. Das erinnert stark an die Dotcom-Blase, denn auch diesmal scheint der entscheidende Punkt zu sein: „Hauptsche was mit Internet“! Diesmal sind es eben Plattformen – aber dennoch verbrennen diese Firmen Geld, bei gleichzeitig immens hoher Bewertung. Wird diese Dotcom-Blase 2.0 für die Aktienmärkte ähnlich schmerzhaft enden wie die erste – oder passiert lange gar nichts, weil die Notenbanken ihr Sicherheitsnetz unter die Märkte gespannt haben? Machen die Notenbanken die Blase also zu einem Dauer-Zustand?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Torsten

    11. Dezember 2020 09:42 at 09:42

    Wer kauft die überteurten IPO Aktien? Mehr Private oder Institutionelle Investoren?

  2. Avatar

    Z0P0

    11. Dezember 2020 10:46 at 10:46

    @Torsten: Alle die nicht weiter wissen. Ich habe dazu hier schon mal einen etwas längeren Beitrag geschrieben: https://finanzmarktwelt.de/aktienmaerkte-der-ipo-wahnsinn-der-wall-street-marktgefluester-video-186243/#comment-80851

  3. Avatar

    Lausi

    11. Dezember 2020 11:14 at 11:14

    Alle Blasen platzen? Kommt ganz drauf an wann man Pipi macht… (gilt auch im übertragenen Sinn) ;-)

  4. Avatar

    Stiller Looser

    11. Dezember 2020 13:19 at 13:19

    Was ist da los ? Die Börsen reagieren nicht mehr auf noch mehr Geldsegen der Notenbank.Hat am Schluss der komische Schwarzseher noch recht, ( ich glaube er heisst Dr. Marko Knall oder so ähnlich) der sagte bei jeder Krise brauche es fünfmal mehr Geld um zu retten. Die Verantwortlichen sollten jetzt noch die Coronakrise berücksichtigen , d. h. es bräuchte mindestens siebenmal mehr Geld. Die Politik sollte jetzt Verantwortung übernehmen und nicht das Land zu Tode sparen. Ich kenne einige junge Unternehmer die haben schon Lamborghinis und Teslas bestellt mit Lieferfrist Sommer 2021 , wenn diese risikofreudigen Unternehmer vom Staat ausgebremst werden ,wird auch die Autoindustrie noch mehr leiden.Einer handelt mit Derivaten, ich weiss zwar nicht was das ist, aber es soll eine sichere ,zukunftsträchtige Branche sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktien: Attacke auf die Wall Street! Videoausblick

Was gestern mit Aktien wie Gamestop passiert ist, kann man durchaus als geplante Attacke auf die Wall Street bezeichnen! Eine junge Generation vor schmerzhaften Erfahrungen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Was gestern mit Aktien wie Gamestop passiert ist, kann man durchaus als geplante Attacke auf die Wall Street bezeichnen! Da hat sich über die Plattform Reddit ein Flash Mob verabredet mit dem Ziel, jene Aktien nach oben zu pushen, die von einigen Hedgefunds an der Wall Street stark geshortet worden sind. Die Folge: einer dieser Hedgefunds, Melvin Capital, musste offenkundig durch eine Geldspritze von 2,7 Milliarden Dollar vor dem Kollaps bewahrt werden. Wir erleben derzeit eine Euphorie vor allem bei jener Generation, die weder das Platzen der Dotcom-Blase noch die Finanzkrise an der Börse mitgemacht hat. Diese Generation wird bald schmerzhaftes Lehrgeld bezahlen!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktien: Flash Mob – jetzt wird es gefährlich! Marktgeflüster (Video)

Ein Flash Mob, der sich auf social media-Kanälen verabredet, kauft Aktien über Call-Optionen. Warum das für die Märkte gefährlich ist!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Dinge werden immer extremer: ein Flash Mob, der sich auf social media-Kanälen wie Reddit verabredet, kauft Aktien über weit aus dem Geld liegende Call-Optionen – und bringt damit sowohl Short-Seller (wie heute Citron im Falle der Aktie Gamestop) unter Druck. Aber auch die Broker, die diese Call-Optionen verkaufen, denn diese müssen sich dann häufig durch den (physischen) Kauf der jeweiligen Aktie absichern: gelingt das nicht, bringt das immense Risiken mit sich, die zum „Aus“ des Brokers (und des Short-Sellers) führen können. War es ein Zufall, dass heute in den USA fast alle Neo-Broker Probleme hatten und phasenweise offline waren? Wohl nicht. Für die Märkte bringen solche Flash Mobs Instabilität und unkalkulierbare Risiken mit sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Es wird immer bullischer! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Es wird jetzt immer bullischer für die Aktienmärkte – am heutigen Montag geht es erneut für die US-Futures nach oben. Der Hauptgrund für die heutigen Kursanstiege: weil Montag ist! Das Chance-Risiko-Verhältnis für die Bullen wird nun immer besser, die Bewertungen der Aktienmärkte immer der tatsächlichen Lage angemessener. Fast das Wichtigste aber ist: die Bullen sind nicht alleine, sondern sehr zahlreich – das war in der Vergangenheit immer ein sehr vielversprechendes Zeichen! Diese Woche ist eine „Monster-Woche“ mit der Entscheidung der Fed, vor allem aber den Zahlen von Apple, Tesla, Microsoft und Facebook. In Deutschland heute im Fokus der ifo Index (10.00Uhr)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage