Gold/Silber

Aktuell: Goldpreis steigt über 1.700 Dollar – die aktuelle Lage

Ein Stapel Barren Gold

Gestern war der Goldpreis überraschend gefallen. Wir berichteten darüber. Als Grund konnte man annehmen, dass die ZEW-Konjunkturerwartungen für Europa stark ins Plus drehten, was doch stark gegen Gold als Fluchthafen sprach. Der Goldpreis fiel gestern bis auf 1.657 Dollar, aber nur ganz kurz. Von gestern Abend bis heute früh lag das Kursniveau um die 1.685 Dollar. Jetzt aber ist hat der Goldpreis die Marke von 1.700 Dollar überschritten.

Goldpreis über 1.700 Dollar

Bis heute Mittag stieg der Goldpreis in der Spitze auf 1.707 Dollar. Aktuell hält er das Niveau glatt bei 1.700 Dollar. Das Edelmetall wird also plötzlich wieder attraktiver? Wir erwähnten es gestern und vorgestern, dass der Goldpreis diese Woche oft plötzliche Sprünge hinlegen kann. Heute und auch den Rest der Woche stehen noch einige Konjunkturdaten an. Aber was hilft dem Goldpreis jetzt aktuell auf die Beine? Gestern gab es einen Push, als via CNBC verkündet wurde, dass die Bank of America ihre Prognose für den Goldpreis mal eben um 1.000 Dollar angehoben hat, jetzt auf das neue Kursziel von 3.000 Dollar. Und das aufgrund des Nullzinsumfelds. Das sorgt schon mal für gute Laune!

Seit Montag früh hat der Dow 30 gut 1.000 Punkte eingebüßt. Über den Ölpreis brauchen wir gar nicht erst zu sprechen. Bei Öl herrscht der totale Zusammenbruch (hier mehr zu dem Thema). Die zehnjährige Rendite von US-Staatsanleihen läuft mit aktuell 0,58 Prozent wieder Richtung Tiefpunkt aus März bei 0,48 Prozent. Auch daher kann es aktuell sein, dass sich einige Anleger Gold als dem Sicheren Hafen wieder annähern (Risk On Risk Off Trade). Auch die Zuflüsse in Gold-Produkte wie ETF laufen weiter. Der weltweit größte ETF für Gold „SPDR Gold Shares“ zeigt laut aktuellen Berichten mit jüngst 1.033 Tonnen Gold den höchsten Stand seit sieben Jahren!

Wichtige runde symbolische Marke?

Aber schaut man den vorigen Rückgang im Goldpreis an, und den aktuellen Anstieg, so sind dies keine extrem großen Bewegungen. Interessant ist vor allem die aktuell erreichte runde Summe von 1.700 Dollar. Im Chart sehen wir den Kursverlauf der letzten 30 Tage. Wir möchten erneut darauf hinweisen: Diese Woche kommen noch mehr Konjunkturdaten, und der Goldpreis kann rauf oder runter springen, und das ruckartig! Grundsätzlich aber, da scheint die Stimmung für Gold derzeit doch eher positiv zu sein? Die Charttechnik-Experten von ForexLive besprechen das heutige Erreichen der Marke von 1.700 Dollar auch. Sie erwähnen den heute leicht schwächeren US-Dollar.

Und wenn die Käufer in der Lage seien eine Pause oberhalb des 200-Stunden-Moving Average und der 1.700 Dollar-Marke beizubehalten, wäre dies ein guter Ausgangspunkt für Gold um zu versuchen, die Höchststände der letzten Woche (1.745 Dollar) anzufechten. Vorerst profitiere Gold von der geringeren Volatilität, da sich die Aktien (in den letzten Stunden) leicht nach oben bewegen. Für die Käufer seien das nur kleine Schritte, aber eine Pause über den oben erwähnten Schlüsselniveaus zu halten, werde ein guter erster Schritt sein, um in den kommenden Sitzungen auf eine weitere Aufwärtsbewegung im Goldpreis aufzubauen, so ForexLive.

Hannes Zipfel hat heute übrigens einen interessanten Text veröffentlicht mit dem Titel „Warum Ölpreis und der Goldpreis entgegengesetzt verlaufen“. Mehr dazu hier.

Goldpreis im Verlauf der letzten 30 Tage



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Pingback: Why the gold price is really rising at the moment | En24 News

  2. Pingback: Why the gold price is really rising at the moment - Newsdir3

  3. Pingback: Why the gold price is really rising at the moment | Newsy Today

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage