Finanznews

Fed extrem hawkish, Märkte mit Party! Warum? Videoausblick

Die Fed will Turbo-Tapering betreiben, Jerome Powell war auf der Pressekonferenz so hawkish wie noch nie seit er im Amt ist – und dennoch feiern die Märkte Party! Warum? Ein Grund dürfte sein, dass viele mit noch heftiergen Maßnahmen der Fed gerechnet hatten. Wichtiger aber scheint, dass die Investoren vor dem großen Verfall am Freitag Short-Positionen eingegangen waren bzw. stark gehedged waren für einen Abverkauf der Aktienmärkte. Es ist also viel Mechanik im Spiel, der große Verfall spielt hier eine wahrscheinlich herausragende Rolle. Aber wie nachhaltig ist die Rally? Die Fed hat ihre vorher nur von einigen Fed-Mitgleidern verbal geäußerte hawkishe Wende nun vollauf bestätigt. Kurzfristig kann die Rally weiter eghen mit neuen Allzeihochss im S&P 500 (Saisonalität) – aber mittelfristig sind nun defensive Werte die am Besten performenden..

Hinweis aus Video: „Monetärer Klimawandel und Aktienmärkte: was passiert 2022?“ mit Robert Halver (Boom und Bust, Folge 12), heute 18.30Uhr unter folgendem Link zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=QLsPK1Q439E



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Guten Morgen Herr Fugmann,

    wenn alle im FED System eine unheimliche Angst vor dem Absturz der Märkte haben und dies nun auch bevor steht, weil diese genau wissen was sie verkünden werden, könnte es dann nicht sein, das man dann eine Absicherung ( in Form des PPT ) installiert ?
    Der Markt ging ja durchaus zum einige Male zum Tagestief und wurde dann wie von Zauberhand nach oben gezogen.

    Also wenn ich FED Chef wäre und wüsste das ich die hawkischste Rede meiner Amtszeit halten werde, dann würde ich dieses Risiko absichern wollen.

    Einen schönen Tag noch und viele Grüße aus Berlin nach Hamburg

    1. @Roberto, schwer zu beurteilen – ich denke eher an Absicherungen (Puts) und an den großen Verfall – das PPT ist ja ein bißchen mythisch – wer sitzt denn in diesem PPT?

  2. @ Roberto, genau dasselbe habe ich auch gedacht. Als Erinnerung an frühere solch wichtige Ereignisse passiert an solch wichtigen Tagen meistens nicht viel.Was meistens erstaunt, dass es nach unten nicht nur hält, sondern sogar ins Plus dreht. Das ist wahrscheinlich den dadurch provozierten ShortSqueezes geschuldet. ( Schon vor einer Woche das gleiche Muster) Aber liebe Manipulatoren, denkt daran, dies sind Zwangskäufe und nicht nachhaltig und wenn bei S&P 10000 kein Investor mehr kauft wird der Absturz umso grösser
    und die Chinesen werden das Amiland zu einem Spottpreis ohne Krieg übernehmen können.
    P.S. @ Roberto, sie könnten öfter schreiben, denn erfahrene Praktiker tun der Information gut, haben wir doch viel zu viele akademische
    Theoriebolzen die meinen SCHNEEBALLSYSTEME bei Aktien und Währungen können auf Dauer funktionieren.

  3. Nachtrag: Wenn man PPT googelt, wurde dieses Team nach einem Crash gebildet um grössere Abstürze zu verhindern

  4. Wie von Roberto und Mani-Pulator schon angedeutet, bin ich mir auch ziemlich sicher, dass das PPT in prekären Situationen, den entsprechenden Anstoss gibt. Braucht ja nicht viel und die automatisierten Systeme springen darauf an und wie von Zauberhand laufen die Kurse. Nachdem gestern pardout die Kurse nicht fallen wollten, war klar was passieren wird. Habe ich auch gestern in dem Live-Feed zur FED-Sitzung von Fugi geschrieben.

    Wie naiv muss man eigentlich sein, um an solche Eingriffe, man kann auch Manipulationen dazu sagen, nicht zu glauben. Jede „Sauerei“ im Umfeld der US-Börsen ist denkbar. Da gebe ich mir keiner Illusion hin.

  5. @Mani-Pulator, vielen Dank für die Blumen :-)
    Ich hbe leider wenig Zeit um hier regelmäßig was zu schreiben. Gestern war allerdings ein wichtiger Termin mit der FED den ich natürlich nicht verpassen wollte.
    Aber ich gebe mir Mühe demnächst etwas mehr zu kommentieren.
    @Zimmermann, genauso sehe ich das nämlich auch. Ich erinnere mich damals krz nach der Finanzkrise. da wurde ordentliche Arbeit geleistet was das PPT anbelangt. Und nach einer solchen langen Niedrigzinsphase eine Zinserhöhung anzukündigen und nicht davon auszugehen das an den Märkten etwas passiert, halte ich für sehr unwahrscheinlich.
    Die haben sehr genau darauf geachtet, das die Kurse die Tagestiefs nicht zu stark unterschreiten und dort gestützt. Wenn man das 3 x macht, dann läuft die Sache beim vierten Mal ganz von alleine und die shorties schmeissen alles hin. Ein “ ganz normaler Vorgang “ für die alten Hasen am Markt.
    In diesem Sinne, allen viel Erfolg und bleibt gesund und Fit :-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage