Gold/Silber

Goldpreis macht Bullen verrückt – Achtung, heute Nachmittag Datenflut!

Ein Barren Gold

Wir schrieben bereits gestern über dieses Phänomen. Vier Mal seit Monatsanfang lief der Goldpreis über die Marke von 1.900 Dollar, und es wirkte so, als könne er schnell weiter steigen. Aber jedes Mal erfolgte der Rückfall unter diese runde Marke. Gestern Nachmittag dann der fünfte Anlauf, und der Goldpreis stieg auf 1.912 Dollar.

US-Dollar bewegt weiterhin den Goldpreis

Im Chart sehen wir den Goldpreis seit dem 5. Oktober. Vom kurzen Hoch gestern bei 1.912 Dollar ging es erneut unter die Marke von 1.900 Dollar, und aktuell notiert der Markt bei 1.902 Dollar. Zum Verrückt werden. Nicht Fisch, nicht Fleisch. Für die Bullen, die seit Wochen auf einen neuen Anlauf Richtung 2.000 Dollar hoffen, bräuchte es schon einen kräftigen Impuls. Der könnte vor allem von einem starken Absturz im US-Dollar (sichtbar im Dollar-Index) ausgehen, der als perfekte Negativ-Korrelation zum Goldpreis anzusehen ist, und das seit geraumer Zeit.

Wichtige Konjunkturdaten heute Nachmittag

Heute um 14:30 Uhr kann es für Gold-Trader sehr interessant werden. Gleichzeitig werden drei wichtige Konjunkturdaten in den USA veröffentlicht. Als da wären die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der New York Empire State Index, und der Philly Fed Index. Diese Daten können die Aktienmärkte, den US-Dollar, und in dessen Folge auch den Goldpreis spürbar beeinflussen.

Chart zeigt Goldpreis-Verlauf seit dem 5. Oktober



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage