Gold/Silber

Goldpreis steigt in zwei Schüben spürbar an – Vorsicht!

Ein Barren Gold

Gestern früh sprachen wir noch über einen müden Goldpreis bei einem Preisniveau um die 1.942 Dollar, und dass es doch eigentlich gute Gründe gäbe für steigende Kurse. Denn der US-Dollar verliert seit Ende letzter Woche an Boden, und auch die Renditen für US-Staatsanleihen sanken zuletzt. Aber der Goldpreis nutzte diese Vorlage nicht. Aber dann gab es gestern um 14 Uhr und heute Nacht um 3 Uhr jeweils einen Aufwärtsschub.

Goldpreis im Aufwind

Und so kommt es, dass der Goldpreis seit gestern früh von 1.942 Dollar auf aktuell 1.965 Dollar angestiegen ist. Die US-Renditen sind seit gestern nicht weiter gefallen. Aber der US-Dollar, der schwächelt als Gegenstück zu Gold weiter. Von 93,39 Indexpunkten Freitag Abend sinkt der Dollar-Index (Währungskorb) auch heute früh weiter auf aktuell 92,84 Indexpunkte. Dies verleiht dem Goldpreis aktuell weiter Auftrieb. Der folgende Chart zeigt seit gestern früh Gold im Anstieg gegen den fallenden US-Dollar (blau). Die Korrelation ist gut erkennbar.

Achtung Fed

Aber Vorsicht. Wie bereits gestern wollen wir auch heute darauf hinweisen, dass der Goldpreis aktuell betrachtet werden sollte im Zusammenhang mit der morgen Abend um 20 Uhr stattfindenden Entscheidung der Federal Reserve. Gibt es Aussagen zu einer weiteren lockeren Handhabung der Inflation, hat der Goldpreis womöglich weiter gute Chancen auf dem Weg nach oben. Natürlich ist auch das Gegenteil möglich.

Chart zeigt seit gestern früh steigenden Goldpreis gegen fallenden US-Dollar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage