Finanznews

Hawkishe Wende der Fed – jetzt kippt die EZB! Videoausblick

Die Fed hat mit der erneuten Nominierung von Jerome Powell durch US-Präsident Biden eine hawkishe Wende vollzogen – nun ist plötzlich die Inflation nicht mehr „vorübergehend“, daher Bekämpfung der Teuerung nun das oberste Ziel der Notenbank. Bislang hat die EZB alles versucht zu versichern, dass sie ihre ultralaxe Geldpolitik unverändert beibehalten werde. Aber der Druck durch die hawkishe Wende der Fed scheint nun doch zu groß zu sein, die EZB beginnt jetzt zu kippen, wie ein Interview mit Isabel Schnabel zeigt: das QE habe seinen Zweck erreicht, es weiter zu betreiben würde Preis-Blasen und „moral hazard“ befeuern. Schon erstaunlich, dass der EZB das nach so langer Zeit endlich auffällt..

Hinweis aus Video: „S&P 500: War das der Start der Jahresendrally?“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Bei der FT kommentierte gestern jemand, das Schnabel solche Aussagen nur tätigt weil sie sich Hoffnungen auf den Chefposten bei der Bundesbank machen würde. Das ist ja keine neue Erkenntnis: QE hat und wird nie einen Effekt auf die Wirtschaft haben, das sind Träume theoretischer Mainstream Ökonomen wie Marcella Fratscherina und vieler anderer.

  2. Ankündigen kann man viel, vielleicht auch irgendwann mal etwas machen, aber niemals durchhalten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage