Allgemein

Kaputtes Bankensystem in der Ukraine: Ein aktueller Überblick

Von Claudio Kummerfeld

Wie wir bereits berichteten, erlebt die Ukraine ein beispielloses Bankensterben. Dieses ist ausgelöst durch einen schrecklichen Mix aus Bürgerkrieg, Misswirtschaft, Korruption, Rezession und strukturellem Versagen von Volkswirtschaft und Staat. Das Resultat listet die ukrainische Zentralbank „National Bank of Ukraine“ statistisch sauber auf.

Erst heute verkündet die „National Bank of Ukraine“ die Liquidierung der insolventen „ENERGOBANK PJSC„. Die Bank sei in „riskante Aktivitäten“ verwickelt gewesen, und wie bei fast allen vorigen liquidierten Banken auch, vermerkt die Notenbank: Die Eigentümer der Bank machen sich entweder aus dem Staub oder weigern sich frisches Eigenkapital in die Bank zu pumpen.

Seit 2014 wurden ganze 37 Banken in der Ukraine liquidiert. Ganz zu schweigen von den 180 Banken, die seitdem insg. in der Insolvenz sind. Im März 2015 folgte mit der „Delta Bank“ der große Knall. Die viertgrößte Bank des Landes war nicht mehr zu retten, nachdem niemand bereit war gut 1 Milliarde Euro einzuschießen. Selbst die Einlagensicherung, die eigentlich der Retter der Banken sein sollte, wird einerseits von der „National Bank of Ukraine“ fortlaufend mit Krediten gestützt. Seit Neuestem stütz auch der EU-Steuerzahler die ukrainische Banken-Einlagensicherung.

Seit Kurzem sind „neue Köpfe“ am Werk bei Finanzministerium und Notenbank und man bemüht sich dort durchaus redlich den „Laden“ (ukrainischer Finanzsektor) auf Vordermann zu bringen. Doch so leicht ist das nicht. Es ist wie bei einem brennenden Haus, das man löscht, und dann fängt an einer anderen Stelle im Haus das Feuer erneut an zu brennen. Am 15. Mai verabschiedete die Notenbank neue Richtlinien für die Mindest-Kapitalausstattung von Banken sowie Anforderungen für „systemrelevante Banken“. Die Eigenkapitalausstattung der Banken soll ab 2019 bei 7% liegen. Auch ab 2019 soll die Liquiditätsquote für diese Banken bei mind. 30% liegen. Bis dahin sind ja noch vier Jahre Zeit…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die Aufzählung im ersten Abschnitt ist ein biesschen schief geraten, da ja der Bürgerkrieg in der historischen Reihenfolge zuletzt auftrat, nach allen vorhergehenden Miss-Ständen.

    So, wie Sie das hingekriegt haben, macht’s denn Eindruck, dass der Bürgerkrieg die U r sache war, gelle ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage