Aktien

Marktgeflüster (Video): Die Rolle rückwärts der EZB

Manche hatten es schon vermutet - und so kam es denn auch! Die EZB meint laut Insiderberichten, dass man Mario Draghi "überinterpretiert" habe - darauf hin fiel der Euro wieder unter die Marke von 1,13, die Anleihemärkte, die gestern noch einen herben Abverkauf erlebten, mit einer impulsiven Rally. Aber lange hielt das nicht an, der Euro schoss dann wieder nach oben, die Anleihemärkte wieder unter Druck. Das bedeutet, dass den Märkten der Glaube an das Dementi fehlt, zumal dann Bank of England-Chef Carney auf der EZB-Konferenz in Sintra faktisch eine Zinsanhebung ankündigte..

Von Markus Fugmann

Manche hatten es schon vermutet – und so kam es denn auch! Die EZB meint laut Insiderberichten, dass man Mario Draghi „überinterpretiert“ habe – darauf hin fiel der Euro wieder unter die Marke von 1,13, die Anleihemärkte, die gestern noch einen herben Abverkauf erlebten, mit einer impulsiven Rally. Aber lange hielt das nicht an, der Euro schoss dann wieder nach oben, die Anleihemärkte wieder unter Druck. Das bedeutet, dass den Märkten der Glaube an das Dementi fehlt, zumal dann Bank of England-Chef Carney auf der EZB-Konferenz in Sintra faktisch eine Zinsanhebung ankündigte. Und die Märkte gehen davon aus, dass die Notenbanken sich abstimmen, wir derzeit also das Ende der ultralaxen Geldpolitik erleben, Dementi hin oder her..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Fuer die Lemminge geht die Party erst richtig los!

  2. Den besten Kommentar zur Aussage von Janet Yellen, man würde keine Finanzkrise zu unseren Lebzeiten mehr erleben, gab aus meiner Sicht der 46-jährige Markus Koch von der Wallstreet ab: „Oh, ich wusste gar nicht, dass ich in einem Jahr sterben werde!“ It’s sarcasm.

    1. Möge die weiße Dame 100 Jahre alt werden. ;)

  3. Es ist mal wieder so klar die ganze Sch… wird natürlich wieder hoch gekauft.. Wenn ich den S&P und Dow schon wieder sehe… zum Mäuse melken

    1. Die Entwicklung im DOW und DAX ist in der Tat erstaunlich.Was kann denn einen Trader schon erschüttern?
      Ich frage mich allerdings immer wieder, warum ein vernünftig, verantwortungsvoll und perspektivisch denkender Mensch in Firmen investieren sollte, die sich lediglich durch Abgas-Betrügereien, Monopolklagen, miese bis durchschnittliche Produkte zu sinnlos überhöhten Preisen und Dauerskandale (gewisse Banken) präsentieren.

  4. Da wirft Draghi den Bären ein Leckerli vor die Füße und noch während die sich freuen nimmt er es Ihnen auch schon wieder weg. :D

    Das ist wirklich besser als Kino.

  5. Mein Dozent hat immer gesagt: “ Herr…., Mäuse kann man nicht melken…“

    Aber stimmt schon, total crazy das Ganze

  6. Immer mit der Ruhe. Dax hat sein Hoch abgearbeitet. Downer und S&P werden auf kurz oder lang folgen. Charttechnisch ist die Rally vorbei. Die letzten Atemzüge.

    Auf kurz oder lang gibts auch einen „Crash / Abverkauf“, da entweder nach dem Motto “ Kaufe das Gerücht ( Steuersenkung ) und Verkaufe die Tatsache“…joar oder die erhoffte Tatsache kommt nicht und dann wirds ausgepriesen.

    Aber das kommt erst wenn niemand damit rechnet. Nichts offzielles kann das einleiten. Weder Notenbank noch sonst wer. Erst wenn in China ein Sack Reis umkippt macht es BoOm

    1. also du meinst S&P folgt dem Dax ? Das wär ja mal was, der Schwanz wackelt mit dem Hund. Jedenfalls alles derzeit noch Wunschdenken, S&P mit Outside day, Schluss nahe dem Hoch und das ATH ist keine 10 Punkte weg.
      Und schon wird zum 100. Mal das Ende des Trends ausgerufen.

  7. ich sehe derzeit keine positive Tendenz für Aktien.
    Hauptaufgabe der Zentralbanken soll sein die Liquidität in den realen Markt
    zu bringen.Das kann sich auch über mehrere Jahrzehnte erstrecken.Außer
    ein Ungleichgewicht im Finanzmarkt zu beseitigen bringen doch Zinsanhebung
    und kein QE mehr nichts. Es bringt zwar mehr Normalität und Freiraum aber auch
    mehr Inflation und für den Aktienmarkt einen Abfluss an Liquidität .Möglicherweise gibt es aber auch einen genialen Plan den ich noch nicht kapier.

  8. Und gerade, weil EZB und FED dieses Theater veranstalten, weil ständig nebulös-dubiose Insider nach jeder Rede auf den Plan treten und weil sogar Carney Geröllheimer vom Separatisteninselchen vor dem lokalen Untergang noch von Wirtschaftsaufschwung reden darf, freue ich mich über meine massiven Umschichtungen seit Mitte Mai in Devisen fernab dieser skurrilen Märkte. Weit weg von Aktien, Anleihen und ähnlichem Gedöns ;)
    USDCAD, NZDUSD, AUDUSD und ein wenig sogar XAUUSD entwickeln sich seither prächtig, nur weiter so, oh ihr gottgleichen Zentralbanker, Fettfinger und Dumm-Algos im Mainstream.
    Der Rasende Rollstuhl wird mir meine Gewinne jedoch wieder wegnehmen, so dass die Freude von kurzer Dauer sein wird… ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage