Aktien

Marktgeflüster (Video): Katarstrophe

Die Katarstrophe, also das plötzliche und seltsame Embargo gegen das Emirat Katar steht heute - schon aufgrund mangelnder Konjunkturdaten . Der Dax heute (auch wegen Volkswagen) schwach, die Märkte warten nun auf den "Super-Donnerstag"..

Von Markus Fugmann

Die Katarstrophe, also das plötzliche und seltsame Embargo gegen das Emirat Katar steht heute – schon aufgrund mangelnder Konjunkturdaten – im Vordergrund. Donald Trump hat heute durch Tweets klar gemacht, dass er die Saudis zu dem Schritt ermuntert hat – gleichzeitig ist heute bekannt geworden, dass Saudi-Arabien Gelder an ein Trump-Hotel gezahlt hat. All das hat mehr als nur ein „Geschmäckle“ und nährt den Verdacht, dass Politik und Geschäftsinteressen bei Trump alles andere als getrennt sind. Gold ist heute der große Profiteur der neuen Sorgen um die Lage im Nahen Osten, während im Dax Volkswagen, bei dem Katar Großaktionär ist, die Verlierer-Liste anführt. Der Dax heute schwach, die Märkte warten nun auf den „Super-Donnerstag“..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Da sieht man einmal mehr wie Kurse Nachrichten machen. Vor ein paar Tagen hätte Katar den Dax 2 punkte gekostet

    1. Ja, richtig! Die meisten so aufregenden Nachrichten haben eine Börsenhalbwertszeit von Stunden/Tagen, der tägliche Börsenkrach, das weiße Rauschen. Wenn man sich die Mühe macht, die letzten 50 Kommentare en bloc ansieht, sieht man, dass das als relevant Betrachtete, meist geräuschlos verschwindet. Das soll jetzt keine Kritik sein, denn keiner kann seriös die Zukunft voraussehen, sonst wäre man Wahrsager und die haben wissenschaftlich betrachtet einen schweren Stand. Damit will ich sagen, in der Regel sind es die langfristigen Trends, die Erfolg bringen und deshalb sind Buffett und c.o. so erfolgreich. Das bedeutet aber auch, dass Trends zu Ende gehen können und dies rechtzeitig zu erkennen, ist verdammt schwer. Gruß

  2. Katar und DAX? Wo besteht hier der elementare Zusammenhang?
    Müssen wir alle nicht verstehen…
    Ich habe gegoogelt: Ein Katạrrh :)
    Apple dahingehend könnte sich freuen, wäre die Diagnose ein harmloser Katạrrh, denn hier geht es in Wirklichkeit um eine ausgewachsene pandemische Grippe. Nach den zugegebenermaßen sensationellen Innovationen des letztes Quartals (rote iPhone-Farben) wurden nun keine roten Blutkörperchen mehr gebildet. Keine Antikörper, keine Innovationen, keine wahren Werte (nur noch synthetisch-verzweifelte Bullen-Argumente).
    All-in-Long by Apple and Big Apple ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage