Finanznews

Ketzerische Fragen an die Bullen.. Nasdaq-Rally: Die Euphorie vor den Fakten! Marktgeflüster (Video)

Die vom „mouthpiece“ der Fed (Nick Timiraos vom Wall Street Journal) geschürte Hoffnung auf kleiner Zinsschritte der Fed sorgt für eine Rally an der Wall Street, vor allem beim Nasdaq. Aber die Rally-Euphorie vor allem gegenüber Tech-Werten des Nasdaq kommt erstens vor den Fakten (den Zahlen und Ausblicken der Unternehmen), und zweitens spielen weder der Devisenmarkt (warum fällt der Dollar nicht?) noch der Anleihemarkt mit (warum steigen die US-Renditen statt zu fallen?). Was ändern kleine Zinsschritte daran, dass die Zinsen noch weiter steigen werden? Das große Problem für die Aktienmärkte wird die scharf abkühlene US-Konjunktur sein, die sich dann in schwachen Zahlen und Ausblicken der Unternehmen manifestieren wird. Und da stellt sich dann die Bewertungs-Frage! Die Fed wiederum aber dürfte nicht glücklich sein über diese Aktien-Rally..

Hinweise aus Video:

1. S&P 500: Kampf um den Abwärtstrend – Entscheidung naht

2. Gas: Deutschland zahlt verrückte Preise, andere gehen leer aus

3. Newsletter-Anmeldung hier: https://finanzmarktwelt.de/newsletter/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

24 Kommentare

  1. Eines muss man ihnen lassen, wenn Sie ueberzeugt sind Sie fahren in die richtige Richtung dann sagen Sie das auch immer und immer wieder selbst wenn alle anderen in die andere Richtung fahren…..auch wenn die die selbe Spur benutzen wollen.

    aber wer sind denn die Anleger die jetzt noch alle gegen ihr anraten rein wollen ? kennen sie jemanden ?

    1. Ach Jochen, was sind Sie nur für ein unverbesserlicher Stinkstiefel…lesen Sie sich doch Ihren Kommentar noch einmal durch und überlegen ob es Ihnen nicht irgendwie ein wenig bekannt vorkommt! Viele Grüße an die Selbstrefkexion

  2. Die Markteinschätzungen des Herrn Fugmann sind brillant. Wer ich immer diese für ihn macht oder er selbst, ich trade mittlerweile danach und habe die innere Ruhe und Geduld, um das abzuwarten, was KI Fugmann predicted.

    1. Ja genau, und alle anderen sind Kontraindikatoren und sollten als diese von Herrn Fugmann auch benannt werden. Alle zweit- und dritt besten Freundinnen und Freunde die positive Kommentare zum Markt oder ihren Firmen abgeben sind doof werden darüber hinaus durch Methoden wie unvorteilhafte Fotos lächerlich gemacht.

      Und Alle die eine Frage zu den falschen Markteinschätzungen von Herrn Fugmann stellen sind sowieso oberdoof !

      1. Long-only Jochen ist wieder da, jetzt wird es gefährlich..
        Zu meinen angeblich falschen Markteinschätzungen: bei mir geht es immer um die übergeordnete Bewegung – was wir jetzt sehen, ist nicht die übergeordnete Bewegung..

        1. Dr. Sebastian Schaarschmidt

          Die Bilanz! Was ist mit der Bilanz der FED?! Ursprünglich wollte die FED die Bilanz massiv reduzieren.

          Ursprünglich. Was ist stattdessen passiert? Sie kauft im Hintergrund immer noch zu, indem sie auslaufene- durch neue Anleihen ersetzt.

          Schauen wir uns hierzu die Bilanz vor der Finanzkrise an: Da lag sie sehr niedrig,bei nur 850 Milliarden.

          Jetzt, trotz Reduktion, bei über 8 500 Mrd. Mit anderen Worten, sie hat sich verzehnfacht.

          Das führt dann dazu das die FED immer noch der wichtigste Player auf den Märkten ist.

          Zudem hält sie die Zinsen unter der Inflationsrate. Und zwar gehörig darunter. Mit großem Abstand.

          Das ist der wahre FED- Pivot !Nicht das Gerede sondern die harten Fakten: Die negative Realverzinsung. Im Unterschied zu früher. Beispiele habe ich hier schon oft genannt.

          Ausnahmen bestätigen die Regel. Die FED ist nicht glaubwürdig, im Kampf gegen die Inflation. Sie lügt und das wissen die Märkte.
          Das preisen sie ein, das antizipieren sie.
          Sie wissen, das die FED die realen Zinsen weiterhin im negativen Bereich belässt. Ursprünglich fürchtete man das Gegenteil.
          Jetzt da man sieht, es kommt nicht dazu, ist Party angesagt.
          Übrigens die Marktkapitalisierung zum Bruttoinlandsprodukt liegt schon wieder bei 175 Prozent, zur Jahrtausendwende knapp 155 Prozent, das Ausgangsniveau waren mal knappe 35 Prozent ,in 82.
          Lange her.

        2. Lieber Herr Fugmann,
          ich hatte hier vor langer Zeit geschrieben wie ich aufgestellt bin. Sie wissen selbst dass das nichts mit long only zu tun hat. Wenn sie sich besser fuehlen mit Schwarz/ Weiss denke sei es ihnen gegoennt.

          Das „the only way is up“ kizzeln ist eher als eine Parodie auf die „der naechste Crash kommt morgen“ Fraktion hier.

          Ich kann ja verstehen dass optimistische Kommentare fuer sie zur zeit immer schmerzhafter sein muessen.

          1. @Jochen, Sie schreiben „ich hatte hier vor langer Zeit geschrieben wie ich aufgestellt bin“
            Sie sagten damals, Sie würden Long und Short gehen etc.
            Und wissen Sie was: Sie haben gelogen – weil Sie erstens gar nicht wissen, wie short funktioniert (in einem Kommentar haben Sie klar offenbart, dass Sie das Prinzip gar nicht verstehen) und gleichzeitig fehlen Ihnen elementarste Kenntnisse (so Ihre Aussage, der Dollar sei auf Mehrmonatshoch, das hätten Sie im Chart gesehen und hätte ja auch ich gesagt etc.).
            Sorry, aber Sie haben wenig Ahnung und plustern sich hier auf – aber Sie verraten sich selbst mit solchen Kommentaren, die zeigen, dass Sie sachlich nicht auf der Höhe sind. Daher auch die permanenten Attacken auf mich, meist schleimig freundlich verpackt..

    2. @Thorsten. Sind Sie langfristiger Anleger oder eher kurzfristiger Trader? Wie sind Sie mit den guten Ratschlägen von Fugmann momentan positioniert?

  3. Immer der gleiche Schwachsinn. Alles seit Monaten bekannt. Es geht doch gar nicht mehr um Inflation oder Zinsen oder Rezession, sondern nur noch um steigende Kurse.

  4. Fugmann, du bist durch nichts zu ersetzen – deine Arbeit , die du hier leistest, ist “ ohne Worte „.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass deine Vorhersagen eintreffen werden, wann auch immer.
    Dann kannst du mit Fug und Recht behaupten richtig gelegen zu haben.
    Ich hoffe natürlich nicht, dass der S+P 500 erst bei 5.000 dreht, aber selbst dann hättest du Recht
    gehabt. Man muß eben nur lange genug den Untergang predigen.
    Gut wer bis dahin mit engem stop long war……

  5. …..so langsam gehen Euch die Argumente für sinkende Kurse aus….😂😂😂

    1. @centime
      …das Gefühl habe ich auch 😅

  6. Es geht hier darum Geld zu verdienen, nicht darum wer Recht hat.

    DU BIST WAS DEIINE RENDITE IST.

    Dementsprechend kann man sich auf die Schulter klopfen oder auch nicht.

    Schreibt bitte alle eure Kusziele rein für das Jahr 2023.

    ALLES ANDERE IST FUNNY SHIT

    1. @Daniel. Sie bringen den entscheidenden Punkt. Entscheidend ist die Rendite, die mit einer Excel-Tabelle nachgewiesen wird. Einstieg, Ausstieg, Gesamtrendite. Wenn ich ständig behaupte, die Märkte müssen fallen, bekomme ich sicherlich immer wieder recht und werde von den Bären gefeiert. Wenn ich zum Beispiel wie nach dem Corona-Crash behauptet habe, der rasante Anstieg sei nur eine Falle, hätte ich durch die entgangenen Gewinne schon keine Chance mehr dem Gesamtmarkt zu folgen. Kaum einer schlägt Buy and Hold, langfristig erst recht nicht. Der S&P 500 hat sich seit seinem letzten Tief immer noch versechsfacht. Wer war besser? Es lebe die Selbsttäuschung.

      1. Ja lieber Herr Fugmann,
        wenn sachlich nichts mehr hilft gehen sie auf persoenlicher Ebene auf Attacke. Bravo. Meinen versehentlichen Verdreher beim USD Kommentar haben sie einen halben Tag spaeter im Video ebenso gehabt. Passiert dem besten Kaufmann mal.

        Uebrigens, ich kann ihr „Nasdaq, die naechste crash welle rollt“ video im Netz nicht mehr finden.

        1. qJochen, und warum kucken Sie dann eigentlich meine Videos?

          1. Habe ich auch schon mehrmals geschrieben. Weil Sie inhaltlich/ fachlich der Beste sind den ich im Netz sehen kann, weil Sie unglaublich viel Information sehr gut aufbereiten und das 2x am Tag ! Und weil das Ganze auch noch unterhaltsam und sehr symphatisch präsentieren.

            Den einzigen strittige Punkt den ich sehe ist dass ich Zweifel angeführt habe ob wir als Anleger diese Information gewinnbringend verwerten können oder uns diese fülle der Information sogar manchmal hinderlich ist. Da wir in die Position geraten es besser wissen zu wollen als der Markt.
            Dies sind auch mitnichten persönliche Attacken sondern einfach nur eine andere/ weitere Position zu der Ihren. Es tut mir ehrlich gesagt leid dass unsere Unterhaltung immer öfter eskaliert.

            Wir können uns sehr gerne darauf einigen dass sie es besser wissen als der dümmliche Markt. Das wird sogar sehr sicher so sein. Nur hilft das einem Anleger?

            P.S: Momentan ist es ja auch besser wenn ein Anleger nicht weiss wie short geht :)

          2. Hallo @Jochen.

            Das was jeder einzelne mit den Informationen von Herrn Fugmann macht ist immer individuell zu entscheiden. Wenn Sie Call Positionen und ich Put Positionen auf Grundlage der Informationen von Herrn Fugmann kaufen, dann ist es immer unsere individuelle Entscheidung. Sie müssen unterscheiden, dass das was Herr Fugmann sagt und schreibt ja niemals das Maß aller Dinge sein kann. Das geht ja schon sachlogisch nicht. Er kann nicht in die Zukunft schauen. Sie ja auch nicht oder liegen Sie immer richtig mit Ihren Investitionsentscheidungen? Er hat eine Meinung. Wir müssen uns eine eigene Meinung bilden. Das macht man ja im Normalfall auch nicht auf der Grundlage einer Meinung von Herrn Fugmann, sondern bedient sich verschiedener Informationsquellen und daraus wird dann aus einzelnen Puzzleteilen ein Gesamtes. Herr Bernecker und Herr Koch zum Beispiel haben ja nicht ganz so bärische Meinungen. Zusätzlich gibt es ja noch genug Kennzahlen, deren man sich bedienen kann und Chartanalyse und Stimmungsindikatoren gibt es ja auch noch. Ich denke damit sollte es möglich sein, sich sein eigenes Bild zu formen.

            Ich finde es aber grds. okay von Ihnen, anderen neuen Börsenteilnehmern die auf finanzmarktwelt unterwegs sind, zu mindestens die Risiken darzustellen. Der Unterschied zwischen Ihnen und Herrn Fugmann ist, er sagt etwas und es wird von mehreren 1000 Menschen bewertet. Das was wir hier schreiben und das auch das von Ihnen Geschriebene lesen nur wenige Menschen und wir machen das aus einer gewissen Anonymität heraus. Ich fände es gut, wenn Sie andere Kennzahlen darlegen würden, die ggf. das andere, also ihr Bild auf die Märkte untermauert. Dann wird der Austausch am Ende vielleicht etwas konstruktiver.

          3. @Jochen. Wenn Sie glauben, dass der Herr Fugmann tagesgenaue Prognosen punktgenau erstellen kann, dann glauben Sie vermutlich auch an den Weihnachtsmann. Wenn Sie glauben, dass alle hier short sind und Sie der Einzigste sind der Long geht, dann glauben Sie wahrscheinlich an den Osterhasen. Ihre Beiträge sind völlig unnütz, unsachlich und fachlich daneben (z.B. über den US Dollar), ihr Lob an Herrn Fugmann ist reine Heuchelei, aber so bekommen Sie wenigstens etwas Aufmerksamkeit die Ihnen in Ihrer realen Welt vermutlich fehlt oder in der Kindheit abhanden gekommen ist. Ich bin auch nicht mit allem einverstanden was Herr Fugmann hier in seinen Prgonosen von sich gibt, insbesondere das Timing ist manchmal fragwürdig. Aber wichtig ist doch was ich persönlich daraus mache und dass ich es gewinnbringend einsetze. Gehen Sie in sich und überlegen Sie einmal ganz genau, ob Ihre Mutter stolz auf Ihr Verhalten wäre – oder lügen Sie sich weiterhin an, dass Sie hier der Tollste sind!

  7. Irrtum im Text: „warum fällt der Dollar nicht“
    USD fällt seit Sept 22 und liegt heute ca. 12% tiefer

  8. Auffi gehts nicht immer

    @ centime,Am Hoch Ende 2021 gabs auch keine Argumente für fallende Kurse ausser man hat die Einschätzungen von Fugmann nicht belächelt. Rezession ist sicher und Rezession ohne Aktienkorrektur hat’s noch nie gegeben.So einfach ist Börse für Realisten die nicht über den Wolken schweben.

  9. @Ranzentier, ein sehr schöner Post, vielen Dank.
    100% Zustimmung, kein Anleger sollte jemals einen Überbringer von Informationen für seine Anlageentscheidung verantwortlich machen. Wenn der Eindruck entstanden ist möchte ich das hier gerne ausdrücklich berichtigen.

    Ende 2021/ Anfang 2022 habe ich, auch auf Grundlage von FMW Infos, entschieden grösste Teile der Anlagen zu verkaufen. Das war eine sehr gute Entscheidung. Anfang 2019 habe ich, auch auf Grundlage von FMW Infos, entschieden nicht zu kaufen, zT sogar short zu bleiben. Das war eine nicht so gute Entscheidung. Aber beide male einzig meine Entscheidung.

    Zur Zeit, seit Oktober 2022, sehe ich eben parallelen zu Anfang 2019. Das war eine meiner Anmerkungen, dass es Herrn Fugmann nicht oft gelingt das timing zu haben um die Seite zu wechseln. Und je heftiger ist wird um so heftiger wird argumentiert. Und da schliesst sich der Kreis zu meinem Hauptthema. Kommt das festhalten an der Position durch die scheinbare Sicherheit „ich weiss es besser als alle anderen“.

    Punkt : )

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage