Allgemein

Inflation jetzt 72,5 Prozentpunkte über dem Leitzins Türkei-Leitzins wird gesenkt von 12 auf 10,5 % – bei 83 % Inflation

Die Zentralbank in Ankara senkt aktuell den Leitzins von 12 auf 10,5 Prozent. Das ist dramatisch bei einer Inflation von 83 Prozent.

Türkei-Flagge

Am 22. September hatte die Zentralbank in Ankara zuletzt den Leitzins gesenkt von 13 auf 12 Prozent. Vor wenigen Minuten hat sie nun verkündet, dass der Leitzins weiter gesenkt wird von 12 auf 10,5 Prozent! Das ist eine dramatische Entwicklung für die Türkei, weil die Inflation mit derzeit 83 Prozent außer Kontrolle geraten ist. Nach allgemein anerkannten ökonomischen Abläufen müssten die Zinsen eigentlich drastisch angehoben werden um die Inflation einzufangen. Aber mit der jetzigen Entscheidung wurde der Leitzins in der Türkei nun drei Mal in Folge gesenkt, seit Juli von 14 auf jetzt 10,5 Prozent.

Man bedenke die Aussagen von Präsident Erdogan Ende September. Der Leitzins solle bis Ende des Jahres unter 10 Prozent sinken. Und wie man sieht, macht die Zentralbank nun einen großen Schritt in diese Richtung. Von einer unabhängigen Zentralbank kann da keine Rede mehr sein – sie steht voll unter der Fuchtel von Präsident Erdogan, der mehrere Führungskräfte bereits ausgetauscht hatte.

Im folgenden TradingView Chart haben wir seit 2018 den Leitzins der Türkei (blaue Linie) verglichen mit der Inflationsrate (orange). Eigentlich müsste der Zins der Inflation auf dem Weg nach oben folgen, um sie einzudämmen. Aber jetzt liegt die Inflation in der Türkei um unglaubliche 72,5 Prozentpunkte über dem Leitzins.

Leitzins in der Türkei im Vergleich zur Inflation



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. die türkische wirtschaft ist verdammt stark. und die türkische Lira hält sich trotz mehrfacher Zinssenkungen auch gut.
    man muss bedenken das die lohn/inflation spirale gemeinsam erhöhen.
    also ich sehe nicht unbedingt einen negativen effekt der Inflation solange die löhne schritt halten, bzw könnt ihr mich mal aufklären.

    zb. wir haben mit der euro Umstellung eine Inflation gehabt der uns durch die medien auch verschleiert wurde.
    die löhne wurden 1 zu 2 halbiert, aber die preise von einigen produkten von dm zu euro 1 zu 1 wiedergegeben.
    oder der inhalt wurde weniger etc.

    bei der heutigen situation das gleiche, kein politiker, keine Gewerkschaft die mal die hohe inflation anspricht und lohnsteigerungen für die arbeitnehmer fordert. nichts der gleichen.

    es werden entlastungspakete geschnürt und verabschiedet, sprich bevor man menschen höhere löhne gibt behält man es doch lieber in der eigenen kaste. also sind es Lohnerhöhungen für die oberen 10% samt unternehmen.

    vg md

    1. Inflation ist die Aufblähung der Geldmenge und wirkt über die Jahre zerstörerisch auf die Währung, die Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft.

      Eine Lohnpolitik, die die Teuerung der Konsumartikel ausgleicht, wirkt kurzfristig wie ein Betäubungsmittel für die Massen.

      Das lullt die Menschen aber nur ein und gibt der zerstörerischen Wirkung der Inflation mehr Zeit. Leider ist es so, dass die meisten Menschen sich erst für solche Themen interessieren, wenn sie hungern und frieren. Also muss es wohl erst wehtun.

    2. „also ich sehe nicht unbedingt einen negativen effekt der Inflation solange die löhne schritt halten, bzw könnt ihr mich mal aufklären.“

      Das Problem früher war, daß man irgendwann keinen Platz mehr für die ganzen Nullen auf den Geldscheinen hatte und die Schubkarre nicht mehr durch die Tür beim Bäcker passte😉

      Heute kann man zwar alles digital abrechnen, aber da werden einige Probleme mit dem Kopfrechnen bekommen.

      Wenn dann irgendwann ein Brötchen in der Türkei eine Zentillion und eine Zentilliarde Lira kostet, behalten sie dann noch den Überblick, wenn sie 2 Zentillion herausgegeben haben? 😂

      Ansonsten sehe ich auch keine Probleme, ausser vielleicht die Vielzahl von Ländern, die dann bei analoger Wirtschaftspolitik Insolvent wurden. Die Importe könnten etwas teuer werden und dann heißt es.. Bye Bye türkische Lira.

      Aber Erdogan ist ein Genie und wird alle eines besseren belehren😂

  2. Leitzins senken: Dumm und PÖSE.
    Eigenes Land wirtschaftlich völlig vernichten durch grüne Ideologie: Richtig.

  3. Young Global Leader

    Immer ruhig mit den jungen Pferden. Erdogan hält seit dem Frühsommer den TRY gegenüber dem EUR stabil, also der Währung der wichtigsten Handelspartner:

    https://de.investing.com/currencies/eur-try

    und die Märkte reagierten null und gar nicht auf die jüngste Leitzinssenkung.

    Erdogan hält bekanntlich, wie jeder normale Mensch, Wucherzinsen für eine Sünde, also wider Gott und die Natur. Wenn alles gut läuft, können sich die Privathaushalte, bei steigenden Löhnen, entschulden, die Zentralbank kann den TRY gegen den EUR verteidigen und die Zinsen weiter senken, und Erdogan kann zum wichtigsten Gashändler Europas von Putins Gnaden aufsteigen. Ein Genie, der Erdogan, ohne Frage und vielleicht hat er ja auch noch Glück oder Allah ist auf seiner Seite.

    Die USA droht zwar jetzt auch der Türkei mit Sanktionen und sie können ja auch noch weitere Pipelines in die Luft sprengen oder zumindest dabei assistieren, aber während Washington zu immer größerer Größe und mächtigerer Macht aufsteigt, zerbröseln die Regierungen ihrer wichtigsten Partner, wie die in GB. Es ist auch zweifelhaft, dass die USA die Deutschen diesmal befreien und vor sich selbst retten wird. Das müssen die Anti-Deutschen in der Regierung schon ganz allein machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage