Aktien

Videoausblick: Rache für Apple an Deutscher Bank

Von Markus Fugmann

Das riecht verdächtig nach Rache: das US-Justizministerium verhängt eine Strafe von 14 Milliarden Dollar gegen die Deutsche Bank wegen Verstößen im Umgang mit Mortgage Backed Securities (MBA). Das ist deutlich mehr als erwartet (zwei bis fünf Milliarden) und würde die Deutsche Bank weiter in ernste Schwierigkeiten bringen – nachbörslich verliert die auch an der NYSE gehandelte Aktie deutlich. Diese 14 Milliarden-Strafe liegt ziemlich genau auf dem Niveau, das Apple an die EU zahlen soll – ist das Zufall?
Gestern die Erholung an den US-Märkten trotz wieder sehr schwacher Konjunkturdaten – in den Medien heißt es, dass die Märkte nun nicht mehr an eine Anhebung der Zinsen im September glaubten. Das hatten sie aber schon zuvor auch nicht geglaubt, entscheidender ist der heutige Hexensabbat als Erklärung…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Im Gold haben wir ja immer klasische Bewegungsmuster: Preis rauf – Minenwerte rauf, Preis runter – Minenwerte runter. Gestern nun sackte der Goldpreis um 0,7% , aber nichts dergleichen, der XAU war 1,2% im Plus und einzelne Werte wie zum Bsp. Barrick haussierten mit über 5%. Und das Ganze auch noch an der Abwärtslinie. Wie denkt ihr darüber?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage