Allgemein

Australien senkt unerwartet Zinsen, EZB mit Verlautbarung, Trump drängt

Zinsen werden bald koordiniert gesenkt?

Die „große Unterstützung“ von EZB, Fed und Co rückt immer näher! Heute früh hat die australische Notenbank ihre Zinsen gesenkt von 0,75% auf 0,50%. Ein Rekordtief! Dabei waren unveränderte Zinsen von 0,75% erwartet worden. Im Chart sieht man den Verlauf des Zinssatzes in den letzten zwölf Monaten. Laut aktuellen Aussagen der Notenbanker habe man die Zinsen gesenkt, um die australische Wirtschaft zu unterstützen, weil sie negativ auf den Coronavirus reagiere. Wie deutlich Australien derzeit schon betroffen wird, sieht man an einer Zahl, die ebenfalls heute früh veröffentlicht wurde. Die Baugenehmigungen in Australien sind im Monatsvergleich um 15,3 Prozent gesunken, obwohl ein kleines Plus erwartet wurde!


source: tradingeconomics.com

EZB mit Verlautbarung

Nachdem Bank of Japan und Fed jüngst schon andeuteten, dass sie bereit seien zu agieren um den Auswirkungen des Coronavirus entgegenzutreten, folgt jetzt über Nacht die EZB. Sie hat ein kurzes Statement veröffentlicht, dass inhaltlich irgendwie an das kurze Statement der Fed vom Freitag Abend erinnert. Man beobachte, und gegebenenfalls werde man eingreifen. Also, rückt die große koordinierte Intervention der Notenbanken mit sinkenden Zinsen immer näher, die laut einem Experten am morgigen Mittwoch Mittag deutscher Zeit erfolgen soll? (wir berichteten gestern). Hier die EZB im Wortlaut:

The coronavirus outbreak is a fast developing situation, which creates risks for the economic outlook and the functioning of financial markets. The ECB is closely monitoring developments and their implications for the economy, medium-term inflation and the transmission of our monetary policy. We stand ready to take appropriate and targeted measures, as necessary and commensurate with the underlying risks.

Trump drängelt

Und Donald Trump schäumt wohl immer mehr vor Wut. Wie oft hat er die letzten Monate schon die Fed gedrängelt doch noch viel kräftiger die Zinsen zu senken, da man keine Inflation habe, und da zum Beispiel die Europäer sich zu Negativzinsen verschulden könnten. Jetzt erwähnt Trump die aktuelle Senkung der Zinsen in Australien, und dass andere Länder das gleiche tun würden. Nur die eigene Notenbank sorge dafür, dass die Amerikaner viel höhere Zinsen zahlen müssten als viele andere Länder. Die amerikanischen Exporteure seien im Nachteil. Fed-Chef Powell solle die Zinsen für die USA kräftig senken, so Trump. Frage: Ist es schon morgen soweit?

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1234728724219691008

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1234728725574561792



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Hallo Herr Kummerfeld,
    eine Frage zum besseren Verständnis.
    Weltweit werden fiskal. Stimuli freigeschaufelt um die Wirtschaft vor „schmerzhaften“ Einbußen zu schützen (wobei letztendlich nur einige Wenige von profitieren).
    Mal angenommen, dass Virus wird nun durch staatliche und medizinische Maßnahmen besiegt.
    Was passiert denn mit dieser riesigen Geldmenge welche dann im Umlauf ist ? Werden die Preise explodieren weil Geld immer weniger wert wird und wir steuern im Worst Case auf eine Hyper-Inflation zu ? Wie sehen Sie das ?

    Grüße aus Köln

    1. Sehr geehrter Herr Steinhaus.

      Diese von Ihnen erwähnte Inflation wird extrem ausfallen.
      Die Weltwirtschaft kontrahiert…Real verliert die Wirtschaft schon seit Jahren.
      Es findet eine eine große Währungsabwertung statt. Es wird alles am laufen gehalten mit den folgen einer immer höheren Inflation.
      Wir sind bereits seit Anfang 2018 in einer Situation wo sich dieser Inflationsyklus gedreht hat.
      Inflation entwickelt sich immer expoteniell und nicht linear.
      Gut zu erkennen das alle globalen Währungen nicht gedeckt sind und immer mehr an Kaufkraft verlieren. Daher bleibt den Notenbanken nichts anderes übrig die Zinsen weiter zu senken um keine Vertrauenskrise und Bankenrun auszulösen.
      Dieses Finanzsystem schreit nach einem Reset!

      1. Sehr geehrter Herr Müller,

        Ihre Ausführungen (vielen Dank dafür), zeigen mir, dass ich mit meinem Gedankengang gar nicht so verkehrt liege.
        Nun stellt sich die Frage , wie kann man diesem Wahnsinn entkommen.
        Gold hat keinen wirklichen Nutzen , Grund und Boden ist explodiert, Staatsanleihen mit Minus-Verzinsung bringen keine Rendite und Firmenanleihen als auch Aktien sind in so einer Situation auch stark Risikobehaftet. Jetzt wird es schwer……..

        1. Sehr gerne.

          zu Ihrer Aussage Gold hat keinen Nutzen!?
          Das sehe Ich anders.
          Schauen Sie sich die Preisentwicklung im Euroraum seit 20 Jahren an.
          Der Dax hat seit 2000-2020 eine Performance von ca. 90% gemacht!
          Gold dagegen im gleichen Zeitraum ca. 430%.
          Das ist kein Fake sondern die Realität.
          Und dies wird sich durch die Inflation in den kommenden Monaten und Jahren expotentiell weitergehen.
          Gold wird sich weiterhin sehr gut entwickeln und hat für mich den Nutzen eines Vermögensschutzes in dieser verrückten Zeit.

  2. Pingback: Australien senkt unerwartet Zinsen, EZB mit Verlautbarung, Trump drängt – Unser Geld- und Zinssystem

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage