Gas

Energiekrise Energiepreise stürzen europaweit ab, weil die EU Intervention plant

Auf EU-Ebene möchte man verstärkt gegen die explodierenden Energiepreise vorgehen, und auf einmal rutschen Gaspreis und Strompreis ab.

Gazprom-Röhre

Erleben wir derzeit nur ein großen Durchschnaufen der Preisexplosion, oder ist es eine echte Trendwende? Die Energiepreise in Europa fallen, weil es laut Bloomberg Anzeichen dafür gibt, dass Bemühungen zur Eindämmung Energiekrise Krise verstärkt werden, welche Europa mit dem nahenden Winter in die Rezession zu stürzen droht. Die Preise waren in den letzten Tagen bei dünnem Handel und großer Unsicherheit äußerst volatil. Die russische Gazprom plant, die Nord-Stream-Pipeline nach Deutschland ab dem 31. August für drei Tage wegen Wartungsarbeiten zu schließen.

Die EU bereitet sich laut Bloomberg darauf vor kurzfristig zu intervenieren, um die steigenden Energiepreise zu dämpfen, die die Inflation angeheizt und die Risiken einer Rezession erhöht haben. In der Zwischenzeit füllen sich die Lagerstätten in der Region schnell (hier heutige Daten für die Gasspeicher), was eine gewisse Erleichterung mit sich bringt und die Chancen erhöht, dass Europa den Winter mit einer ausreichenden Versorgung übersteht.

Die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen wird heute über die Reform des Strommarktes sprechen. Am Montag sagte sie, die EU versuche ein Instrument zu entwickeln, um die Verbindung zwischen Gas- und Strompreisen zu durchbrechen. Sie sagte auch, dass die Gemeinschaft dringend Maßnahmen ergreifen müsse um die explodierenden Energiepreise in den Griff zu bekommen.

„Jede Maßnahme, die zu einer Deckelung der Strompreise führt, wird die Rentabilität der Verbrennung von Gas zur Stromerzeugung einschränken, was sich möglicherweise in einer geringeren Gasnachfrage niederschlagen könnte“, so Warren Patterson, Leiter der Rohstoffstrategie der ING Groep NV, in einem Bericht vom Dienstag. „Angesichts der Ungewissheit und der begrenzten Liquidität auf dem Markt werden die Preise wahrscheinlich weiterhin auf einem hohen Niveau mit großer Volatilität gehandelt.“

Die spanische Regierung wird der EU vorschlagen, dass sie dasselbe Preisdeckelsystem anwendet wie sie selbst, berichtete die spanische Zeitung El Pais. Spaniens oberste Energiebeauftragte Teresa Ribera wird den Vorschlag, Gas vom Stromgroßhandelsmarkt abzukoppeln, bei einem Treffen mit den EU-Energieministern am 9. September machen. Ribera wird laut der Zeitung auch vorschlagen, den Preis für CO2-Emissionen zu begrenzen.

Dennoch bleiben Risiken bestehen. Der französische Energieversorger Engie SA teilte mit, dass der russische Energieriese Gazprom seine Lieferungen ab Dienstag drosseln werde, „da sich die Parteien über die Anwendung einiger Verträge uneinig sind“. Eine Verlagerung der Flüssiggasströme nach Asien wird zunehmend für möglich gehalten, da die wichtigsten Importeure in Japan und Südkorea auf den Spotmarkt drängen, um ihre Lagerbestände aufzufüllen, was die asiatischen LNG-Preise auf ein weiteres Fünfmonatshoch trieb. Europa konkurriert mit Asien um LNG.

Der deutsche Strompreis für das nächste Jahr fiel bis 9:50 Uhr in London um 20 % auf 610 Euro pro Megawattstunde. Dies ist ein extremer Rückgang gegenüber dem Rekordwert von 1.050 Euro, der am Montag im Intraday-Handel erreicht wurde. Niederländisches Frontmonatsgas TTF sank um 4,3 % auf 261 Euro pro Megawattstunde. Der Kontrakt hatte in der vergangenen Woche ein Rekordhoch erreicht.

FMW/Bloomberg



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Wie soll man seine kinder fragen ob wir heizen sollen oder warme suppe mögen? Solche politischen eskapaden haben bürgerkriege ausgelöst.

  2. Wenn die ersten Nachzahlungen kommen geht es wohl los

  3. Will der liebe Gott mehr Geld für seine erneuerbaren Energien ( Wind , Sonne )
    oder welche geldgierigen Manager treiben da ihr Unwesen. Was soll das erst werden wenn alle E – Autos fahren wo nehmen wir dann den Strom her und was kostet er dann????

  4. Egal was die Politiker machen,sie werden immer für die großen Firmen arbeiten und selber abkassieren.

  5. Pingback: Energiepreise stürzen europaweit ab, weil die EU Intervention plant

  6. Leider stehen wir Menschen nicht im Vordergrund, sondern sind nur Nummern auf dieser Welt. Was ich nur so komisch finde, wie kann der Gas- und Stromkreis von heute auf morgen so abstürzen? Wenn das Gas wirklich so knapp ist, wie kann dann der Preis fallen? Die Reichen werden immer reicher

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage