Finanznews

Putin erhöht Druck Gas: Gazprom droht – Betrieb Nord Stream 1 gefährdet! Marktgeflüster (Video)

Putin hat heute in Gestalt von Gazprom beim Gas faktisch den Druck auf Deutschland weiter erhöht und damit gedroht, Nord Stream 1 nicht wieder in Betrieb nehmen zu können wegen er einer fehlenden Turbine: Siemens habe bisher nicht nachgewiesen, dass die in Kanada zur Reparatur befindliche Turbine wirklich zurück geliefert werden könne. Doch geht es Gazprom offenkundig nicht nur um diese eine Turbine – und das macht die Sache schwieriger, denn ohne Nord Stream 1 hat Deutschland definitiv zu wenig Gas! Heute im Fokus die Daten zur Inflation in den USA: mit +9,1% viel höher als erwartet, aber die Wall Street erholt sich nach dem ersten Schreck. Um zu verstehen, warum sich die Wall Street erholt, muß man etwas um die Ecke denken..

Hinweise aus Video:

1. Schlimmste Energiekrise – was ein Top-Experte für Europa befürchtet

2. USA: Wirtschaft auf dem Weg in eine Rezession?

3. Inflation USA: https://voxeu.org/article/residential-inflation-rise-pipeline



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Unsere Politiker mit Frontmann Habeck treten selbstbewußt vors Mikrofon und „schwören“ uns Bürger
    über kommende Priorisierungen, Opfer und Sparmaßnahmen ein.

    Die derzeitigen Probleme, die wir insbesondere in DE haben, sind schließlich alle durch die Politik hausgemacht und nicht als unabänderliches Naturereignis über uns hereingebrochen.

    Die horrende Inflation, die irre hohen Energiepreise, zu erwartende Lebensmittelknappheiten,
    Niedergang unserer Wirtschaft, zu erwartende Massenarbeitslosigkeit usw. wurde alles von
    unseren Politikern, EZB und den Klimajüngern verbrochen.

    Und ich bin überzeugt, dass von unseren Pseudo Eliten keiner die Temperatur in ihren Villen
    im Winter runterregeln oder kalt duschen werden. Existenzprobleme und finanzielle Sorgen,
    kennen diese bei deren Einkommen sicher auch nicht.

    Sollte Putin den Gashahn nicht öffnen, N2 weiterhin nicht freigegeben werden, kann ich mit
    einem kalten Hintern gut zurecht kommen. Mal sehen, ob die Greta Jünger & Co. das auch können ?

    Wann wacht die „normale“ Bevölkerung in Deutschland endlich auf ?

    Schickt all diese Peterle in die Wüste. Oder meinetwegen auch nach Sibirien (Dann erfahren die
    mal, was frieren heißt). Vorher bringen sie aber das angerichtete Chaos, auch mit Russland,
    wieder in Ordnung.

    Mir erschließt sich nach wie vor ohnehin nicht, was wir bzw. die Nato mit diesem Ukrainekrieg zu
    tun haben.

    Bei den unzähligen illegalen Angriffskriegen und Regierungsumstürzen durch die Amerikaner hat
    auch kaum einer sein Veto eingelegt.

    Und ja, schafft endlich diese unwürdige und inkompetente EZB ab !

  2. Putin erhöht den Druck?
    Weil darauf hingewiesen wird, dass die Turbine dringend benötigt wird, um die Gasversorgung über N1 wieder aufzunehmen?
    Das die „Ampel“ Putin den schwarzen Peter zuschieben kann, wird nicht gelingen.
    Genauso wird es wahrscheinlich nicht gelingen *dürfen*, die Turbine nun über Deutschland nach Russland zu liefern.
    Irgendwo muss es einfach klemmen, damit die Ukraine nicht verärgert wird, die aber selbst die Transitgebühren für durch die Ukraine geleitetes russisches Gas gerne kassiert.
    Waffen nehmen sie gerne, die Ukrainer, aber Gas von den Russen an Deutschland ohne mitzuverdienen, geht gar nicht.
    Sollen sie doch frieren, die Waffenlieferanten, dann sparen sie sich auch dicke Heizkostennachzahlungen, und können das Geld dann besser in den Wiederaufbau der Ukraine stecken, und Waffen kosten ja auch Geld.
    Oder zwischenzeitlich von dem Eingesparten hunderttausende von Flüchtlingen aus der Ukraine versorgen.
    Der ehemalige Bundespräsident Gauck fordert doch auch, dass bei der Hilfe an die Ukraine noch kräftig nachgelegt werden muss.
    Also– dann „legt“ mal.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage