Gold/Silber

Goldpreis und Aktienmärkte reagieren auf Fed – Konjunkturdaten im Fokus

Ein Barren Gold

Der Goldpreis zeigte bis gestern Vormittag Schwäche, parallel zum Aktienmarkt. Vor allem wegen den pessimistischen Konjunkturaussagen der Federal Reserve vom letzten Mittwoch waren die Aktienmärkte seit Tagen im Sinkflug, und der Goldpreis konnte als „Hort der Sicherheit“ profitieren. Aber jüngst fielen beide parallel nach unten (hier dazu mehr Infos). Dann aber gestern die Wende. Der Aktienmarkt begann nach oben zu drehen.

Fed bringt Aktien und Gold nach oben

Dann gestern Abend sorgte die Fed für einen weiteren Push mit der Nachricht, dass sie Unternehmensanleihen kaufen wird. Sie stützt also direkt die US-Konzerne. Das freut den Aktienmarkt, und ab 20 Uhr sprang der Dow 30 schnell um 300 Punkte nach oben. Auch danach ging es bis heute früh gut weiter nach oben. Und auch der Goldpreis sprang gestern Abend ab 20 Uhr schnell hoch, nämlich von 1.722 auf 1.728 Dollar. Denn noch mehr Gelddruckerei sorgt grundlegend für noch mehr Vertrauensverlust in das Papiergeldsystem, die Inflationsgefahr steigt usw. Über Nacht kann sich Gold bei 1.725 Dollar halten. Eine echte Rally sieht anders aus!

Konjunkturdaten

Aber heute kann sich im Goldpreis so einiges tun. Gleich um 11 Uhr wird in Deutschland der ZEW-Index veröffentlicht. Er wird auch weltweit beachtet. Um 14:30 Uhr werden in den USA die Einzelhandelsumsätze für Mai veröfffentlicht. Dies ist eine extrem wichtige Zahl, weil die US-Volkswirtschaft quasi auf dem Konsum der Bürger basiert, und nicht auf dem Export wie in Deutschland. Dann gibt es um 15:15 Uhr Daten zur US-Industrieproduktion für Mai. Alle drei Zahlen können die Aktienkurse wie auch den Goldpreis in Bewegung bringen.

Seit geraumer Zeit kann man den Eindruck haben, als wenn Gold nach oben ausbrechen möchte – nur worauf wartet das Edelmetall noch? Gibt es heute Auslöser für neue Anstiege? Abwarten!  Gibt es heute keine negativen Konjunkturdaten, und die Aktienkurse steigen dank der gestrigen Fed-Message weiter an, könnte diese wieder zunehmende Lust für Risikoanlagen einen Anstieg im Goldpreis verhindern.

Der Chart zeigt den Verlauf im Goldpreis in den letzten 30 Tagen
Goldpreis im Verlauf der letzten 30 Tage.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage