Aktien

Marktgeflüster (Video): Diese Woche schreibt Geschichte!

In dieser Woche wurde Geschichte geschrieben! Heute politische Geschichte durch die Unabhängigkeitserklärung Kataloniens, die die Märkte erst einmal eher Schulter zuckend zur Kenntnis nehmen - jetzt aber könnte es bald unschöne Bilder geben, wenn Madrid mit Gewalt gegen die Separatisten vorgehen sollte! Gestern dagegen schrieb die EZB Finanzgeschichte durch den vermutlich letzten großen Schuß in Sachen Anleihekäufe (QE), das wirkt auch heute beim Dax und dem Euro stark nach..

Von Markus Fugmann

In dieser Woche wurde Geschichte geschrieben! Heute politische Geschichte durch die Unabhängigkeitserklärung Kataloniens, die die Märkte erst einmal eher Schulter zuckend zur Kenntnis nehmen – jetzt aber könnte es bald unschöne Bilder geben, wenn Madrid mit Gewalt gegen die Separatisten vorgehen sollte! Gestern dagegen schrieb die EZB Finanzgeschichte durch den vermutlich letzten großen Schuß in Sachen Anleihekäufe (QE), das wirkt auch heute beim Dax und dem Euro stark nach. Donald Trump „neigt“, wie Insider berichten, zu Jerome Powell als neuen Fed-Chef, die US-Märkte machten mit dieser Aussicht den nächsten Freuden-Sprung nach dem vorherigen Schub durch die gestrigen nachbörslichen Zahlen der US-Tech-Giganten. Man hat den Eindruck, dass es jetzt gar nicht mehr besser kommen kann..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

14 Kommentare

  1. Bis die Auswirkungen der Hurricanes, die übrigens klimatisch bzw. wettertechnisch zum Südosten der USA gehören, seit es diese unglückselige Nation gibt (und vermutlich bereits seit vielen Jahrhunderten zuvor) und kein außerordentliches Phänomen des Jahres 2017 sind, statistisch erfasst sind, muss bereits wieder ein extrem milder oder kalter Winter berücksichtigt werden. Das erinnert mich an ein Asterix-Comic, das ich in jungen Jahren mal gelesen habe: Der Boden war viel zu hart, die Wildschweine haben irgendwelche Schweinereien zu fressen bekommen… ;)
    Was soll noch Besseres für die Feierbiester kommen? Das nächste NFP-Märchen in einer Woche, nachdem man die schlechtesten Zahlen seit 7 Jahren (erstmals negativ) den bösen Hurricanes zuschieben konnte.
    Der erste Erde-Mars-Aufzug von Elon für Milliardäre, der gerade von Hand zusammengeschweißt wird.
    Weiteres sinnloses Gesülze von Super-Italo-Macho-Mario…
    Wer feiern will, der feiert, da bedarf es keiner verständlicher Grundlagen. Oane geht no, oane geht oiwei! ;)

  2. Der Wahnsinn geht weiter.
    Leute wie ich ,die Selbstständig sind, werden weiter ihr Geld
    für 0 % bei der Bank anlegen können damit es später im Rentenalter
    nicht mehr reicht. Es werden immer mehr Menschen vom Staat abhänig
    werden. Es wird wie in Südeuropa eine Schuldenmentalität entstehen.
    Am besten übernehmen meine Kinder nicht den Betrieb sondern gehen
    besser zum Staat- allein wegen der Pension, dem Urlaub und dem 13.
    Monatsgehalt. Das alles hätte ich in good old Germany früher nicht für
    möglich gehalten.

    1. @leo, da kann ich Ihnen nur zu 100% zustimmen. Ich habe mich in den frühen 1990ern selbständig gemacht und einige private, von Staat empfohlene und steuerlich geförderte Vorsorgeverträge abgeschlossen.
      Danach kamen Riester und Rürup, Schäuble und die Bürgerentlastung. Seither wurden meine Einzahlungen in die damals steuerlich geförderten Vorsorgeaufwendungen pervertiert, steuerlich bestraft und ins Gegenteil verkehrt.
      Auch ich mute keinem meiner Kinder zu, den Betrieb zu übernehmen. Sie haben vollkommen Recht, Ihren Kindern eine Beamtenlaufbahn zu empfehlen. Diese losgelöste Kaste lebt doch nach wie vor wie die Made im Speck. In good old Germany gab es mal eine kurze Zeit, in der die Leistungsbereitschaft der Beamten zur Debatte stand, in der diese mal mit etwas Ähnlichem wie Druck und Stress konfrontiert wurden. Eine kurze Zeit, wie gesagt…
      Drei meiner Nachbarn sind Lehrer, Pädagogen, Betreuer für schwer erziehbare Jugendliche, bis zu 3 Monate im Urlaub, bezahlen dabei keine Beiträge für ihre spätere generöse Altersvorsorge, erhalten 1/3 ihrer Beiträge in die private Krankenvorsorge erstattet und können sich ab spätestens 15 Uhr im Garten beschäftigen. Meistens bereits ab 13 oder 14 Uhr.
      Alleine die etwas mehr als 100 sinnlosen überhängenden neuen Politiker im Bundestag kosten uns Steuerzahler um die 300 Millionen mehr, ein jeder dieser verfassungsrechtlich umstrittenen Quatschköpfe am 3-Sterne-Buffet 3 Millionen pro nutzlosem Kopf.

      1. Ganz so ist es nicht. Nicht alle Beamte sind Lehrer. Es gibt auch andere.

        1. Das ist klar.
          Aber auch nicht alle Lehrer sind Beamte.

    2. Ja dann heul halt !!!

      1. @Hanz, wen und was meinen Sie mit diesem erhellendem Kommentar? Die vielen kleineren Selbständigen, die seit den 1990er Jahren vom Staat betrogen wurden. Oder nur @leo? Oder mich (@Michael). Wollen Sie uns etwas mitteilen? Oder nur auch eine Zeile schreiben?

      2. Hans, sieht fühlen sich wohl angesprochen?

  3. Bei den Nasdaq 100 Werten – Respekt !

    Da sieht man Industrie 4.0 !

  4. „Es werden immer mehr Menschen vom Staat abhänig
    werden. Es wird wie in Südeuropa eine Schuldenmentalität entstehen.“

    Falsch, wir in Deutschland werden niemals eine „Schuldenmentalität“ entwickeln, weil : Kreditkarten sind uns Deutschen fremd. Ein Kauf auf „Pump“ ? ;)

    Seltsamerweise ist ein bargeldloser Kauf in Skandinavien gang und gäbe ?

  5. lebbe geht weiter. (stepanovic)
    in diesem sinne schönes erholsames wochenende.

  6. Ihr denkt mir zuviel nach. Ihr müsst kaufen, kaufen, kaufen. Es ist doch vollkommen egal, was passiert. Die Baisse von heute ist ein temporäres Seitwärtslaufen der Kurse, Rückgänge gibt es nicht mehr.

    Kauft, Kinder kauft! So billig kommt Ihr nie mehr dran! Der Dax muss die 14.000 an Weihnachten sehen!

    1. Was soll ich mit dem Schrott? Es war schon immer sah, daß nach einer geplatzten Blase man leer dasteht. Nur Sachwerte zählen dann. Und zwischenzeitlich sollte man einfach nur leben. Nicht in Saus und Braus, aber vorsichtig. Auf die Seite legen bringt überhaupt nichts. Da hat Michael ganz genau recht. Ich schmeiß meine Rentenzettel immer in den Ordner, ohne sie anzuschauen.
      Billiarden-Schulden gehen nur im Reset weg. Und dann sind angesparte Jahre nur Blablabla.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage