Aktien

Marktgeflüster (Video): Ein heftiger Warnschuß!

China hat heute einen sehr heftigen Warnschuß an die USA abgegeben mit der Aussage, weniger oder gar keine US-Staatsanleihen mehr zu kaufen! Und das wohl aus drei Gründen..

Von Markus Fugmann

China hat heute einen sehr heftigen Warnschuß an die USA abgegeben mit der Aussage, weniger oder gar keine US-Staatsanleihen mehr zu kaufen! Und das wohl aus drei Gründen: erstens hat der US-Kongreß gestern beschlossen, die Beziehungen zu Taiwan zu intensivieren – für China ist das eine Provokation. Zweitens signalisiert man damit Trump, dass man nicht tatenlos zusehen werde, wenn die USA Handelssanktionen für chinesische Importwaren verhängen sollte. Und drittens: China ist nun nach dem jüngsten „Tauwetter“ zwischen Nordkorea und Südkorea weniger unter Druck der USA. Die Renditen für US-Anleihen steigen stark, der Dollar unter Druck – die USA wollen in diesem Jahr zur Finanzierung der Steuerreform besonders viele Staatsanleihen emittieren. Der Dax zeigt sich beeindruckt, die US-Indizes versuchen das zu ignorieren – aber ob das dauerhaft gelingt, ist zweifelhaft..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

10 Kommentare

  1. top hintergrundbericht. besten dank ;-)

  2. Wie immer fundierte Informationen. Vielen Dank Herr Fugmann

  3. das neue Video von Heiko Schrang – es geht nochmal um die neusten Nachrichten beim Thema GEZ/ Beitragsservice……https://www.youtube.com/watch?v=z2bhZHWnOjA

  4. Tsunami Börsenbrief:
    Guten Abend Herr Fugmann, man sollte Feedback geben…..
    bezüglich dieses Börsenbriefes ( einer von gsnz, ganz Vielen ) kann ich nach Anmeldung und intesivem Studium heute leider keinen signifikanten Mehrwert erkennen.
    Wie andere Instrumente der technischen Analyse ist auch die Elliott-Wellen-Theorie umstritten. Wissenschaftliche Untersuchungen haben überwiegend ergeben, dass eine Vorhersage von Kursentwicklungen nicht möglich ist ( Quelle: wikipedia + selbst gemachte Erfahrungen über mehr als 5 Jahre )
    Ich persönlich wäre nicht bereit hierfür Geld auszugeben.

    1. Das man Kurse nicht genau vorhersagen kann ist klar – es geht allerdings beim trading auch eher darum die Wahrscheinlichkeiten auf seine Seite zu bringen in der Form dass das Chance Risiko Verhältnis möglichst gut ist und die Wahrscheinlichkeit möglichst maximal das sich der Kurs in die richtige Richtung bewegt (meine Meinung)……….wenn man das über einen längeren Zeitraum macht wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit Erfolg haben auch ohne dass man exakte Zielmarken genau prognostizieren kann….

      1. @Jana, das sehe ich genau so. Wie ich heute bereits geschrieben habe, ist die Wellentheorie für mich ein einzelnes Instrument, ein kleiner Indikator, der in Kombination mit anderen Instrumenten zu einer Entscheidungsfindung für einen Trade beitragen kann, wenn alle Faktoren kongruent bzw. konvergent laufen. Einer reinen Erhöhung der Wahrscheinlichkeit, gerade in Zeiten, in denen wirtschaftliche Daten und Fakten nichts mehr zählen, politische schwarze Schwäne und Insiderinformationen aus unbekannten Quellen einschlagen wie Flächenbrände, denen 1 Stunde später das Brennmaterial ausgeht .
        Ich habe in den letzten 6 Wochen so gut wie keinen neuen Trade mehr eröffnet und 80% der laufenden Trades geschlossen, weil ich derzeit mit den Kursentwicklungen nichts anzufangen weiß.

  5. Ohne Fugi geht es nicht :-) top der Mann!!!

  6. Der HighYieldETF $HYG fällt auch wieder stärker.
    Dies sollte man auch auf seiner watchliste haben – als weiterer Indikator für steigende Risikoaversion.

  7. Für uns in Europa ist es doch wichtiger, was das Trumpsche- u. US-mediale Säbelrasseln gegenüber dem Iran auslöst, da hier die Straße von Hormus als neuralgischer Punkt für Öltransporte nach Europa betroffen ist.
    https://www.tagesschau.de/ausland/usairan108.html
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-12/iran-westen-krise/komplettansicht

    Welcher Ölpreisanstieg ist bei einer Schiffsblockade, krieg. Iran-Konflikt(analog Irak-Kriege?)zu erwarten?
    Eins scheint sicher, dass der russ. Rohstoff-Zar u. sein Oligarchen-Gefolge davon profitieren u. die Gasleitungen nach Europa u. China „glühen“ werden,was sich in Kurssteigerungen bekannter russ. Gazkonzerne widerspiegeln sollte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage