Folgen Sie uns

Aktien

Marktgeflüster (Video): So wird das nix beim Dax!

Die heutige Zahlenflut der Dax-Unternehmen gibt einen Hinweis darauf, warum der deutsche Leitindex so deutlich hinter den US-Indizes zurück bleibt! Ob Bayer, BASF, Volkswagen, Deutsche Börse oder vor allem auch die Deutsche Bank – alle heute unter Druck nach Vorlage ihrer Zahlen. Ganz anders das Bild in den USA: hier überzeugen die meisten Quartals-Bilanzen, die US-Indizes heute wieder einmal mit neuen Allzeithochs. Ohne die starken US-Märkte wäre der Dax heute vermutlich nach unten durchgereicht worden – dazu hilft der heutige Rücksetzer beim Euro..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Die heutige Zahlenflut der Dax-Unternehmen gibt einen Hinweis darauf, warum der deutsche Leitindex so deutlich hinter den US-Indizes zurück bleibt! Ob Bayer, BASF, Volkswagen, Deutsche Börse oder vor allem auch die Deutsche Bank – alle heute unter Druck nach Vorlage ihrer Zahlen. Ganz anders das Bild in den USA: hier überzeugen die meisten Quartals-Bilanzen, die US-Indizes heute wieder einmal mit neuen Allzeithochs. Ohne die starken US-Märkte wäre der Dax heute vermutlich nach unten durchgereicht worden – dazu hilft der heutige Rücksetzer beim Euro, doch dürfte der Dollar übergeordnet weiter unter Druck bleiben und sich damit weiter als Bremsklotz für den Dax erweisen. Heute nachbörslich der Fokus auf die Zahlen von Amazon (ab 22Uhr hier bei FMW)..

20 Kommentare

20 Comments

  1. Avatar

    berti

    27. Juli 2017 18:45 at 18:45

    warum gehts schnell runter beim Nasdaq?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      27. Juli 2017 18:49 at 18:49

      @berti, plötzliche und nachrichtenlose Schwäche vor allem bei Transportwerten im Dow Jones Transports, der Nasdaq reagiert mit..Ist die Feder überspannt?

      • Avatar

        berti

        27. Juli 2017 18:52 at 18:52

        Danke!

      • Avatar

        Masud79

        27. Juli 2017 19:03 at 19:03

        Hui da knallts. Hoffentlich fallen die amis nicht vom Hocker. Dann gibt’s einen Fettfleck

  2. Avatar

    Jana

    27. Juli 2017 18:46 at 18:46

    Hat jetzt zwar nicht direkt was mit den Finanzmärkten zu tun. Aber indirekt in der Zukunft vielleicht wenn das höherkocht. Wie meistens in den Mainstreammedien nichts drüber zu hören. Die vor kurzem gestorbenen Musiker C. Cornell und C. Bennington haben auch einen Bezug zur Thematik Kindesmissbrauch und auch eine Verbindung zu den Clintons und deren ehm. Manager Podesta, demit man Verwicklungen zu pädophilen Sachverhalten vorwirft (Pizzagate E-Mail Leaks ). Kann ja mal einer zählen wie viele Tote es jetzt im Umfeld der Clintons / Clinton Foundation gab. Müsst mal auf Blogs von US youtubern schauen.https://youtu.be/peaUKoa7x5Q

  3. Avatar

    Wolfgang M.

    27. Juli 2017 19:20 at 19:20

    Was für eine Kehrtwende! Monatelang wurde hier in diesem Forum über die US-Börsen voller Sarkasmus/Zynismus berichtet. Es sei in allen Indizes eine Riesenblase entstanden, die in Kürze platzen wird. FAANG-Werte würden jenseits von gut und böse bewertet sein und viele Ergebnisse wären sowieso geschönt und jetzt das. Die US-Firmen liefern solide bis sehr gute Zahlen, während Dax-Firmen überwiegend enttäuschen – bei einem KGV von 14. Irgend etwas stimmt hier nicht und es nur auf den Dollar zu schieben, kann nicht allein des Rätsels Lösung sein. Zur Erinnerung: Wir standen vor fast 2 1/2 Jahren im Dax bei 12390 und die deutsche Wirtschaft ist seitdem deutlich gewachsen. Was nehmen die Märkte vorweg? Gruß

    • Avatar

      Walter Schmid

      27. Juli 2017 19:50 at 19:50

      Klasse Kommentar! Sie sprechen mir aus der Seele.

  4. Avatar

    Masud79

    27. Juli 2017 19:29 at 19:29

    Nasdaq crashed

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      27. Juli 2017 19:31 at 19:31

      @Masud, Dominoeffekt durch ETF-Verkäufe?

      • Avatar

        Masud79

        27. Juli 2017 20:09 at 20:09

        Eher SL- gewitter. Oder der berühmte Raum voller geladener Mausefallen

  5. Avatar

    Masud79

    27. Juli 2017 22:16 at 22:16

    Und gegen Ende der Dow wieder auf ein ATH geschossen. Sowas irres wie es aktuell läuft habe ich seit ich lebe nicht erlebt

    • Avatar

      Der Katamaransegler

      28. Juli 2017 00:57 at 00:57

      „seit ich lebe… “
      Aha. Demnach ist er gerade zwei Jahre alt geworden, der Masud.
      Das erklärt manches.
      Auch den strengen Geruch.
      Kann aber schon reden, wie ein Grosser.
      :-)
      Ob Herr Fugmann dem kleinen mal die Windeln wechselt ?

      • Avatar

        berti

        28. Juli 2017 06:49 at 06:49

        :-)

      • Avatar

        Walter Schmid

        28. Juli 2017 11:21 at 11:21

        Der ständige Seewind scheint das Gehirn allmählich auszutrocknen. Dann reicht es eben nur noch für Kommentare auf Kindergartenniveau.

        • Avatar

          Der Katamaransegler

          28. Juli 2017 12:13 at 12:13

          Oh Entschuldigung, Herr Schmid,
          Welch ein faux pas !
          Ich wollte Ihnen die Rolle des Forenclowns nicht streitig machen.
          Sie haben vollkommen Recht – Jeder sollte das tun, was er am besten kann.

          • Avatar

            Columbo

            28. Juli 2017 12:53 at 12:53

            Die Nicknamen in den Foren sind psychologisch interessant und sagen einiges aus über die Persönlichkeit. Da gibt es die einen, die einfach ihre Namen benutzen, das spricht dafür, daß keine besonderen Störungen bestehen. Dann gibt es die Bescheidenen, die sich „Anfänger, Dummerchen, Loser“ usw. bezeichnen, Understatement oder mangelndes Selbstbewußtsein. Und dann sind da die Großspurigen, die Angeber oder Narzißten, die möglichst immer und überall zeigen wollen, was sie haben und wie gut sie sind. Hier hätten wir beipielsweise „Ferrarifahrer, Katamaransegler, Villenbesitzer, Learjetpilot. Zwar menschlich, aber manchmal unsympathisch.
            (Dann gibt es noch die Humorvollen und Sympatischen, die sich beispielsweise „Columbo“ nennen?).

        • Avatar

          gerd

          28. Juli 2017 12:26 at 12:26

          So ähnlich empfand ich auch, Walter Schmid.

          Da artikuliert der Segler seine durchaus lobenswerten Beiträge ständig höchst vornehm und distinguiert – und plötzlich, wie aus heiterem Himmel, verhält er sich wie der letzte Prolet.
          Dachte zuerst, da hätte sich jemand seines Nicknamens bedient.

          • Markus Fugmann

            Markus Fugmann

            28. Juli 2017 12:34 at 12:34

            @Gerd, @Walter, @Katamaransegler – eine Auseinandersetzung ist ja durchaus befruchtend manchmal, aber ich wäre schon dafür, dass es weniger persönlich zugeht, sondern die Sache und die Leidenschaft für diese im Vordergrund steht! Das Motto im Kindergarten meines kleineren Sohnes lautete: „Wir passen aufeinander auf!“ Sollten wir Erwachsene auch machen, denke ich..

          • Avatar

            Walter Schmid

            28. Juli 2017 12:47 at 12:47

            Lieber Herr Fugmann, passender wäre es allerdings gewesen, wenn Sie Ihren Hinweis gleich an den richtigen Empfänger geleitet hätten. Dann hätten gerd und ich diese Aufgabe nicht übernehmen müssen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Delivery Hero und BASF mit aktuellen Quartalszahlen

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Delivery Hero Logo

Delivery Hero hat heute früh Quartalszahlen gemeldet. Der Umsatz liegt bei 776,4 Millionen Euro (Vorjahresquartal 390,6) Ein Plus von 99 Prozent in einem Jahr! Verständlich, wenn sich global dank Corona deutlich mehr Menschen Essen liefern lassen. Für das Gesamtjahr hat man jetzt die Umsatzerwartung leicht erhöht von bislang 2,6-2,8 auf 2,7-2,8 Milliarden Euro.

Zu Gewinn oder Verlust sagt man gar nichts. Man erwähnt nur, dass man für das Gesamtjahr unverändert mit einer negativen EBITDA-Marge von -14 Prozent bis – 18 Prozent rechne.

Die Zahl der Kundenaufträge stieg binnen 12 Monaten um 99,5 Prozent auf 361,7 Prozent.

Aus den heutigen Aussagen geht klar hervor, dass Delivery Hero sich derzeit voll konzentriert auf Mengenwachstum, vor allem durch weitere Akquisitionen im Ausland.

Die Aktie notiert heute mit 4 Prozent im Plus.

BASF

Auch BASF meldet aktuell seine Quartalszahlen. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 13,81 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 14,56).

Nach Steuern wird ein Verlust von 2,12 Milliarden Euro gemeldet (Vorjahresquartal +911 Millionen Euro). Das aktuelle Minus liegt an Wertberichtigungen und Restrukturierungskosten.

Die Aktie notiert mit -4 Prozent, was auch am heutigen Gesamtmarkt liegen dürfte.

Die seit Anfang Oktober bekannten Jahresziele hat BASF heute bekräftigt. Man erwartet einen Umsatz von 57-58 Milliarden Euro (Vorjahr 59,3), und ein EBIT vor Sondereinflüssen von 3-3,3 Milliarden Euro (Vorjahr 4,6).

BASF Quartalszahlen im Detail

weiterlesen

Aktien

Deutsche Bank-Quartalszahlen: Erwartungen übertroffen

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Die Deutsche Bank-Hochhäuser in Frankfurt

Die Deutsche Bank hat ihre Quartalszahlen veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Ertrag (Umsatz) liegt bei 5,94 Milliarden Euro (Vorjahresquartal 5,26).

Der Gewinn nach Steuern liegt bei 309 Millionen Euro (Vorjahresquartal -832). Der den Aktionären letztlich zuzurechnende Gewinn liegt bei 182 Millionen Euro (Vorjahr -942 Millionen Euro). Für heute waren auch negative Zahlen erwartet worden.

Die harte Kernkapitalquote sinkt leicht von 13,4 Prozent auf 13,3 Prozent.

Die Deutsche Bank-Aktie notiert mit +2 Prozent.

Finden Sie beim Klick an dieser Stelle den offenen Brief von Deutsche Bank-Chef Christian Sewing an seine Mitarbeiter bezüglich der Quartalszahlen.

Key Facts auszugsweise im Wortlaut von der Deutschen Bank:

Erträge wachsen im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro

Die Erträge in der Kernbank legten im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent auf 6,0 Milliarden Euro zu.
Die Erträge in der Investmentbank stiegen um 43 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro.
Die Privatkundenbank war stabil, da ein wachsendes Geschäftsvolumen die negativen Effekte des Niedrigzinsumfelds ausgleichen konnte.
Die Erträge in der Unternehmensbank fielen um 5 Prozent bzw. 2 Prozent ohne Währungseffekte; der Bereich konnte negative Zinseffekte durch Preisanpassungen bei Einlagen teilweise kompensieren.
In der Vermögensverwaltung (Asset Management) stiegen die Erträge um 4 Prozent, die Nettozuflüsse betrugen 11 Milliarden Euro.

Elftes Quartal in Folge mit Fortschritten bei den Kosten

Die zinsunabhängigen Aufwendungen sanken im Jahresvergleich um 10 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro.
Die bereinigten Kosten ohne Umbaukosten1 sanken im Jahresvergleich um 10 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro, wenn erstattungsfähige Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Verkauf des Hedgefonds-Geschäfts nicht berücksichtigt werden.
Die Deutsche Bank liegt weiterhin im Plan, ihr Kostenziel von 19,5 Milliarden Euro für 2020 zu erreichen.

Die Kernbank erzielte im Quartal einen Vorsteuergewinn von 909 Millionen Euro

Der bereinigte Vorsteuergewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 87 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.
In den ersten neun Monaten betrug der Vorsteuergewinn 2,6 Milliarden Euro; der bereinigte Vorsteuergewinn1 stieg um 40 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro.

Grafik zeigt Deutsche Bank-Quartalszahlen im Detail

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York – gute Ergebnisse interessieren nicht

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die aktuell reinkommenden Quartalszahlen stehen im Fokus seiner heutigen Aussagen. Dazu kommen die US-Wahlen und die Coronakrise.

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen